Home / Forum / Tiere / Charly hat ein langes Zäpfchen

Charly hat ein langes Zäpfchen

6. Oktober 2010 um 19:42 Letzte Antwort: 9. Oktober 2010 um 10:49

mein kleiner Charly leidet seit einiger Zeit sehr stark unter dem berüchtigten Rückwärtsniesen .Dies soll ja eigentlich völlig harmlos sein ,aber bei ihm nimmts allmählich zu extreme Formen an .Jedes Mal wenn er sich freut oder sonstwie aufregt schnorchelt er wie verrückt,wird dabei ganz steif und ist danach völlig fertig Nun waren wir bei unserer Tierärztin und sie meinte sein Gaumensegel wäre schon sehr lang und der Rachenraum sehr eng,man sollte es operativ kürzen ,dann wäre der lästige Spuk vorbei .Hat jemand Erfahrungen mit so einer Op ?

Mehr lesen

6. Oktober 2010 um 21:33

Ich
hab das bei Trolli auch ab und zu mal erlebt ,aber es ging immer von allein wieder weg und er schien auch nicht besonders darunter zu leiden .Aber bei Charly ist es schon echt schlimm .Die TÄ hat auch gesagt mal soll den Kehlkopfbereich sanft massieren und kurz die Nase zuhalten .Beides hilft auch ,aber was macht er wenn wir mal nicht da sind wenn er das hat Ich hab schon angst er könnte ersticken

Gefällt mir
6. Oktober 2010 um 21:51
In Antwort auf christiin1

Ich
hab das bei Trolli auch ab und zu mal erlebt ,aber es ging immer von allein wieder weg und er schien auch nicht besonders darunter zu leiden .Aber bei Charly ist es schon echt schlimm .Die TÄ hat auch gesagt mal soll den Kehlkopfbereich sanft massieren und kurz die Nase zuhalten .Beides hilft auch ,aber was macht er wenn wir mal nicht da sind wenn er das hat Ich hab schon angst er könnte ersticken

Zäpfchen zu lang
Hallo!
Also ich kenne mich zugegebenermaßen nicht bei Hunde-OPs diesbezüglich aus. Aber das hört sich so an, als ob das schon angebracht wäre. Hört sich auch nicht nach ner Hoch-Risiko-OP an. Aber dazu weiß ein Tierarzt sicher mehr. Was sagt denn deine Tierärztin dazu?

Gefällt mir
9. Oktober 2010 um 10:49
In Antwort auf eris_12727364

Zäpfchen zu lang
Hallo!
Also ich kenne mich zugegebenermaßen nicht bei Hunde-OPs diesbezüglich aus. Aber das hört sich so an, als ob das schon angebracht wäre. Hört sich auch nicht nach ner Hoch-Risiko-OP an. Aber dazu weiß ein Tierarzt sicher mehr. Was sagt denn deine Tierärztin dazu?

Die Tierärztin
will ihn Montag unter Narkose untersuchen .Ich hab auch angst das er daran ersticken könnte ,wenn das mal passiert wenn er allein ist .Wenn er so einen Anfall hat ,wird er immer ganz steif und danach ist er kurz ganz geschafft ,aber er erholt sich sofort wieder .Manchmal hört der Anfall kurz auf und fängt dann gleich wieder an.bis zu 3-4 mal geht das dann .Ich hoffe ja nicht das er operiert werden muss ,das stell ich mir bei so einem kleinen Kerl gruselig vor .Es soll lt.Tierärztin nicht schlimmer sein als eine Mandel OP ,aber soweit ich weiss ,ist die mit erheblichen Schmerzen verbunden und man ist beim Essen eingeschränkt .

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers