Home / Forum / Tiere / Dem Hund das betteln abgewöhnen.

Dem Hund das betteln abgewöhnen.

31. August 2007 um 9:49 Letzte Antwort: 17. September 2007 um 6:30

Also ich finde das es bei uns ganz extrem ist unser hund klaut alles vom tisch was es gibt man kann ihn nicht unbeaufsichtigt lasssen. Und er frisst meiner tochter alles weg.Was kann ich da machen? Hund ist 6 monate

Mehr lesen

31. August 2007 um 10:14

Konsequent...
... unterbinden.
Ein 6. monatiger Hund ist im "Lausert-Alter". Das heißt, er testet seine Grenzen aus und alles was nicht bewacht wird ist ihm. Du kannst ihn nicht unbeaufsichtig lassen, wenn etwas essbares auf dem Tisch steht oder deine Tochter etwas essbares hat. Das musst du organisieren.
Wenn du ihn dabei erwischst, greif ihn im Genick, ein deutliches "Nein, nimm die andere Hand von oben über seinen Fang und drücke gegen die Lefzen/Zähne. Er wird sein Maul öffnen und das Erbeutete wird herausfallen. Dann hälst du ihn weiter im Genick (Halsband) fest und nimmst es auf. Er darf natürlich kein Erfolgserlebnis haben, sonst hat er immer wieder Grund es zu versuchen.

So ein Alter ist schwierig und anstrengend, gerade wenn man ausserdem ein kleines Kind hat. Wenn du aber jetzt konsequent dagegen angehst, wirst du bald Ruhe haben.

Ich habe drei Hunde und die alle mein Essen respektieren. D.h. ich kann den Raum verlassen und es auf den Boden stellen. Wenn ich es vorher mit einem Verbot belegt habe, steht es immer noch, auch wenn ich nach 5 Min. wieder komme.
Ich hatte aber auch mit einer meiner Hunde (Rotti-Mix ) einen ordentlichen Kampf deswegen. Sie war einfach rasant flink, wenns ums Klauen ging. Es hat bei ihr etwas länger gedauert als bei meinen anderen Hunden aber letzendlich hat sies auch akzeptiert.

Du schaffst das. Man muss nur konsequent am Ball bleiben und aufmerksam sein. Was anderes bringt nichts. Jedes Erfolgserlebnis ist eine große Motivation für die nächste Gelegenheit.

Liebe Grüße
Wisthle

Gefällt mir
31. August 2007 um 10:46
In Antwort auf sindy_12948406

Konsequent...
... unterbinden.
Ein 6. monatiger Hund ist im "Lausert-Alter". Das heißt, er testet seine Grenzen aus und alles was nicht bewacht wird ist ihm. Du kannst ihn nicht unbeaufsichtig lassen, wenn etwas essbares auf dem Tisch steht oder deine Tochter etwas essbares hat. Das musst du organisieren.
Wenn du ihn dabei erwischst, greif ihn im Genick, ein deutliches "Nein, nimm die andere Hand von oben über seinen Fang und drücke gegen die Lefzen/Zähne. Er wird sein Maul öffnen und das Erbeutete wird herausfallen. Dann hälst du ihn weiter im Genick (Halsband) fest und nimmst es auf. Er darf natürlich kein Erfolgserlebnis haben, sonst hat er immer wieder Grund es zu versuchen.

So ein Alter ist schwierig und anstrengend, gerade wenn man ausserdem ein kleines Kind hat. Wenn du aber jetzt konsequent dagegen angehst, wirst du bald Ruhe haben.

Ich habe drei Hunde und die alle mein Essen respektieren. D.h. ich kann den Raum verlassen und es auf den Boden stellen. Wenn ich es vorher mit einem Verbot belegt habe, steht es immer noch, auch wenn ich nach 5 Min. wieder komme.
Ich hatte aber auch mit einer meiner Hunde (Rotti-Mix ) einen ordentlichen Kampf deswegen. Sie war einfach rasant flink, wenns ums Klauen ging. Es hat bei ihr etwas länger gedauert als bei meinen anderen Hunden aber letzendlich hat sies auch akzeptiert.

Du schaffst das. Man muss nur konsequent am Ball bleiben und aufmerksam sein. Was anderes bringt nichts. Jedes Erfolgserlebnis ist eine große Motivation für die nächste Gelegenheit.

Liebe Grüße
Wisthle

Ich stimme
voll zu.

Zudem solltest du, falls du es je getan hast, dem Hund nichts mehr vom Tisch geben. Besonders dann nicht, wenn ihr selber noch beim Essen seid.

Viel Glück
kleines

Gefällt mir
31. August 2007 um 12:47
In Antwort auf oralee_12092198

Ich stimme
voll zu.

Zudem solltest du, falls du es je getan hast, dem Hund nichts mehr vom Tisch geben. Besonders dann nicht, wenn ihr selber noch beim Essen seid.

Viel Glück
kleines

Stimmt...
...kleines,

das hatte ich irgendwie vorrausgesetzt. Ist aber auch super wichtig!
Meine Hunde bekommen auch mal was vom Tisch, wenn ich fertig bin. Allerdings hab ich das erst gemacht, als sie die Regeln akzeptiert haben und dann schadet es auch nicht. Aber vorerst und zu Beginn geb ich dir völlig recht.

LG
Wisthle

Gefällt mir
31. August 2007 um 20:42
In Antwort auf sindy_12948406

Stimmt...
...kleines,

das hatte ich irgendwie vorrausgesetzt. Ist aber auch super wichtig!
Meine Hunde bekommen auch mal was vom Tisch, wenn ich fertig bin. Allerdings hab ich das erst gemacht, als sie die Regeln akzeptiert haben und dann schadet es auch nicht. Aber vorerst und zu Beginn geb ich dir völlig recht.

LG
Wisthle

Ok
denke zwar das das lang dauern wird aber das ist ja normal Danke für die tips

Gefällt mir
1. September 2007 um 9:42
In Antwort auf sabina_12869136

Ok
denke zwar das das lang dauern wird aber das ist ja normal Danke für die tips

Das ist...
... wie gesagt von Hund zu Hund unterschiedlich aber es gibt eine Formel, die ein zeittechnisches Minimum in Bezug auf das jeweilige Individuum GARANTIERT und zwar unabhängig von der Tierart.

Je sicherer eine gleiche Reaktion (Konsequenz) auf eine gleich Aktion des Tieres folgt, desto eher wird die Aktion modifiziert bzw. eingestellt.

Das ist ganz sicher so. Denn das ist letztendlich das evolutive Prinzip. Wenn Tiere nicht in der Lage wären ihr Verhalten auf Konsequenzen anzupassen ob durch die Natur bedingt (oder auchz durch uns), wären sie heute ausgestorben. Und bei einigen ist es letzendlich passiert.
Das klingt sehr tiefgreifend aber wenn man das Prinzip aktzeptiert und verstanden hat, dann ist es leichter es umzusetzen. Wichtig ist nur, dass das beim Tier das Verständnis für die Ursache vorhanden ist. Die Verknüpfung seines Verhaltens mit der Konsequenz muss natürlich gewährleistet sein. Deshalb auch immer unmittelbar reagieren.

Liebe Grüße
Wisthle

Gefällt mir
4. September 2007 um 17:12

Abgewöhnen musst du eigentlich nichts
einfach ignorieren. das müssen aber dann auch alle tun. allmählich wird er das interesse verlieren.

Gefällt mir
16. September 2007 um 9:36

Ich hatte das gleiche Problem !
Mein Hund ist jetzt 3Jahre alt und artiger...früher sah das anders aus ! Was wichtig ist ist das deine Familie für deinen Hund sein Rudel ist und ihr müsst ihm beibringen das er ganz weit unten steht. Menschen essen zu erst dann der Hund ! Er kriegt nichts vom Tisch. Notfalls aus dem Raum schicken ! Der Hund sollte nicht mal in der nähe des Tisches etwas zu essen kriegen ! Und wenn er bettelt solltest du ihn weg schicken !
Das fängt schon damit an wenn du deinem Hund in die Augen guckst nicht wegscahuen denn wer zu erst wegschaut ist ein Rang unter dem anderen !

Gefällt mir
17. September 2007 um 6:30

...
meine Hündin könnte von der Grösse her locker ihren Kopf auf den Tisch legen, gibts bei mir aber nicht, es braucht einige Zeit, aber immer wieder auf Platz verweisen, am Anfang vielleicht mit Goodies und wenn sie/er ans Essen will ein scharfes nein ertönen lassen, kann helfen. Du kannst es am Anfang auch mit einer Wurfkette probieren, kann auch helfen, gehst du nicht in die Welpenschule mit ihm? Wenn doch würde ich da mal nach einem Tip fragen, weil die da ja deinen Hund kennen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers