Home / Forum / Tiere / Der Hund des Freundes - ein Groll!

Der Hund des Freundes - ein Groll!

26. November 2007 um 12:02

da ich nicht genau weiss in welche rubrik dieses thema passt habe ich es auch hier eingefügt.
falls ich hier falsch bin, bitte löschen oder verschieben.

hello zusammen!

ich muss nun endlich was loswerden, was mich schon sehr belastet!

eines mal vorweg - ich bin tierlieb!
bin mit tieren aufgewachsen und besitze nun selbst 1 hund, 1 pferd und 2 katzen.

mein freund besitzt 3 hunde.

aber mit einem seiner 3 hunde komme ich überhaupt nicht klar!

ständig will er beachtet werden, wenn dies mal nicht der fall ist springt er an einem hoch und kläfft!man hat nie ruhe, bewegt man sich in der wohnung, wird man penetrant verfolgt von ihm.

hab meinen freund erziehungstechnisch sehr unterstützt und es wurde besser, aber ich mag diesen hund einfach nicht.
bekomme einen groll wenn ich dieses tier um mich habe!

bin selbst nicht so der hundefreund, mein hund wird in kürze bei meiner mam einziehen, da ich mir ein leben mit hund einfach nicht mehr vorstellen kann, ständig ist man angebunden, muss planen usw....

habe meinen freund nun vor die wahl gestellt, ich oder der hund!
sicher ist dies nicht fair weil das tier schon vor mir da war, aber ich kann und will dieses tier einfach nicht ständig um mich haben!

und ja, dieses tier ist ein trennungsgrund für mich, was mein freund aber nicht will, er wird eine lösung finden meint er.
aber wann?
ewig tu ich mir das sicher nicht mehr an.

um ehrlich zu sein, ich sage schon verabredungen mit ihm ab nur um diesen lästigen tier nicht zu begegnen.

was meint ihr dazu?

lg

Mehr lesen

26. November 2007 um 12:51

Bitte nicht missverstehen
kein hundefreund ist übertrieben, eher passt, dass ich kein hunde fanatiker bin, ob das mit unreif zu tun hat, mag ich ehrlich gesagt zu bezweifelen - eher ist es eine andere einstellung zum tier!

@mira

bei der anschaffung, des hundes (er war in einer notsituation hat beidseitige ed und arthrose und sollte ins tierheim, was dort mit ihm passiert wäre möchte ich mal nicht sagen) wurde sehr wohl mit meiner mutter diskutiert und sie sagte von sich aus, das wenn ich wieder aufs land zu ihr ziehe, der hund bei ihr einzieht, da er nicht in einer wohnung eingesperrt wird, wenn er 3 km weiter bei meiner mutter haus mit garten und einen artgenossen hat!

Gefällt mir

26. November 2007 um 12:53
In Antwort auf kolibri2911

Bitte nicht missverstehen
kein hundefreund ist übertrieben, eher passt, dass ich kein hunde fanatiker bin, ob das mit unreif zu tun hat, mag ich ehrlich gesagt zu bezweifelen - eher ist es eine andere einstellung zum tier!

@mira

bei der anschaffung, des hundes (er war in einer notsituation hat beidseitige ed und arthrose und sollte ins tierheim, was dort mit ihm passiert wäre möchte ich mal nicht sagen) wurde sehr wohl mit meiner mutter diskutiert und sie sagte von sich aus, das wenn ich wieder aufs land zu ihr ziehe, der hund bei ihr einzieht, da er nicht in einer wohnung eingesperrt wird, wenn er 3 km weiter bei meiner mutter haus mit garten und einen artgenossen hat!

Ausserdem geht es nicht um meinen hund
sondern um den hund des freundes, man kann das ja wirklich sehen wie man will!

ein tier liegt einem mehr vom wesen her ein anderes wieder nicht.

leider trifft zweiteres auf den hund meines freundes zu

Gefällt mir

26. November 2007 um 17:51

Hi
er macht das ständig, egal ob wir uns kurz um die anderen kümmern (streicheln, bürsten, loben), wir uns umarmen usw....überall geht er dazwischen.
im grunde sind die anderen zwei hunde von ihm total unnötig, da er sich ja ohnehin nicht darum kümmern kann da der aufdringliche hund das nicht akzeptiert.

das mit dem ignorieren ist da nicht so leicht bei einem 35 kg hund, ausserdem gehe ich ja nicht immer mit hundeklamotten zum freund, man sieht ständig aus wie ein ferkel mal abgesehen von den kratzern.

natürlich liebe ich meinen freund, aber ich kann mir nicht vorstellen diesen hund noch 10 oder mehr jahre um mich zu haben.

um genau das geht es mir, wegen mir soll das tier nicht weichen müssen, ins tierheim kommen (das würde mein freund auch nicht tun - ihn ins tierheim geben)

er meint das er eine lösung findet da er wem weiss wo er sie hingeben kann und sie trotzdem noch hat, ich mit dem hund aber nicht mehr in berührung komme.

hm, zu deiner letzten äusserung, möchte ich mal sehen wie du reagierst, wenn du wegen des hundes deinem freund nicht mal ein busserl geben kannst, geschweige du dich in der anwesenheit dieses hundes nicht mal deinem eigenen hund aufmerksamkeit schänken kannst, ihn streicheln kannst weil der hund des freundes sofort an dir hochspringt und dich ankläfft

Gefällt mir

27. November 2007 um 8:03

Aha
..du schreibst aber auch das dein Freund 3 Hunde hat...
was ist mit den anderen Hunden,die sind dir angenehm??

Also soll ich dir was sagen...wenn sich dein Freund für dich entscheidet und gegen seine Hunde...dann hat er keinen Charakter...
Du hast sowieso keinen sowas überhaupt zu verlangen,denn überlegt dir mal was eine Trennung für so ein Tier bedeutet,vor allem was muss dir dein Freund bedeuten,wenn du wegen eines Hundes eine Trennung in Kauf nehmen würdest??
Du schreibst du hast ein Pferd ...wenn dein Freudn dir sagen würde,das Pferd oder ich,dann würde das Pferd wegkommen???

Ich glaub du hast denn Sinn von Lebewesen noch nicht ganz verstanden...

LG Skylinechrissi die hofft das sich dein Freund ein klein bisschen Hirn hat und sich nicht gegen seine Hunde entscheidet
www.meine-hunde.de

Gefällt mir

30. November 2007 um 23:39

Wenn ich Dein Freund wäre,
würde ich Dich in die Wüste schicken.

Und Du willst Tierfreund sein? Lachhaft......

Gefällt mir

2. Dezember 2007 um 11:32

Fett weg
Hallo Kolibri,
na ja, wenn ich mir die Antworten durchlese, hast Du ja ganz schön dein Fett weg bekommen.
Hier kommt Hilfe: Kennst du das Spiegegesetz? Oder, Tiere als Botschaftsbringer?
Wenn ich das richtig verstehe, nervt der Hund dich, weil er Aufmerksamkeit von dir will, und du bist generell, vom angebunden sein genervt? Du nimmst den Hund als Vorwand, um dich mit deinem Freund nicht mehr zu treffen.
Jetzt kannst du dich fragen, was will mir der Hund zeigen, welche Botschaft hat er für mich?
Ich habe das Gefühl, das die Liebe zu deinem Freund nicht da ist, und der Hund will dir dies bewusst machen.
Du verrennst dich in etwas (er rennt hinter dir her).
Werde dir erst einmal bewusst was DU willst.
Willst DU noch die Beziehung, oder bleibst du nur bei deinem Freund, weil er die Trennung nicht will? Höre damit auf, dem Hund die Schuld zu geben.
Du willst unabhängig sein, dazu hast du dich schon von deinem Hund getrennt, jetzt steht wahrscheinlich die Trennung zu deinem Freund an, und dies willst du nicht sehen. Bedanke dich bei dem Hund deines Freundes, er hat dir die Augen geöffnet.
Sei Mutig, dein Leben zu leben. Nehme dein Leben selbst in die Hand. Gebe niemanden die Schuld, das etwas nicht klappt, sondern frage dich immer, was hat das mit mir zu tun.
Liebe Grüße
Lebenswerte

Gefällt mir

2. Dezember 2007 um 15:02

Du bist
für mich mehr als unreif und das will ein Hundefreund sein? Sich erst einen Hund anschaffen und dann merken das man doch ziemlich viel Arbeit hat. Sorry aber das machen vielleicht Kinder.
kann den anderen also nur zustimmen und würde deinen Freund auch raten sich eine andere Freundin zu suche die besser zu ihm passt.
Isa

Gefällt mir

10. Dezember 2007 um 21:05

Wooooooow!
Das hab ich gern: erst sich einen Hund anschaffen und ihn dann zu seinen Eltern geben weil man nicht mehr planen möchte?! Sowas weiß man doch schon vorher!
Dann: Weißt du eigentlich, was du deinem Freund antun könntest wenn du ihn vor die Wahl stellst? Das kann doch nicht dein Ernst sein...Ich hab das Gefühl dass du überhaupt nicht kompromissbereit bist. So tust du eurer Beziehung jedenfalls auch keinen Gefallen. Sucht euch lieber eine andere Lösung - wie einen Hundetrainer o.ä.

Gefällt mir

6. Januar 2008 um 21:55

!
Wenn ich das schon höre wie du über deinen eigenen Hund sprichst könnt ich kotzen!
Anscheinend hast du dir nicht gut genug überlegt ob du einen Hund haben möchtest.

Wie kannst du nur sagen du gibst den Hund deiner Mutter weil der Hund einfach zu viel Platz in deinem selbstsüchtigem Leben einnimmt? Das ist einfach unbeschreiblich, ich wette dein Hund würde alles für dich tun,
weil es nur dich in seinem Leben gibt und du gibst Ihn einfach weiter als wäre er ein Gegenstand der dir nicht gefällt.
Mir tut dein Hund sehr leid und ich wünschte du hättest es dir damals anderes überlegt als du Ihn dir zugelegt hast. Dein Hund wird trauern. So jemand wie du sollte keine Kinder in die Welt setzen, meiner Meinung nach bist du echt das Letzte.

Und ich hoffe dein Freund sieht es genau so und wird dich stehen lassen, anderst hättest du es nicht verdient. Und du nennst dich Tierlieb, echt lächerlich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen