Home / Forum / Tiere / ...brauche Rat - zuviele Katzen? Katzenverhalten?

...brauche Rat - zuviele Katzen? Katzenverhalten?

10. August 2009 um 14:47 Letzte Antwort: 3. September 2009 um 13:27

Hallo Ihr Lieben,

wir haben drei Katzen (Kater kastriert >10 J, Katze sterilisiert 10 J (Geschwister), Kater 1 J (unkastriert)). Schon vor ein paar Wochen lief uns ein vierter Kater (kastriert, ausgewachsen) zu, den wir aber nach ein paar Tagen gut in ein neues Zuhause übergeben konnten und auch in der Zwischenzeit bei einer Nachbarin untergebracht hatten. Nun ist uns schon wieder ein Kätzchen zugetragen worden (das wollte jemand aussetzen und das konnte ich nicht zulassen, klar). Jetzt habe ich aber ein Problem, unsere Wohnung ist klein, drei Kätzchen gingen noch, da die beiden Alten eh nicht mehr viel machen und der "Kleine" ein ruhiger Geselle ist und das ging alles reibungslos. Jetzt sind es vier... der "Kleine" ist von dem Kätzchen fasziniert und folgt ihr wie ein Schatten, ich bin abgemeldet - und ehrlich gesagt fast eifersüchtigt, weil er ja im Moment "wichtigeres" zu tun hat, als mit mir zu kuscheln... aber das ist nebensächlich und ja eigentlich schön für ihn. Ich bin jetzt in einer Zwickmühle: wir wollten ja kein viertes Kätzchen, aber das ist ein Notfall und es gab keine andere Lösung (die Vorbesitzerin wollte nicht mal ein paar Tage warten, ob ich jemanden finde), jetzt ist sie seit 2 Tagen da. Den ersten Tag (über 24 h) lag sie völlig verängstigt unter der Badewanne, wir haben sie darunter gefüttert und Wasser hingestellt, sonst in Ruhe gelassen, dann kam sie langsam vor und hat innerhalb weniger Stunden die Wohnung inspiziert, grollt auch nicht mehr, wenn ihr ihr "Schatten" folgt, frisst, geht aufs klo, läßt sich schon streicheln, alles fein.

Ich weiß jetzt ehrlich nicht, was ich machen soll? Wir bekommen bestimmt Ärger mit dem Vermieter, werden als Tiermessies (oder so ähnlich) oder "schlampig oder verwirrt" verschrieen, weils zu viele sind. sorg! Ich finde niemanden für die Kleine , werde aber weiter suchen. Ich habe auch Angst, dass sie sich so aneinander gewöhnen und dann leiden, wenn sie wieder getrennt werden, oder wenn wir sie behalten, dass wir Ärger bekommen und dass mein Kleiner garnicht mehr mit mir kuschelt, sondern sich nur auf sie konzentriert. Wer hat da etwas Erfahrung? Kann mir sagen, was ich machen soll? Mich an den Gedanken gewöhnen, 4 (!) Kätzchen zu haben, schnell trennen, aber wie finde ich gute "Katzeneltern"?

Dann noch eine Frage: Die Kleine hatte es vorher wohl schlecht, war nur in Küche oder Bad mit einer anderen Katze eingesperrt, die sich nur gezofft haben und überhaupt muss es nicht liebevoll gewesen sein, wenn sie sogar einfach so ausgesetzt werden sollte. Dort war sie wohl ca. 2 Monate, insgesamt schätze ich sie ca. 4-6 Monate. Kann die Kleine bereits so eine "Macke" bekommen haben, dass wir sie nicht mehr zu einem vertrauensseeligen Kätzchen werden lassen können (wie unsere durch und durch sind)? Kann ihre Ängstlichkeit und Misstrauen auf den Kleinen "abfärben"? Die Alten sind - glaube ich - nicht beeinflussbar und interessieren sich nicht für die Kleine, ist halt da und gut ist. Nur die Katze ist neugierig und würde gern schnuppern, aber da die Kleine noch faucht, hält sie sich dezent zurück, legt sich hin und schläft.

Was soll ich nur machen? fühle mich unsicher.

Und wie verhindere ich, dass mir das immer wieder passiert? Ist ja schon das 5. Kätzchen insgesamt (neben den dreien, die da sind), die ich bekomme, weil sie jemand aussetzt, nicht haben will oder ähnliches? Zwei konnte ich weiter vermitteln, zwei behielt ich und jetzt das Kätzchen - aber mehr als drei hatte ich bislang nicht gleichzeitig... und nie war ein "Altkätzchen" so fasziniert vom Neuzugang, dass ich Sorge hatte, wir werden unwichtig...

Vielleicht hat ja jemand Lust, mir zu antworten und Meinungen zu sagen? ich weiß nicht, was ich denken soll und die meisten sagen einfach nur "typisch".

Lg
sonneneu

Mehr lesen

3. September 2009 um 13:27

Mehrkatzenhaushalt
Hallo,
zuerst einmal finde ich es toll, dass du dich so um die armen Tiere kümmerst. Du hast offensichtlich ein gutes Herz. Natürlich darf es nicht so weit gehen, das irgendwann die Tiere darunter leiden. Genügend Platz, aber vor allem artgerechte Haltung und viel Beschäftigung sollte sein. Auch würde ich den unkastrierten Kater kastrieren lassen, da sonst Probleme mit Harnmarkieren und Aggressionen auftreten können.
Die Kleine muss natürlich erst einmal die unangenehmen Erlebnisse verarbeiten und Vertrauen in ihr neues Zuhause bekommen. Es ist doch sehr schön, dass die Altkatze so positiv auf den Neuzugang reagiert. Es hätte auch ganz schlimm werden können (habe ich selbst erlebt).
Wenn du glaubst, die Wohnung, deine Zeit und die Finanzen lassen es zu, dann behalte die Kleine. Allerdings würde ich künftig auch keine weiteren mehr aufnehmen. Bringe sie dann lieber in ein Tierheim. Dort wird man sich um die Vermittlung kümmern.

Ich wünsche dir und den Katzen viel Glück

Chrisdella

Gefällt mir