Home / Forum / Tiere / Brauche dringend Ratschläge, Hundezerstörungswut wie behandeln?

Brauche dringend Ratschläge, Hundezerstörungswut wie behandeln?

13. Mai 2011 um 18:14 Letzte Antwort: 28. Mai 2011 um 9:30

Hallo,
ich bin stolze Besitzerin eines ca. 8 Monate alten Schnauzer-Terrier- Mix Rüden.
Und der Hund treibt mich langsam zur Verzweiflung.

Erstmal die positiven Sachen:
Er hat bereits eine tolle Bindung zu mir und meinen Kids aufgebaut, er hört und läuft nicht weg, kommt, wenn man ihn ruft und macht bereits "Sitz", wenn ich nur den Zeigefinger hebe.
Und er ist mehr oder weniger stubenrein (manchmal hinterlässt er dann doch noch mal nen großen See)
Alles soweit supi.
Ich gehe mit dem Tier regelmäßig zur Hundeschule, wo er ein gutes Sozialverhalten lernt, welches sich im Alltag bemerkbar macht.

Mein Problem:
Er zerstört meine Wohnungseinrichtung. Reißt Tapete von den Wänden, zerkaut die Fußleisten vom Laminat und nix, was meine Kids oder ich mal liegen lassen, bleibt heile.
Eben gerade hat er die Beine meines Holzstuhles unschön zerkaut.
Es kann doch nicht sein, dass ich das Tier rund um die Uhr beschäftigen muss?!
Er hat wirklich genügend Spielzeug, Kauknochen mit Füllung und zerkaute Schuhe, Plüschteddys etc. durfte er auch zum "Weiterverarbeiten" behalten.
Er bekommt regelmäßig Auslauf und wird beschäftigt, aber mal brauch ich auch Ruhe und ich lass mir von dem Tier nicht auf der Nase rumtanzen.

Meine Frage: Wie gewöhn ich ihm diese Marotte ab? In der Hundeschule spricht man ständig von Konsequezen....ja aber wie sollen die bitte aussehen?
Hat jemand Erfahrung von euch und kann diese mit mir teilen?

LG Clarion

Mehr lesen

16. Mai 2011 um 19:43

Anstrengend
Wenn du die Möglichkeit hast ihn von aussen zu beobachten (Balkon oder Fenster im Erdgeschoss) binde ihm Angelsehne ans Halsband so lang das du es aus dem Fenster hängen kannst . Dann geh raus , hock dich vors Fenster und beobachte ihn . Fängt er an zu "dekorieren" ... dann zieh ordendlich - kräftig an der Angelsehne , er wird sich schön erschrecken ... mach das ein paar mal . Irgendwann wird er begreifen dass wenn er was kaputt macht was unangenehmes passiert .

Oder besorg dir ein erziehungs Halsband mit Fernbedienung , auch da stellst du dich auf die Lauer und wenn er randaliert brauchste nur n Knopf drücken und er bekommt ne kleine Dusche , sollte ihn das nicht abhalten gibst auch im härtesten Fall Stromhalsbänder ... diese Halsbänder ob Wasser ,Viebration oder Strom sind zwar verpönt aber bringen wirklich was .

Nach kurzer Zeit brauchst du ihm das Halsband nur noch als ATTRAPPE umhängen .

1 LikesGefällt mir
16. Mai 2011 um 23:03

Hey!
Ich würde an deiner Stelle ein Abbruchsignal aufbauen. Ob das ein positives oder negatives ist, ist dir überlassen.

Da ich persönlich nicht gerne mit Meideverhalten arbeite, finde ich die Tips meiner Vorgängerin wenig hilfreich und würde sowas nicht machen. Das Sprühhalsband finde ich schwachsinnig. Sry. Meine Meinung. Was du letztendlich tust, ist dir überlassen. Aber HALLO! Der Hund ist 8 Monate! Wie kommt man denn auf die Idee, man müsse mit einem Sprühhalsband erziehen... Blödsinn! Damit macht man mehr kaputt als sonst was.

Also an deiner Stelle würde ich nun:

- mehr positives Verhalten bestärken (gib ihm etwas stabiles, auf dem er rumkauen kann, wenn er das tut, belohne das! Menschen neigen dazu, immer nur die negativen Sachen zu beachten und vergessen oftmals, wie toll der Hund sich auch verhalten kann. Wenn er etwas hat, wo er drauf rumkauen kann und wofür er auch noch gelobt wird, wird er das dem Tischbein vorziehen! Bestärke Positives, unterbreche mit einem ordentlich aufgebauten Abbruchsignal und lasse auf gutes Alternativverhalten widerum Positives folgen!)
- schau, dass dein Hund ordentlich ausgelastet wird. Nicht zu viel, aber dennoch seinem Alter entsprechend. Hat er diese Auslastung erhalten, muss er lernen ruhig zu halten. Spiele zwichendruch gibt es. Wenn du das bestimmst. Ansonsten kann er schlafen oder sich z.b. mit einem Kauspielzeug, nicht dem Tisch, der Tapete usw. selbst beschäftigen!

Konsequent wäre es z.B. mal alle Kauknochen, spielzeuge, zerkaute Schuhe usw. wegzupacken! Erst einmal, sollte der Rudelchef (also du) diese Ressourcen verwalten. Zweitens werden die Dinge für den Hund mit der Zeit uninteressant, weswegen er sich Neues sucht! (Tapete, Stühle, Spielsachen der Kinder...) Wenn du merkst, er wird unruhig, gib ihm was. Ein Spielzeug zum drauf rumkauen zum Beispiel. Nimmt er das gut an. Lob ihn!

Und genau hier ist jetzt konsequenz gefordert. Du solltest...

- die Sachen "von ihm" (eigtl deine) jetzt konsequent wegpacken.
- ihm Ruhepausen verordnen
- ihn gleichmäßig auslasten
- ein ordentliches Abbruchssiganl (am besten ein positives) aufbauen
- ihn mehr für gute Dinge loben als für schlechte bestrafen

bedenke auch, du hast ne Mischung aus Schnauzer und Terrier, was echt nicht ohne ist

LG

Gefällt mir
16. Mai 2011 um 23:18
In Antwort auf noha_11949578

Anstrengend
Wenn du die Möglichkeit hast ihn von aussen zu beobachten (Balkon oder Fenster im Erdgeschoss) binde ihm Angelsehne ans Halsband so lang das du es aus dem Fenster hängen kannst . Dann geh raus , hock dich vors Fenster und beobachte ihn . Fängt er an zu "dekorieren" ... dann zieh ordendlich - kräftig an der Angelsehne , er wird sich schön erschrecken ... mach das ein paar mal . Irgendwann wird er begreifen dass wenn er was kaputt macht was unangenehmes passiert .

Oder besorg dir ein erziehungs Halsband mit Fernbedienung , auch da stellst du dich auf die Lauer und wenn er randaliert brauchste nur n Knopf drücken und er bekommt ne kleine Dusche , sollte ihn das nicht abhalten gibst auch im härtesten Fall Stromhalsbänder ... diese Halsbänder ob Wasser ,Viebration oder Strom sind zwar verpönt aber bringen wirklich was .

Nach kurzer Zeit brauchst du ihm das Halsband nur noch als ATTRAPPE umhängen .

Ganz im Ernst...
was sollen denn diese unglaublich schlechten Vorschläge? Hast du Hunde? Gehst du mit denen so um?

Ich kann nicht glauben, dass das dein Ernst sein soll....
Unglaublich....

Gefällt mir
17. Mai 2011 um 10:28
In Antwort auf gladys_12152748

Ganz im Ernst...
was sollen denn diese unglaublich schlechten Vorschläge? Hast du Hunde? Gehst du mit denen so um?

Ich kann nicht glauben, dass das dein Ernst sein soll....
Unglaublich....

Ja habe ich !
Und ich habe gute Erfahrung mit so einem Halsband gemacht .
Ich habe aus dem Tierheim einen ältere Hund geholt der nicht alleine bleiben konnte jedenfals nicht ohne zu bellen , ich habs dann mit so einem Erziehungshalsband versucht und es hat funktioniert beim 4 mal das Haus verlassen brauchte ich es nur noch als Attrappe umhängen .

Da kannste jetzt sagen was du willst aber damit wurde in kürzester Zeit das Problem behoben .

Gefällt mir
17. Mai 2011 um 13:24
In Antwort auf noha_11949578

Ja habe ich !
Und ich habe gute Erfahrung mit so einem Halsband gemacht .
Ich habe aus dem Tierheim einen ältere Hund geholt der nicht alleine bleiben konnte jedenfals nicht ohne zu bellen , ich habs dann mit so einem Erziehungshalsband versucht und es hat funktioniert beim 4 mal das Haus verlassen brauchte ich es nur noch als Attrappe umhängen .

Da kannste jetzt sagen was du willst aber damit wurde in kürzester Zeit das Problem behoben .

Ja,
aber die TS hat einen 8 MONATE alten JUNGHUND!!!!

Ganz im Ernst, da muss ich doch nicht mit solchen Mitteln kommen! Das hat mit guter Hundeerziehung nichts zu tun! Du gehst den Weg des geringsten Widerstandes und verängstigst deinen Hund, der nun keine Sachen mehr anstellt, weil er keinen Ärger will. Du arbeitest mit Meideverhalten. Das hat mit Erziehung nichts zu tun.

Mag ja funktionieren. Klar... Wenn es das Ziel ist, seinen Hund zu erschrecken und womöglich sogar wehzutun (was du mit deinem komischen Elektrohalsband empfiehlst), schafft man das so super! . Dann hat man aber einen verängstigten Hund Zuhause, der nie gelernt hat, was er tun soll und was nicht, bzw. einen, der nie gelernt hat, was man wirklich von ihm will... So erzieht man sich einen Hund, der vor allem angst bekommt...

Sry, aber ich bekomme das Kotzen bei sowas. Der arme Hund.

Jedenfalls ist mein Ziel ein anderes. Meine Hunde benehmen sich auch und sie wurden nie in irgendeiner Weise son von mir gemaßregelt, wie du das gerade empfiehlst. So macht man sich ein gebrochened Hundchen ohne Charakter. Mit so einem Hund könnte ich nichts anfangen...

Einfach nur unglaublich....

Gefällt mir
17. Mai 2011 um 14:33
In Antwort auf gladys_12152748

Ja,
aber die TS hat einen 8 MONATE alten JUNGHUND!!!!

Ganz im Ernst, da muss ich doch nicht mit solchen Mitteln kommen! Das hat mit guter Hundeerziehung nichts zu tun! Du gehst den Weg des geringsten Widerstandes und verängstigst deinen Hund, der nun keine Sachen mehr anstellt, weil er keinen Ärger will. Du arbeitest mit Meideverhalten. Das hat mit Erziehung nichts zu tun.

Mag ja funktionieren. Klar... Wenn es das Ziel ist, seinen Hund zu erschrecken und womöglich sogar wehzutun (was du mit deinem komischen Elektrohalsband empfiehlst), schafft man das so super! . Dann hat man aber einen verängstigten Hund Zuhause, der nie gelernt hat, was er tun soll und was nicht, bzw. einen, der nie gelernt hat, was man wirklich von ihm will... So erzieht man sich einen Hund, der vor allem angst bekommt...

Sry, aber ich bekomme das Kotzen bei sowas. Der arme Hund.

Jedenfalls ist mein Ziel ein anderes. Meine Hunde benehmen sich auch und sie wurden nie in irgendeiner Weise son von mir gemaßregelt, wie du das gerade empfiehlst. So macht man sich ein gebrochened Hundchen ohne Charakter. Mit so einem Hund könnte ich nichts anfangen...

Einfach nur unglaublich....

Du ÜBERTREIBST Maßlos !
Ich hab ihr 3 humane Varianten aufgezeigt .
Ausser das mein Hund nun nicht mehr bellt hat sich nichts verändert ...


... und Strom ist nur eine der Möglichkeiten die es gibt (zumal man sowas auch nur im Ausland bekommt) . Ich habe nicht geraten unbedingt damit zu arbeiten im gegenteil ich hab ihr die solideste am ausführlichsten erklärt .

Da ich mit dieser Metode den erwünschten Erfolg erzielt habe , gebe ich meine Erfahrung gerne weiter .

Wenn du anderer Meinung bist ist doch Ok aber verdreh keine Tatsachen .



Gefällt mir
17. Mai 2011 um 15:14
In Antwort auf noha_11949578

Du ÜBERTREIBST Maßlos !
Ich hab ihr 3 humane Varianten aufgezeigt .
Ausser das mein Hund nun nicht mehr bellt hat sich nichts verändert ...


... und Strom ist nur eine der Möglichkeiten die es gibt (zumal man sowas auch nur im Ausland bekommt) . Ich habe nicht geraten unbedingt damit zu arbeiten im gegenteil ich hab ihr die solideste am ausführlichsten erklärt .

Da ich mit dieser Metode den erwünschten Erfolg erzielt habe , gebe ich meine Erfahrung gerne weiter .

Wenn du anderer Meinung bist ist doch Ok aber verdreh keine Tatsachen .



Ich verdrehe keine Tatsachen! Du beschönigst!
Strom ist Strom! Damit arbeitet man nicht!

Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!

Du solltest dich mehr mit ordentlicher Hundeerziehung beschäftigen.

Ich sage es gerne nochmal... DER HUND IST 8 MONATE ALT!!!!!!!

Ein KIND! Du setzt ein Kind ja auch nicht auf den Elektrostuhl, wenn es ein Glas runterwirft!
Du schlägst es nicht, wenn es Dinge vom Tisch klaut.
Du schnallst ihm kein Halsband mit Zitronenextrakt um und drückst auf das Knöpfchen, wenn es den Pudding mit den Händen ist!

Du erklärst ihm, was gut und richtig ist und belohnst es für gutes Verhalten!

Ich kann einfach nicht glauben, wie leichtfertig hier mit körperlicher Bestrafung eines Hundes, eines Junghundes umgegangen wird...

Schrecklich. So ist meine Meinung aber ich glaube ich rede gegen eine Wand!

Was der Hund braucht, sind klare Regeln. Wenn der Besitzer damit nicht zurecht kommt, muss der Hund es ausbaden. Es ist etwas anderes, wenn du einen Hund hast, der 8 Jahre ist und von vllt mehreren Leuten und duch das Tierheim verfuscht wurde. Und selbst da würde ich erst andere Wege gehen, als den von dir aufgezeigten!

Du machst es dir zu leicht und dem Hund machst du es unnötig schwer.

Ich könnte meinen Hunden so etwas nie antun.
Unglaublich, dass es auch noch nie nötig war. Komische Hunde hab ich da...

Gefällt mir
17. Mai 2011 um 16:24
In Antwort auf gladys_12152748

Ich verdrehe keine Tatsachen! Du beschönigst!
Strom ist Strom! Damit arbeitet man nicht!

Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!

Du solltest dich mehr mit ordentlicher Hundeerziehung beschäftigen.

Ich sage es gerne nochmal... DER HUND IST 8 MONATE ALT!!!!!!!

Ein KIND! Du setzt ein Kind ja auch nicht auf den Elektrostuhl, wenn es ein Glas runterwirft!
Du schlägst es nicht, wenn es Dinge vom Tisch klaut.
Du schnallst ihm kein Halsband mit Zitronenextrakt um und drückst auf das Knöpfchen, wenn es den Pudding mit den Händen ist!

Du erklärst ihm, was gut und richtig ist und belohnst es für gutes Verhalten!

Ich kann einfach nicht glauben, wie leichtfertig hier mit körperlicher Bestrafung eines Hundes, eines Junghundes umgegangen wird...

Schrecklich. So ist meine Meinung aber ich glaube ich rede gegen eine Wand!

Was der Hund braucht, sind klare Regeln. Wenn der Besitzer damit nicht zurecht kommt, muss der Hund es ausbaden. Es ist etwas anderes, wenn du einen Hund hast, der 8 Jahre ist und von vllt mehreren Leuten und duch das Tierheim verfuscht wurde. Und selbst da würde ich erst andere Wege gehen, als den von dir aufgezeigten!

Du machst es dir zu leicht und dem Hund machst du es unnötig schwer.

Ich könnte meinen Hunden so etwas nie antun.
Unglaublich, dass es auch noch nie nötig war. Komische Hunde hab ich da...

Und wie du Tatsachen verdrehst
Du unterstellst mir Sachen die ich so wie du sie schilderst nie gesagt habe (aber das passiert dir ja öfter mal wie man in etlichen Treats lesen kann )

Zitat von dir : Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!
Habe auch ich nicht als human bezeichnet und Kartuschen für Sprayhalsbänder gibt es überall geruchlos ohne deinen ZITRONENEXTRAKT .

Ich machs dem Hund unnötig schwer ?
Ich finde wenn man ein Zusammenleben innerhalb weniger Tage für Mensch und Tier angenehmer machen kann ist das eine gute Lösung und wenn er das Halsband kurz darauf nur noch als Attrappe bzw. garnicht mehr Tragen muss . Sehe ich da nichts was den Hund in irgendeiner Art und Weise schwierigkeiten macht im gegenteil er hat gelernt sich zu entspannen und ruhig zu bleiben auch wenn ich nicht da bin .


Gefällt mir
17. Mai 2011 um 17:20
In Antwort auf noha_11949578

Und wie du Tatsachen verdrehst
Du unterstellst mir Sachen die ich so wie du sie schilderst nie gesagt habe (aber das passiert dir ja öfter mal wie man in etlichen Treats lesen kann )

Zitat von dir : Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!
Habe auch ich nicht als human bezeichnet und Kartuschen für Sprayhalsbänder gibt es überall geruchlos ohne deinen ZITRONENEXTRAKT .

Ich machs dem Hund unnötig schwer ?
Ich finde wenn man ein Zusammenleben innerhalb weniger Tage für Mensch und Tier angenehmer machen kann ist das eine gute Lösung und wenn er das Halsband kurz darauf nur noch als Attrappe bzw. garnicht mehr Tragen muss . Sehe ich da nichts was den Hund in irgendeiner Art und Weise schwierigkeiten macht im gegenteil er hat gelernt sich zu entspannen und ruhig zu bleiben auch wenn ich nicht da bin .


Ich glaube ich rede wirklich gegen eine Wand.
Oder du bist ein Fake und provozierst einfach gerne, denn so langsam kann ich nichtmehr glauben, was ich hier lese.

Ok. schauen wir doch mal, was du geschrieben hast.

Du meinst: "Zitat von dir : Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!" "Habe auch ich nicht als human bezeichnet ."

Siehe deinen Post davor...: "Ich hab ihr 3 humane Varianten aufgezeigt ." Das wären dann wohl:
1) am Halsband rumzerren,
2) Sprühhalsband verwenden,
3) Elektrohalsband verwenden... richtig?

"und Kartuschen für Sprayhalsbänder gibt es überall geruchlos ohne deinen ZITRONENEXTRAKT"

Klar. gibts auch ohne. Macht das Ganze aber nicht besser, da du IMMERNOCH MIT MEIDEVERAHLTEN ARBEITEST!!!!! Und das ist es, was mich sauer macht! Das hat nichts mit Erziehung zu tun! GARNICHTS! Du kannst mir nicht erzählen, dass dein Hund ruhiger wird. Wenn du mit ruhig meinst, dass er nichtmehr bellt? Klar, dann schon. Aber innerlich bestimmt nicht. Die Hunde stehen unter STRESS (da Verhalten unterdrückt wird)! Sie würden gerne bellen, tun es aber nicht, da dann der nächste Strahl Wasser kommt! Sie VERMEIDEN ES!!!! Also MEIDEVERHALTEN!!! Hund ist gestresst --> im Stress kann man nicht lernen. (Die einzige Situation, in der dir so ein Halsband vllt helfen könnte ist in Situatonen mit z.B. ernster Revierverteidigung. Wir hatten hier im Forum vor ein paar Wochen so einen Fall. Ein Hund, der sich durch NICHTS aus der Ruhe, bzw. dem Bellen, bringen ließ. So einen Hund hat dann aber auch ein Wasserstrahl nicht interessiert! Dieser Fall hat aber nichts mit dem der TS zu tun... In seltenen Fällen, in denen man schon einiges andere versucht hat, ist es vllt einen Versuch wert. Hunde die über JAHRE in ihrem Verhalten festgefahren sind und sich nicht beirren lassen. Aber wie gesagt. Bei denen hilft das Sprühen dann auch nichtsmehr, da sie Umwelteinflüsse oftmals völlig ignorieren bzw. im "Rausch" nichtmehr wahrnehmen.)


Aber bitte doch nicht bei einem 8 MONATE alten Hund! Er zerkaut DINGE! Er ist ein JUNGHUND! Das ist kein Zwangsverhalten oder ähnliches! Der Hund tut das nicht aus Boshaftigkeit sondern weil er es nicht anders weiß! ER WEIß ES NICHT!!!!!!! Du bestrafst ihn dafür??? Anstatt ihm zu zeigen, was er tun soll? Sprühst du ihm Wasser ins Gesicht!? Der ARME HUND!!!!

Nein, tut mir leid, wenn du es nicht einsehen MÖCHTEST, kann ich dir nicht helfen und werde mich dazu auch nicht mehr äußern. Es wundert mich ehrlich gesagt nur, dass sich hier noch sonst niemand zu Wort gemeldet hat.

Ich appelliere wirklich an dich. Informiere dich. Beschäftige dich mit Hundeverhalten und neuen Erziehungsmethoden. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, denn ich denke, du weißt es einfach nicht besser. Der Weg des geringsten Widerstandes ist nicht immer der Beste.... Und erst recht nicht bei einem Hund

Und an die Threadstellerin appelliere ich, sich dem Hund anzunehmen und ihm zu ZEIGEN, was er tun soll. Verbringe Zeit mit ihm und bring ihm die Dinge bei. Er tut es nicht, weil er dich ärgern möchte. Er weiß es einfach nicht besser...

Das war mein letzter Post hierzu

honeyymaus

Gefällt mir
17. Mai 2011 um 17:37
In Antwort auf gladys_12152748

Ich glaube ich rede wirklich gegen eine Wand.
Oder du bist ein Fake und provozierst einfach gerne, denn so langsam kann ich nichtmehr glauben, was ich hier lese.

Ok. schauen wir doch mal, was du geschrieben hast.

Du meinst: "Zitat von dir : Ein Elektrohalsband würde ich jetzt nicht als human bezeichnen!" "Habe auch ich nicht als human bezeichnet ."

Siehe deinen Post davor...: "Ich hab ihr 3 humane Varianten aufgezeigt ." Das wären dann wohl:
1) am Halsband rumzerren,
2) Sprühhalsband verwenden,
3) Elektrohalsband verwenden... richtig?

"und Kartuschen für Sprayhalsbänder gibt es überall geruchlos ohne deinen ZITRONENEXTRAKT"

Klar. gibts auch ohne. Macht das Ganze aber nicht besser, da du IMMERNOCH MIT MEIDEVERAHLTEN ARBEITEST!!!!! Und das ist es, was mich sauer macht! Das hat nichts mit Erziehung zu tun! GARNICHTS! Du kannst mir nicht erzählen, dass dein Hund ruhiger wird. Wenn du mit ruhig meinst, dass er nichtmehr bellt? Klar, dann schon. Aber innerlich bestimmt nicht. Die Hunde stehen unter STRESS (da Verhalten unterdrückt wird)! Sie würden gerne bellen, tun es aber nicht, da dann der nächste Strahl Wasser kommt! Sie VERMEIDEN ES!!!! Also MEIDEVERHALTEN!!! Hund ist gestresst --> im Stress kann man nicht lernen. (Die einzige Situation, in der dir so ein Halsband vllt helfen könnte ist in Situatonen mit z.B. ernster Revierverteidigung. Wir hatten hier im Forum vor ein paar Wochen so einen Fall. Ein Hund, der sich durch NICHTS aus der Ruhe, bzw. dem Bellen, bringen ließ. So einen Hund hat dann aber auch ein Wasserstrahl nicht interessiert! Dieser Fall hat aber nichts mit dem der TS zu tun... In seltenen Fällen, in denen man schon einiges andere versucht hat, ist es vllt einen Versuch wert. Hunde die über JAHRE in ihrem Verhalten festgefahren sind und sich nicht beirren lassen. Aber wie gesagt. Bei denen hilft das Sprühen dann auch nichtsmehr, da sie Umwelteinflüsse oftmals völlig ignorieren bzw. im "Rausch" nichtmehr wahrnehmen.)


Aber bitte doch nicht bei einem 8 MONATE alten Hund! Er zerkaut DINGE! Er ist ein JUNGHUND! Das ist kein Zwangsverhalten oder ähnliches! Der Hund tut das nicht aus Boshaftigkeit sondern weil er es nicht anders weiß! ER WEIß ES NICHT!!!!!!! Du bestrafst ihn dafür??? Anstatt ihm zu zeigen, was er tun soll? Sprühst du ihm Wasser ins Gesicht!? Der ARME HUND!!!!

Nein, tut mir leid, wenn du es nicht einsehen MÖCHTEST, kann ich dir nicht helfen und werde mich dazu auch nicht mehr äußern. Es wundert mich ehrlich gesagt nur, dass sich hier noch sonst niemand zu Wort gemeldet hat.

Ich appelliere wirklich an dich. Informiere dich. Beschäftige dich mit Hundeverhalten und neuen Erziehungsmethoden. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, denn ich denke, du weißt es einfach nicht besser. Der Weg des geringsten Widerstandes ist nicht immer der Beste.... Und erst recht nicht bei einem Hund

Und an die Threadstellerin appelliere ich, sich dem Hund anzunehmen und ihm zu ZEIGEN, was er tun soll. Verbringe Zeit mit ihm und bring ihm die Dinge bei. Er tut es nicht, weil er dich ärgern möchte. Er weiß es einfach nicht besser...

Das war mein letzter Post hierzu

honeyymaus

Falsch
Wenn dus so genau auseinander klamüsern willst bitte
human - Angelsehne , Spray und Vibration .

Also ich finde er ist jetzt viel entspannter .Wo er zuvor bellent vor der Haustür randalierte, machte das für mich einen wesentlich gestressteren Eindruck als jetzt wo er teilweise noch schlafend auf der Coutch liegt wenn ich zurück komme und schon in der Wohnung bin .

Warum warten bis sich das Verhalten über Jahre gefestigt hat ... ???? Merkst du noch was ... DER ARME HUND DU SPRÜHST IHM WASSER INS GESICHT ... Du tust ja gerade so , als würde ich sagen brich ihm das Bein .

Gefällt mir
19. Mai 2011 um 15:55
In Antwort auf noha_11949578

Falsch
Wenn dus so genau auseinander klamüsern willst bitte
human - Angelsehne , Spray und Vibration .

Also ich finde er ist jetzt viel entspannter .Wo er zuvor bellent vor der Haustür randalierte, machte das für mich einen wesentlich gestressteren Eindruck als jetzt wo er teilweise noch schlafend auf der Coutch liegt wenn ich zurück komme und schon in der Wohnung bin .

Warum warten bis sich das Verhalten über Jahre gefestigt hat ... ???? Merkst du noch was ... DER ARME HUND DU SPRÜHST IHM WASSER INS GESICHT ... Du tust ja gerade so , als würde ich sagen brich ihm das Bein .

Lies Moonis Text
darin ist alles gesagt.

Am wichtigsten finde ich diesen Part hier: "Man hat danach einen Hund ohne Selbstbewußtsein, ohne Vertrauen, one Identitität....einen Roboter, der nach Knopfdrücken lebt, weil er zuviel Angst hat sich aufzulehnen."

Mit so einem Hund könnte ich nichtsmehr anfangen. Und auch wenn du es bestreitest. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht, bei Hunden, die so ohne groß nachzudenken leichtfertig bestraft wurden...

Und obwohl ich eigtl nichtsmehr dazu sagen wollte, noch was hierzu

"Warum warten bis sich das Verhalten über Jahre gefestigt hat ... ???? Merkst du noch was ... DER ARME HUND DU SPRÜHST IHM WASSER INS GESICHT ... Du tust ja gerade so , als würde ich sagen brich ihm das Bein ."

1) ich habe nie gesagt, sie soll Jahre warten, damit sich das Verhalten festigt. Siehe meinen ersten Post, darin kannst du nachlesen, was ich ihr geraten habe.

2) Es geht nicht um was Wasser!!!! (was für manche Hunde üprigens schon ne heftige Bestrafung sein kann. Du spielst das ein wenig runter, hab ich das Gefühl!) Es geht darum, dass du deinen Hund für ein Verhalten bestrafst und ihm aber keinerlei Ersatz anbietest, geschweige denn, ihm einfach mal ordentlich zeigst, was du von ihm möchtest. Aber das steht alles schon oben und ich rege mich nur wieder unnötig auf.

Die Methoden sind was für Leute, die mit geringstem Aufwand einen Hund zur Perfektion treiben möchten.
Da hab ich schon einen höheren Anspruch an mich...

Also hiermit hat es sich nun aber endgültig erledigt...

honeyymaus

und danke an Mooni.....
Ich dachte schon ich stehe hier allein mit meiner "Anti-Strom-und-leichtfertiger-Benutzung-von-Sprühhalsbändern-Meinung"

Gefällt mir
21. Mai 2011 um 14:48

NAAAAA .....
Herrlich ,
wie die sogenannten "Experten" in jedem Threat eine Mücke finden aus dem sie einen Elefanten machen .

Da dreht sich eure einzige Diskussion ums Thema Stromhalsband dabei wurde es lediglich an letzter Stelle für den Härtefall beiläufig erwähnt .

Gefällt mir
22. Mai 2011 um 0:09

Ja,
du hast recht, Schnett...

Es macht mich nur so unglaublich sauer...
Die Hunde können doch nichts dafür und erst recht nicht ein 8 Monate alter junger Hund. Man kann einfach so viel falsch machen (vorallem in dieser Zeit) und dann wird zu solchen Methoden geraten... Da wird mir schecht...

Gefällt mir
22. Mai 2011 um 23:09
In Antwort auf noha_11949578

NAAAAA .....
Herrlich ,
wie die sogenannten "Experten" in jedem Threat eine Mücke finden aus dem sie einen Elefanten machen .

Da dreht sich eure einzige Diskussion ums Thema Stromhalsband dabei wurde es lediglich an letzter Stelle für den Härtefall beiläufig erwähnt .

Junghund
Ein junghund der auf dingen drauf rum beisst weil er es nicht anders kennt?

Ein echter härtefall

Gefällt mir
23. Mai 2011 um 20:50
In Antwort auf noha_11949578

NAAAAA .....
Herrlich ,
wie die sogenannten "Experten" in jedem Threat eine Mücke finden aus dem sie einen Elefanten machen .

Da dreht sich eure einzige Diskussion ums Thema Stromhalsband dabei wurde es lediglich an letzter Stelle für den Härtefall beiläufig erwähnt .

Mecker doch nicht,
sondern lern was drauß!

So ne Engstirnigkeit ist einfach ungaublich!

Ich glaube so langsam gehen dir die Argumente aus und dann wird drauf rum gehackt!

Das was Mooni geschrieben hat, könnte auch genauso von Romy, von Nova oder von mir kommen! Die Ansätze hatte auch ich in meinen Postings! Es macht sich nur nicht jeder so die Arbeit, wie Mooni. Sie gibt sich Mühe, schildert ihre Erfahrungen, nennt Argumente (in nem langen Text), warum sie gegen die Anonyme Bestrafung und gegen Stromhalsbädner ist (die zu der Anonymen Bestrafung dazugehören) und was machst du?

Drauf rumhacken. Ja das zeugt von Charakterstärke!!! (Achtung Ironie!)

Gefällt mir
24. Mai 2011 um 13:11
In Antwort auf gladys_12152748

Mecker doch nicht,
sondern lern was drauß!

So ne Engstirnigkeit ist einfach ungaublich!

Ich glaube so langsam gehen dir die Argumente aus und dann wird drauf rum gehackt!

Das was Mooni geschrieben hat, könnte auch genauso von Romy, von Nova oder von mir kommen! Die Ansätze hatte auch ich in meinen Postings! Es macht sich nur nicht jeder so die Arbeit, wie Mooni. Sie gibt sich Mühe, schildert ihre Erfahrungen, nennt Argumente (in nem langen Text), warum sie gegen die Anonyme Bestrafung und gegen Stromhalsbädner ist (die zu der Anonymen Bestrafung dazugehören) und was machst du?

Drauf rumhacken. Ja das zeugt von Charakterstärke!!! (Achtung Ironie!)

Ich
mecker doch garnich ... das war lediglich ne Feststellung !!

Gefällt mir
24. Mai 2011 um 13:14
In Antwort auf judita_12879991

Junghund
Ein junghund der auf dingen drauf rum beisst weil er es nicht anders kennt?

Ein echter härtefall

Mich kannst du nicht meinen
In keiner meiner posts habe ich ihr Problem als Härtefall bezeichnet !!!

Gefällt mir
28. Mai 2011 um 9:30

Hallo ihr Lieben
danke für die zahlreichen Vorschläge und Diskussionen untereinander.
Das Problem hat sich noch nicht ganz gelöst, aber ich arbeite dran.

Hier war die Rede von irgendwelchen Stromhalsbändern, Sprays etc. Nun ja, ich danke zwar für diesen Rat, muss aber ehrlich sagen, dass diese Dinge für mich nicht in Frage kommen.
Ich möchte mein Tier so erziehen, dass es weder vor mir Angst haben muss oder anderen Dingen. Das bedeutet für mich vor allem schmerzfrei!

Die Erziehung sollte Tiergerecht sein, denn nicht umsonst besuche ich eine Hundeschule. Dort sind erfahrene Trainer, die mir helfen können. Jedoch leider nicht, bei meinem Problem zu Hause.
Aber ich möchte eure itzige Diskussion beruhigen: dort gibt man durchaus den Rat mit einer Wasserspritzpistole das Tier mal mit Wasser anzuspritzen, wenn er was macht. Dies habe ich mal versucht, bringt nur nix.
Nachdem mein Vierbeiner sich am Anfang erschrak, sieht er mittlerweile darin ein lustiges Spiel, was er gerne spielt. Deshalb habe ich das Gefühl gehabt, er zerkaut extra Dinge, um das Spiel zu beginnen. Also habe ich auch das gelassen.

Nun habe ich ein neues Problem: Obwohl ich regelmäßig und auch lange mit dem Hund rausgehe, macht er mir verstärkt in die Wohnung. Nicht nur sein kleines, sondern auch sein großes Geschäft. Ich habe das Tier bei einem Tierarzt vorgestellt, um gesundheitliche Ursachen auszuschließen. Der Hund ist kerngesund.

Was veranlasst ihn also dazu, nach einem 1 stündigen Spaziergang in die Wohnung zu kommen und sich direkt wo "hinzusetzen".

Was mache ich bloß falsch???

Gefällt mir