Home / Forum / Tiere / Brauchen Chihuahuas Hilfe beim Paaren???

Brauchen Chihuahuas Hilfe beim Paaren???

18. Februar 2012 um 14:25 Letzte Antwort: 28. März 2012 um 21:00

Hallo! Ich stell uns eben vor: Ich bin die Sara (25), mein Weibchen wird im August schon 5, und das Männle ist im Dezember 3 geworden. Seit ich den kleinen hab sind die zusammen und haben noch kein Nachwuchs. Ich möchte nicht züchten oder die Welpen verhökern, einfach nur, dass die einmal Kinder machen, weil ich diese Hunde einfach so sehr liebe. Meine ganze family fragt auch schon ständig nach. Denn jeder möchte von den wunderebaren Tieren was abhaben =)
Jetzt hab ich beobachtet, das der Rüde, der kleiner ist als das Weibchen einfach nicht rankommt. Er besteigt sie zur Zeit wieder ständig. Also denk ich mal dass sie läufig ist. allerdings trifft er das Loch einfach nicht
Muss man denen irgendwie dabei helfen? Oder sonst was dabei beachten? Habt ihr sonst irgendwelche Tips für mich?

Danke im Vorraus

Mehr lesen

18. Februar 2012 um 19:17

Die Stehzeit
bei den Hunden ist so um den 12-15 Tag nach Läufigkeitsbeginn! Davor lässt sie den Rüden sowieso nicht ran! Und dann finden sie schon zusammen!

Wenn es nicht funktionieren sollte, lasse beide bei Deinem Liebesspiel bei den verschiedensten Stellungen zusehen! Dann wird schon die richtige Stellung dabeisein, oder??
(Auch Spass muss sein)

LG
Helmut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2012 um 20:31


sie lässt ihn ja auch ran, aber er trifft das Loch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2012 um 2:36

Seufz.
<<<Ich möchte nicht züchten oder die Welpen verhökern, einfach nur, dass die einmal Kinder machen, weil ich diese Hunde einfach so sehr liebe>>>

Das ist auch züchten!!

Sind denn deine beiden Hunde auf Krankheiten hin untersucht? Wie sieht es mit PL aus? Ist die Fontanelle geschlossen? Gibt es in den Linien der Hunde vererbare Krankheiten?

Da gibt es doch mehr zu beachten als nur "das Loch treffen". Mit der bewussten Entscheidung für Welpen bist du für weitaus mehr verantwortlich als nur für Futter, Wasser, Erziehung und medizinische Verantwortung.

Gerade wer eine Rasse so sehr liebt, wird nicht unbedacht und ohne jedes Wissen draufloszüchten. Und da kannst du 100 mal schreiben, dass du ja gar nicht züchten willst. Hunde gezielt verpaaren ist Zucht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2012 um 2:37
In Antwort auf angsthund

Seufz.
<<<Ich möchte nicht züchten oder die Welpen verhökern, einfach nur, dass die einmal Kinder machen, weil ich diese Hunde einfach so sehr liebe>>>

Das ist auch züchten!!

Sind denn deine beiden Hunde auf Krankheiten hin untersucht? Wie sieht es mit PL aus? Ist die Fontanelle geschlossen? Gibt es in den Linien der Hunde vererbare Krankheiten?

Da gibt es doch mehr zu beachten als nur "das Loch treffen". Mit der bewussten Entscheidung für Welpen bist du für weitaus mehr verantwortlich als nur für Futter, Wasser, Erziehung und medizinische Verantwortung.

Gerade wer eine Rasse so sehr liebt, wird nicht unbedacht und ohne jedes Wissen draufloszüchten. Und da kannst du 100 mal schreiben, dass du ja gar nicht züchten willst. Hunde gezielt verpaaren ist Zucht!


Ist schon spät - ich meine natürlich "medizinsche Versorgung".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2012 um 12:38
In Antwort auf angsthund

Seufz.
<<<Ich möchte nicht züchten oder die Welpen verhökern, einfach nur, dass die einmal Kinder machen, weil ich diese Hunde einfach so sehr liebe>>>

Das ist auch züchten!!

Sind denn deine beiden Hunde auf Krankheiten hin untersucht? Wie sieht es mit PL aus? Ist die Fontanelle geschlossen? Gibt es in den Linien der Hunde vererbare Krankheiten?

Da gibt es doch mehr zu beachten als nur "das Loch treffen". Mit der bewussten Entscheidung für Welpen bist du für weitaus mehr verantwortlich als nur für Futter, Wasser, Erziehung und medizinische Verantwortung.

Gerade wer eine Rasse so sehr liebt, wird nicht unbedacht und ohne jedes Wissen draufloszüchten. Und da kannst du 100 mal schreiben, dass du ja gar nicht züchten willst. Hunde gezielt verpaaren ist Zucht!

Gebe Angsthund recht..
"nur mal eben weils niedlich ist" ist keine Erklärung und begründung zu züchten.
Schau dir die Englische Bulldogge an, die kann sich nicht mal mehr selbst paaren, geschweige denn gebären!
Es müssen Erbkrankheiten ausgeschlossen werden, HD/ED geröngt werden, Augen müssen untersucht werden, bei beiden Tieren! Erst dann könntest du in betracht ziehen Welpen groß zu ziehen. Während der Tragezeit muss entwurmt werden, danach, die Welpen ebenfalls, und die Impfungen kommen auch hinzu + Mikrochip! Lass das mal bei 5 Welpen gut 350-500 investition sein, dann kommen noch die Untersuchungen von den Elterntieren hinzu. Zumal du einen kaiserschnitt auch in betracht ziehen solltest, kleine rassen haben öfters Probleme, und das ist richtig teuer vorallem im Notdienst und nachts..
Von einem Liebhaber einer Rasse erwarte ich nichts anderes, als ein komplett gesundes Tier mit geprüften Erbkrankheiten etc. so mal eben ist nicht, und da geht mir ehrlich gesagt die Hutschnur hoch - kein wunder das es so viele kranke Hunde gibt, wenn jeder meint "mal eben" zu züchten..

Wusstest du das der Rüde nach dem deckakt noch gut 10-15 oder mehr minuten in der Hündin feststeckt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. März 2012 um 17:47


Warum willst du sinnlos Hunde vermehren?

Was du da machst ist einfach nur verantwortungslos.

Hast du auch nur die geringste Ahnung, ob deine Hunde genetische Krankheiten vererben können?

Dir ist schon klar, dass es Krankheiten gibt, die für die Welpen tödlich enden können?
Dir ist auch klar, dass es bei der Geburt erhebliche Komplikationen geben kann? So wie du schreibst wüsstest du sicher nicht, was du machen sollst, wenn ein Welpe im Geburtskanal stecken bleibt oder dir deine Hündin verstirbt.

Ganz ehrlich, lass die Finger davon, wenn du deine Hunde liebst. Einen Gefallen tust du ihnen damit sicher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2012 um 9:55

Oh mein Gott...
Wenn manche Menschen an sich mal so Tests durchführen, bevor sie Kinder kriegen...
Wer hat denn gesagt, dass meine Tiere nicht gesund sind, keine Ahnentafel und keine Papiere haben?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2012 um 12:32

Ich
hab doch niemals gesagt, dass ich in einem Verein bin. Habe meine Hunde vom Züchter, mit Papieren, waqr regelmäßig beim Arzt usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2012 um 14:17

Du siehst
aber auch alles negativ?!
Sie schreibt ja dass ihr Hund vom Züchter ist und Papiere hat! Da ist doch schon mal davon auszugehen dass die Vorfahren gesund waren, oder??
Und schreiben tust du wie wenn sie riesige Hunde züchten würde! Wenn ein Chiahuah einen Welpen draufsteigt passiert außer einem kleinen Quitscher des Welpen gar nichts! Und der benötigte Platz (Wurfkiste) hält sich bei diesen Zwergen auch in Grenzen!
LG
Helmut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2012 um 21:00

Mal abgesehen davon,
dass ich generell nicht viel von Züchtern und Hobbyzüchtern halte und Tierheimtiere vorziehe:

Auch beim Züchter kann viel schief laufen. Nicht umsonst ist unsere Perserkatze nach ein paar Monaten an Nierenversagen krepiert. Muss man leider so nennen, wenn die kleine Katze durch Nierenversagen innerlich langsam vergiftet.

Nicht umsonst ist meine zweite Perserkatze mit nur 8 Jahren an Herzversagen gestorben. Diese Katze hatte eine Ahnentafel, da träumst Du von. Nach 2 Kaiserschnitten war sie jedoch für die Züchterin wertlos. Die Katze hatte schon mit 8 Jahren keinen einzigen Zahn mehr!

Die gesündesten Tiere sind und bleiben Mischlinge, die durch wildes rumgevögel entstanden sind! Da setzen sich wenigstens auf Dauer nur die guten Gene durch!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook