Home / Forum / Tiere / Chihuahua männlich sucht...

Chihuahua männlich sucht...

6. Mai 2009 um 20:46 Letzte Antwort: 6. Oktober 2009 um 21:09

Hi,
mein Name ist Woody.
Ich suche eine nette Hundedame die Lust auf ein Abenteuer hat. Ich bin ein junger schlanker Rüde. Mein Fell hat eine für die Rasse sehr seltene Farbe, nämlich schwarz-weiß. Mein Vater ist braun und meine Mama braun-weiß. Ich bin ein Langhaariger Wuschel.
Wenn du aus Niederösterreich oder Wien kommst und Lust auf mich hast, dann melde dich bei mir.
Woody

Mehr lesen

6. Mai 2009 um 20:52

Ich hab 2 Chis
Am Bild ist mein Mädchen.

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 8:38

Hallo,
kannst dich schon mal auf einiges gefasst machen! Es wird in diesem Forum nicht viele geben die deinem Hund ein Abenteuer mit einer willigen Huündin gönnen!! Zumindest bei anderen Rassen ist das der Fall!
Da stellen dich manche als mittleren Verbrecher hin, wenn du deinen (villeicht sogar nicht untersuchten und allen möglichen fehlenden Röntgenuntersuchungen) Hund weitervermehren möchtest! Gehe einige Treads runter, da kannst du einiges nachlesen!
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

Liebe Grüße

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 16:59
In Antwort auf helmut09

Hallo,
kannst dich schon mal auf einiges gefasst machen! Es wird in diesem Forum nicht viele geben die deinem Hund ein Abenteuer mit einer willigen Huündin gönnen!! Zumindest bei anderen Rassen ist das der Fall!
Da stellen dich manche als mittleren Verbrecher hin, wenn du deinen (villeicht sogar nicht untersuchten und allen möglichen fehlenden Röntgenuntersuchungen) Hund weitervermehren möchtest! Gehe einige Treads runter, da kannst du einiges nachlesen!
Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

Liebe Grüße

@Helmut
Uns geht es doch gar nicht darum, das Hunde generell keinen Nachwuchs haben sollen. Wenn alles in Ordnung ist, warum nicht. Aber hier ist doch wohl eher der Vermehrer am Werk. Die meisten wissen nichtmal um die Reinheit einer Blutlinie. Wir sind uns doch alle einig, dass niemand einen Welpen in dem Unwissen haben mag, wenn von vorne herein absehbar ist, dass er ein Leben lang mit Krankheiten geplagt ist, evtl auf Medis angewiesen ist und vielleicht sogar eine verkürzte Lebenserwartung hat. Was meinst du, wie viele Vermehrer chronische Krankheiten ihrer Hunde verschweigen oder nichtmal erkennen und kranke Hunde in die Welt setzen. Ein sauber gezüchteter Welpe kostet nunmal so viel Geld, weil er auch sauber vorbereitet ist und das ist nunmal sehr kostenintensiv. Es gibt Rassen, die so stark vermehrt werden, dass sich kaum noch einer traut zu züchten. Wir wollen doch nur darauf hin weisen, das Geld oder der Fanatismus für den eigenen Hund definitiv die falschen Gründe für das Vermehren sind. Vielen von uns sind bereits ein Haufen Vermehrungsopfer über den Weg gelaufen und deshalb wird hier teilweise auch ein recht rauer Ton angeschlagen. Verständlich und begründet ist der in jedem Fall, denn auch das Verhindern der wahllosen Vermehrung ist ein aktiver Part des Tietrschutzes. Ich wünschte, die Einsicht würde da bei einigen schwarzen Schafen etwas weiter reichen. Ich will nicht behaupten, dass die Vorrednerin ein krankes Tier besitzt, aber kann sie garantieren, das die Eltern ihres Tieres gesund sind?
Das sind die Dinge, über die man in solchen Situationen klar nachdenken sollte und nicht darüber wie süss doch Welpen sind. Du hast an anderer Stelle glaub ich, selber mal erwähnt, dass dein Rüde gekört ist und Anfragen existieren. Dann weisst du auch, warum du diesen Aufwand betrieben hast, oder? Du kennst auch den richtigen Weg, Nachwuchs zu produzieren, denn ich glaube nicht, dass du hier geeignete Blutlinien zur Vermehrung suchen würdest. Du kennst die Folgen wahlloser Vermehrung doch auch und ich versteh jetzt nicht, dass du unsere Agressionen daraufhin kritisierst.
LG Luzie

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 18:47

Ich weis was ich tu
Ich habe mich für Katzenzucht weitergebildet, da mich das wirklich interessiert. Ich hab mehr Ahnung von Genetik, Linienzucht und Outcrossing als die meisten Züchter. Woody wurde von meiner Tierärztin untersucht und durchgechekt. Ich wollte Ihm ja ursprünglich kastrieren, da mich ja wie gesagt Katzen am meisten interessiert. Meine Hündin ist zum Beispiel kastriert, allerdings hat sie auch kleine Maken. Meine Tierärztin hat zu mir gesagt: Den kastrier ich dir nicht, der ist so einzigartig in Wesen und Farbe, das würdest ewig bereuen.

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 19:16
In Antwort auf lalla_11909314

Ich weis was ich tu
Ich habe mich für Katzenzucht weitergebildet, da mich das wirklich interessiert. Ich hab mehr Ahnung von Genetik, Linienzucht und Outcrossing als die meisten Züchter. Woody wurde von meiner Tierärztin untersucht und durchgechekt. Ich wollte Ihm ja ursprünglich kastrieren, da mich ja wie gesagt Katzen am meisten interessiert. Meine Hündin ist zum Beispiel kastriert, allerdings hat sie auch kleine Maken. Meine Tierärztin hat zu mir gesagt: Den kastrier ich dir nicht, der ist so einzigartig in Wesen und Farbe, das würdest ewig bereuen.

Hinzugefügt.
Ich möcht aber schon noch gesagt haben, ohne mich in ein Wespennest zu setzen:

Meine Eltern hatten 2 Bobtails
1x mit Papiere (hatte extreme Verhaltensstörungen)
1x ohne Papiere (war der liebste Hund der Welt)

Meine Oma hat einen Westi ohne Papiere und der ist sehr Rassetypisch.

Mein Opa hatte 3 Bullis wovon 2 echte Familienhunde waren (ohne Papiere) und einer so gestört das er nicht zu Familie gelassen werden konnte (mit Papiere)

Meine Chi Dame hat Verhaltensstörungen, eine Pfotenfehlstellung und eine Kieferfehlstellung obwohl Sie Papiere hat.

Ich möchte selber meine Katzenzucht auf jeden Fall mit Papieren machen, ABER es ist Furzegal ob man mit Papieren züchtet oder nicht wenn man Nüsse Ahnung von der Sache hat und keine gesunden Hunde hat.

Deshalb finde ich das es wichtiger wäre dafür Ausbildungen zu fordern, als Papiere. Den es gibt auch unter "Züchtern" "Vermehrer" und unter denen ohne Papiere richtig gute Leute.

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 19:37

...
Also doch ein Vermehrer!
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber hier biste sicherlich falsch mit deiner Kontaktanzeige!

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 20:03
In Antwort auf mairmn_628278

...
Also doch ein Vermehrer!
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber hier biste sicherlich falsch mit deiner Kontaktanzeige!

Streithansl
Also ehrlich ich glaube du bist nur da, dass du streiten kannst, ich bin genauso ein Vermehrer so wie du gerade aufmerksam meinen Beitrag gelesen hast.
Ich weis alles über Katzenzucht, jedes noch so kleine Missbildung, jede Geburtskomplikation, einfach alles was man wissen muss um meiner Meinung nach (auch meiner Tierärztin) eine Zucht zu starten.
Mein Rüde ist Zuchttauglich, laut 2 Tierärzten (bei mehr war ich nicht).
Wenn du genau gelesen hättest dann wüstest du auch, dass man einer Meinung nach eine Ausblidung fürs Züchten bräuchte und nicht nur Papiere. Basis für Katzenzucht z.B. auf den Buch

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 20:20
In Antwort auf lalla_11909314

Streithansl
Also ehrlich ich glaube du bist nur da, dass du streiten kannst, ich bin genauso ein Vermehrer so wie du gerade aufmerksam meinen Beitrag gelesen hast.
Ich weis alles über Katzenzucht, jedes noch so kleine Missbildung, jede Geburtskomplikation, einfach alles was man wissen muss um meiner Meinung nach (auch meiner Tierärztin) eine Zucht zu starten.
Mein Rüde ist Zuchttauglich, laut 2 Tierärzten (bei mehr war ich nicht).
Wenn du genau gelesen hättest dann wüstest du auch, dass man einer Meinung nach eine Ausblidung fürs Züchten bräuchte und nicht nur Papiere. Basis für Katzenzucht z.B. auf den Buch

Mir wurde die Hälfte verschluckt.
"Basiswissen Katzenzucht".

In einen Verein ist man schnell, dafür braucht man nur Papiere.

Aber für eine Prüfung müsste man lernen und wüsste dann was.

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 23:03
In Antwort auf lalla_11909314

Mir wurde die Hälfte verschluckt.
"Basiswissen Katzenzucht".

In einen Verein ist man schnell, dafür braucht man nur Papiere.

Aber für eine Prüfung müsste man lernen und wüsste dann was.

...
wen dein Rüde so tauglich ist, worauf ist er denn alles getestet worden?

Gefällt mir
7. Mai 2009 um 23:12
In Antwort auf lalla_11909314

Streithansl
Also ehrlich ich glaube du bist nur da, dass du streiten kannst, ich bin genauso ein Vermehrer so wie du gerade aufmerksam meinen Beitrag gelesen hast.
Ich weis alles über Katzenzucht, jedes noch so kleine Missbildung, jede Geburtskomplikation, einfach alles was man wissen muss um meiner Meinung nach (auch meiner Tierärztin) eine Zucht zu starten.
Mein Rüde ist Zuchttauglich, laut 2 Tierärzten (bei mehr war ich nicht).
Wenn du genau gelesen hättest dann wüstest du auch, dass man einer Meinung nach eine Ausblidung fürs Züchten bräuchte und nicht nur Papiere. Basis für Katzenzucht z.B. auf den Buch

...
Es geht hier nicht ums streiten. Ich habe nur gesagt, dass deine Kontaktanzeige hier deplatziert ist. Du kannst das in vielen anderen Beiträgen hier lesen. Das ist nicht nur meine Meinung. Hier gibts ne Menge User die viel, wenig, oder sogar gar keine Ahnung haben, aber eines sind sie alle: Tierliebhaber. Und solche Beiträge haben hier schon immer viel böses Blut gebracht, aber wenn du dich mal schlau machen magst, wirst du erfahren, dass nicht eine einzige hier einen erfolgreichen Deckversuch hatte! Schon alleine, dass du dein angebliches Fachwissen aus der Katzenzucht auf Hunde adaptierst, spricht dafür, dass du nichts anderes, als ein Vermehrer bist und mit Verlaub, unter Tierschützern ist das ein Schimpfwort. Bis hier hin bin ich dich nicht persönlich angegangen, aber genug ist genug!

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 12:47
In Antwort auf mairmn_628278

@Helmut
Uns geht es doch gar nicht darum, das Hunde generell keinen Nachwuchs haben sollen. Wenn alles in Ordnung ist, warum nicht. Aber hier ist doch wohl eher der Vermehrer am Werk. Die meisten wissen nichtmal um die Reinheit einer Blutlinie. Wir sind uns doch alle einig, dass niemand einen Welpen in dem Unwissen haben mag, wenn von vorne herein absehbar ist, dass er ein Leben lang mit Krankheiten geplagt ist, evtl auf Medis angewiesen ist und vielleicht sogar eine verkürzte Lebenserwartung hat. Was meinst du, wie viele Vermehrer chronische Krankheiten ihrer Hunde verschweigen oder nichtmal erkennen und kranke Hunde in die Welt setzen. Ein sauber gezüchteter Welpe kostet nunmal so viel Geld, weil er auch sauber vorbereitet ist und das ist nunmal sehr kostenintensiv. Es gibt Rassen, die so stark vermehrt werden, dass sich kaum noch einer traut zu züchten. Wir wollen doch nur darauf hin weisen, das Geld oder der Fanatismus für den eigenen Hund definitiv die falschen Gründe für das Vermehren sind. Vielen von uns sind bereits ein Haufen Vermehrungsopfer über den Weg gelaufen und deshalb wird hier teilweise auch ein recht rauer Ton angeschlagen. Verständlich und begründet ist der in jedem Fall, denn auch das Verhindern der wahllosen Vermehrung ist ein aktiver Part des Tietrschutzes. Ich wünschte, die Einsicht würde da bei einigen schwarzen Schafen etwas weiter reichen. Ich will nicht behaupten, dass die Vorrednerin ein krankes Tier besitzt, aber kann sie garantieren, das die Eltern ihres Tieres gesund sind?
Das sind die Dinge, über die man in solchen Situationen klar nachdenken sollte und nicht darüber wie süss doch Welpen sind. Du hast an anderer Stelle glaub ich, selber mal erwähnt, dass dein Rüde gekört ist und Anfragen existieren. Dann weisst du auch, warum du diesen Aufwand betrieben hast, oder? Du kennst auch den richtigen Weg, Nachwuchs zu produzieren, denn ich glaube nicht, dass du hier geeignete Blutlinien zur Vermehrung suchen würdest. Du kennst die Folgen wahlloser Vermehrung doch auch und ich versteh jetzt nicht, dass du unsere Agressionen daraufhin kritisierst.
LG Luzie

Nein, das war mein Rüde, der ankört worden ist
Weiss im Nachhinein gar nicht mehr, warum wir so einen Schmarrn gemacht haben, wenn wir eh nicht die Absicht hatten zu züchten.
Er ist überraschenderweise Champion geworden, obwohl wir keine Züchter sind.
Kein Mensch im VdH konnte begreifen, warum wir diesen erstklassigen Rüden nicht decken lassen wollten.
Ich bin eben konsequent gegen das Multiplizieren von Tieren; es gibt genug Elend im Tierheim und den Tötungsstationen.
LG Monixs

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 12:49
In Antwort auf monixs

Nein, das war mein Rüde, der ankört worden ist
Weiss im Nachhinein gar nicht mehr, warum wir so einen Schmarrn gemacht haben, wenn wir eh nicht die Absicht hatten zu züchten.
Er ist überraschenderweise Champion geworden, obwohl wir keine Züchter sind.
Kein Mensch im VdH konnte begreifen, warum wir diesen erstklassigen Rüden nicht decken lassen wollten.
Ich bin eben konsequent gegen das Multiplizieren von Tieren; es gibt genug Elend im Tierheim und den Tötungsstationen.
LG Monixs

Angekört muss es heissen

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 12:53
In Antwort auf lalla_11909314

Ich weis was ich tu
Ich habe mich für Katzenzucht weitergebildet, da mich das wirklich interessiert. Ich hab mehr Ahnung von Genetik, Linienzucht und Outcrossing als die meisten Züchter. Woody wurde von meiner Tierärztin untersucht und durchgechekt. Ich wollte Ihm ja ursprünglich kastrieren, da mich ja wie gesagt Katzen am meisten interessiert. Meine Hündin ist zum Beispiel kastriert, allerdings hat sie auch kleine Maken. Meine Tierärztin hat zu mir gesagt: Den kastrier ich dir nicht, der ist so einzigartig in Wesen und Farbe, das würdest ewig bereuen.

Wenn du über Katzenzucht Bescheid weisst
kannst du aber das Wissen aber nicht auf die Hundezucht adaptieren

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 14:42
In Antwort auf lalla_11909314

Hinzugefügt.
Ich möcht aber schon noch gesagt haben, ohne mich in ein Wespennest zu setzen:

Meine Eltern hatten 2 Bobtails
1x mit Papiere (hatte extreme Verhaltensstörungen)
1x ohne Papiere (war der liebste Hund der Welt)

Meine Oma hat einen Westi ohne Papiere und der ist sehr Rassetypisch.

Mein Opa hatte 3 Bullis wovon 2 echte Familienhunde waren (ohne Papiere) und einer so gestört das er nicht zu Familie gelassen werden konnte (mit Papiere)

Meine Chi Dame hat Verhaltensstörungen, eine Pfotenfehlstellung und eine Kieferfehlstellung obwohl Sie Papiere hat.

Ich möchte selber meine Katzenzucht auf jeden Fall mit Papieren machen, ABER es ist Furzegal ob man mit Papieren züchtet oder nicht wenn man Nüsse Ahnung von der Sache hat und keine gesunden Hunde hat.

Deshalb finde ich das es wichtiger wäre dafür Ausbildungen zu fordern, als Papiere. Den es gibt auch unter "Züchtern" "Vermehrer" und unter denen ohne Papiere richtig gute Leute.

So ein schman was du daa laberst
egal ob papiere oder keine hat nix damit zu tun kommt bei tieren auf vorgeschichte und karakter an.
hahaha so ein schman lach hehe pffff

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 14:45

Ausbildung fürs Gehirn
und ich finde es sollte eine ausbildung fürs gehirn geben sodas man dann nach dieser ausbildung weiß das es genug hunde und katzenelend gibt . Mit jedem neuen wurf nimmt man den tieren aus dem tierhiem die chance vielleicht auch mal vermittelt zu werden und die hälfte dieser würfe landet dort sowieso ob katze oder hund. Schon seltsam das es in deiner familie so viele gestörte tiere gibt an was mag das wohl liegen????? Vielleicht sollte man erstmal eine ausbildung machen "WIE ERZIEHE ICH MEINEN HUND RICHTIG " ANSTATT NUR DIE DOLLAR NOTEN IM GESICHT ZU TRAGEN DENN NICHTS ANDERES IST DAS ZIEL; UND ZU SO EINER TIERÄRZTIN KANN MAN NUR SAGEN DIE HAT IHREN BERUF VERFEHLT:

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 14:46
In Antwort auf monixs

Nein, das war mein Rüde, der ankört worden ist
Weiss im Nachhinein gar nicht mehr, warum wir so einen Schmarrn gemacht haben, wenn wir eh nicht die Absicht hatten zu züchten.
Er ist überraschenderweise Champion geworden, obwohl wir keine Züchter sind.
Kein Mensch im VdH konnte begreifen, warum wir diesen erstklassigen Rüden nicht decken lassen wollten.
Ich bin eben konsequent gegen das Multiplizieren von Tieren; es gibt genug Elend im Tierheim und den Tötungsstationen.
LG Monixs

Ja gu sagst es

Gefällt mir
8. Mai 2009 um 14:47
In Antwort auf monixs

Nein, das war mein Rüde, der ankört worden ist
Weiss im Nachhinein gar nicht mehr, warum wir so einen Schmarrn gemacht haben, wenn wir eh nicht die Absicht hatten zu züchten.
Er ist überraschenderweise Champion geworden, obwohl wir keine Züchter sind.
Kein Mensch im VdH konnte begreifen, warum wir diesen erstklassigen Rüden nicht decken lassen wollten.
Ich bin eben konsequent gegen das Multiplizieren von Tieren; es gibt genug Elend im Tierheim und den Tötungsstationen.
LG Monixs

Ja
du sagst es

Gefällt mir
6. Oktober 2009 um 21:09

Hallo
Du solltest deinen Hund zuchttauglich schreiben lassen und bei Züchtern nachfragen. Ist der beste Weg, die Rasse sauber zu halten. Wildzucht gibt es schon genug.

LG Biggi

Gefällt mir