Home / Forum / Tiere / Charly ist herzkrank

Charly ist herzkrank

11. Oktober 2010 um 20:17

Charlys Schnorchelanfälle haben also doch eine schlimmere Ursache als zunächst angenommen .Er hat ein vergrößertes Herz ,das auf die Luftröhre drückt und bei Aufregung und Anstrengung eben diese Schnorchel und Hustenattacken hervorrufen .Meine TÄ hat ihm jetzt Nelio 5 mg verordnet ,das er ab morgen täglich einnehmen muss .Hat jemand Erfahrungen mit diesem Mittel ?
Die Züchterin meinte übrigens sie hätte so lange sie züchtet noch nie gehört das ihre Hunde herzkrank sind,ich hab aber jetzt schon den zweiten mit angeborenem Herzfehler.Also sollte sie schon überdenken ob sie auf der Linie weiterzüchtet .Leider ist sie uneinsichtig und verkauft für teures Geld schwer kranke Hunde .

Mehr lesen

12. Oktober 2010 um 10:22

Das Problem
kenne ich nur z gut!
Haben vor einigen Jahren einen Maine-Coon Kater mit angeborenem Herzfehler und nur einem Hoden aus einer angeblich guten Zucht in Deutschland gekauft! Diese Züchterin züchtet nach wie vor mit diesen Katzenpaar!
Habe es damals auch gemeldet, rausgekommen ist allerdings nichts!

LG
Helmut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 18:28
In Antwort auf helmut09

Das Problem
kenne ich nur z gut!
Haben vor einigen Jahren einen Maine-Coon Kater mit angeborenem Herzfehler und nur einem Hoden aus einer angeblich guten Zucht in Deutschland gekauft! Diese Züchterin züchtet nach wie vor mit diesen Katzenpaar!
Habe es damals auch gemeldet, rausgekommen ist allerdings nichts!

LG
Helmut

Die Corde la Bryere Linie
ist ja eine ganz bekannte Zucht,die seit Jahren besteht .Charly und Trolli sind direkte Verwandte ,Trollis Vater ist der Urgroßvater von Charly .Beide haben den selben Herzfehler .Nun habe ich ihn ja bei Charly gleich entdeckt .Er ist erst 8 Monate alt .Trolli ist mit 13 gestorben ,wenn Charly mal so alt wird ,wäre ich ja schon froh .Er hat aber eben Beschwerden und wird wohl immer Herztabletten nehmen müssen ,damit die Herzleistung reguliert wird .Es ist einfach nicht ok ,wenn man auf einer Linie weiterzüchtet und so einen schlimmen Herzfehler immer weitergibt .Trotzdem glaub ich nicht das die Zucht deswegen eingestellt werden würde ,dazu bringen die Hunde ja viel zu viel Geld .Es geht eben immer alles nur um die Kohle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 22:57

Na, das ist ja schon wieder eine Hiobsbotschaft
...scheint heuer gar nicht abzureissen
Den Beipackzettel habe ich durchgelesen, da wird es einem ja schwindelig!!
Wenn Charly mein Hund wäre, (er ist ja noch sehr jung) würde ich es anfangs mit Homöopathie versuchen, später kannst ja immer noch mit Nelio weitermachen.
Dem Verband würde ich einen schriftlichen Hinweis geben.

LG Monixs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2010 um 19:40

Zum Glück
gehts Charly gut .Heute hat er die zweite Nelio Tablette bekommen .Man kann also noch nicht so richtig sagen wie sie auf ihn wirkt .Er hat viel rumgetobt ,hatte einen kurzen Hustenanfall und hat 1 x kurz geschnorchelt .Hoffentlich wirken sich die Tabletten positiv aus .Dem Tedy gehts super .Der albert den ganzen Tag nur rum , ist verfressen und hat einen ganz anderen Gesichtsausdruck als am Anfang. Er ist nicht mehr so mißtrauisch .Ab und zu hat er noch Albträume .Danach will er immer im Bett schlafen .Überhaupt ist er ein Muttersöhnchen ,am liebsten würde er den ganzen Tag kraulen und schmusen .Seine Rückenmassagen fordert er immer ein indem er sich ganz energisch mit dem Rücken zu mir oder meiner Schwester setzt .Das genießt er richtig .Ich bin immer traurig wenn ich auf die Seiten gehe auf denen man die vielen Straßenhunde sieht die kein Zuhause finden und getötet werden .Wenn ich könnte würde ich gern noch mehr Hunde aufnehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2010 um 22:37

Deswegen rate ich auch ab,
von Züchtern zu kaufen. Man sollte echt lieber in ein Tierheim fahren, ganz ehrlich. Habe selber einen Zwergschnauzer von einer Züchterin, die als Vermehrerin gedient hat und sie war nur krank, als sie kam. Es hat sich mit der Zeit gebessert, aber sie hat echt viel leiden müssen.
Ich denke, dass sich solche Probleme mit den Rassehunden nur lösen, wenn man keine mehr kauft beim Züchter oder Hobbyzüchter. Und eigentlich hätte die Züchterin, sofern sie von der Krankheit wusst, mit den Hunden nicht weiter züchten dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen