Home / Forum / Tiere / Brauche dringend Rat wg. Beißerei!

Brauche dringend Rat wg. Beißerei!

15. Dezember 2007 um 22:55 Letzte Antwort: 18. Dezember 2007 um 15:03

Heute Abend bin ich mit meinem Hund im Feld spazieren gegangen und von weitem konnte ich hören dass da eine kleine Gruppe unterwegs war. Weil es schon stockdunkel war, konnte ich leider nichts sehen, bin aber vorsichtshalber in einen anderen Weg abgebogen. Mein Hund war die ganze Zeit an der Leine.
Auf einmal stürzte dann ein riesiger Hund (Doggenmix, wie sich herausstellte ein Nachbarhund, der normalerweise Maulkorb trägt)auf meinen Hund los und biss sich fest. Die Besitzer kamen sofort angerannt und schrien auf ihren Hund ein, aber er ließ einfach nicht los und mein armer Benni hat so gejault und geschrien, sowas hab ich noch nie gehört! Der Mann setzte sich halb auf meinen Hund während die anderen zwei (Tochter und Frau) auf ihren Hund einschlugen, eine schlug sogar mit einem großen Stein auf seinen Kopf! Es hat ewig gedauert bis mein Schatz frei war. Vor lauter Panik hat er den Mann in den Finger gebissen. Zuhause haben wir Benni erst einmal auf Verletzungen untersucht und er hat auch eine ziemlich klaffende Wunde gehabt, die der Nottierarzt vorhin zusammengetackert hat.
Der Hit war, dass der Mann bei uns geklingelt hat und erst einmal seinen Finger präsentierte und von mir verlangte, dass ich seine Arztrechnung zahle und dann hat er auch noch behauptet, ICH hätte seinem Hund so sehr auf den Kopf geschlagen dass sein Auge und eine Seite vom Gesicht verletzt sind! Ich bin noch total in Rage und kann mich überhaupt nicht beruhigen.

Was soll ich machen? Zuerst werden wir unsere Tierarztrechnung an den anderen Hundehalter weitergeben. Aber dann? Was, wenn er steif und fest darauf besteht, dass ich seinen Hund verletzt haben soll? Seine Tochter und seine Frau wollen es auch nicht gewesen sein.

Ich hoffe ihr habt einen Rat für mich!

Mehr lesen

15. Dezember 2007 um 23:46

Brauche dringend rat
geh sofort zur polizei und erstatte anzeige, am montag morgen sofort zum ordnungsamt und anzeige erstatten.Ich selber habe einen abulut rüdenunverträglichen rüden und weiß wovon ich rede.Du brauchst keine sorge haben jemand der zwischen 2 sich beißende hunde greift muß für den schaden selber aufkommen. Der andere hund wird nicht ohne grund ansonsten einen maulkorb tragen also wird er auf dem ordnungsamt bekannt sein.Sollte es gar nicht anders gehen solltest du dir zeugen besorgen, wie auch immer, solchen unverantwortlichen hundebesitzern gehört das handwerk gelegt und das soll heißen hundehaltungsverbot auf lebenszeit.Du mußt zuerst anzeige erstatten sonst hast du schlechte karten.

LG

Ticki

Gefällt mir
16. Dezember 2007 um 9:44
In Antwort auf brenna_12760685

Brauche dringend rat
geh sofort zur polizei und erstatte anzeige, am montag morgen sofort zum ordnungsamt und anzeige erstatten.Ich selber habe einen abulut rüdenunverträglichen rüden und weiß wovon ich rede.Du brauchst keine sorge haben jemand der zwischen 2 sich beißende hunde greift muß für den schaden selber aufkommen. Der andere hund wird nicht ohne grund ansonsten einen maulkorb tragen also wird er auf dem ordnungsamt bekannt sein.Sollte es gar nicht anders gehen solltest du dir zeugen besorgen, wie auch immer, solchen unverantwortlichen hundebesitzern gehört das handwerk gelegt und das soll heißen hundehaltungsverbot auf lebenszeit.Du mußt zuerst anzeige erstatten sonst hast du schlechte karten.

LG

Ticki

Kann mich nur anschliessen
das ist ja wohl die hoehe
geh so schnell wie moeglich zur polizei und erstatte anzeige. auch bezueglich den verletzungen deines hundes (ist wahrscheinlich sachbeschaedigung oder so). mach das so schnell wie moeglich, dann wuerde ich meine versicherung kontaktieren und ihnen den fall schildern. die koennen dich dann ja weiter beraten. aber anzeigen musst du sie gleich, weil nach einem bestimmten zeitraum (dieser ist ziemlich kurz) kann man das wohl nicht mehr.

mir ist schon soetwas aehnliches passiert auch riesiger hund auf meinen gestuerzt und dann hies es mein zwerg ist schuld. ok mein scout ist schon ein ziemlicher raudi der auch gerne anfaengt....aber sorry, ich hab meinen hund unter kontrolle und kann ihn zur not hoch nehmen. kann ihn auch wenn er sich festbeisst trennen.
grosse hunde sind nun mal gefaehrlicher, ich liebe grosse hund versteht mich bitte nicht falsch. aber ich muss mir schon zu helfen wissen, oder ihn halt anleinen.

jedenfalls hoffe ich das es deinem hund bald wieder besser geht und er den schock uebersteht.
und zeig ihn an, wegen allem was geht. solche leute sind ja wohl einfach der abschuss. meine guete eine rauferei kann ja passieren, aber dann so reagieren. wie man in den wal schreit, so kommt es zurueck heisst es so schoen....

in diesem sinne
dir und deinem wuffi alles gute

Gefällt mir
17. Dezember 2007 um 11:04

Die absolute Krönung:
Am Sonntag waren wieder Angehörige (diesmal Tochter und Sohn) des uneinsichtigen Hundehalters da und auf einmal hat die Tochter behauptet, es wäre ja gar nicht mit einem Stein geschlagen worden, der Vater hätte sich "verkuckt"!!! Komischerweise wusste der Sohn gar nix von einem Stein, das hat die übrige Familie also verschwiegen. Es ist so offensichtlich dass die ganze Sippe lügt, denn ich habe gleich nach dem Unfall meiner Schwester fassungslos von diesem Stein erzählt und zwei Menschen können sich unabhängig vom anderen ja wohl schlecht versehen, oder?
Dann behaupten die auch noch, dass ihr Hund ja auch gebissen worden sei: das Auge sei nämlich blutunterlaufen! Natürlich, wenn so ein Irrer mit nem Stein (handgroß) auf seunen Hund einschlägt!!
Außerdem hatte mein Hund noch nicht einmal eine Chance den anderen zu beißen weil dieser gut 10 kg mehr wiegt als meiner und ihn fest gepackt hatte und sich zusätzlich sein Besitzer auf meinen Hund gelegt hat sodass dieser sich gar nicht rühren konnte.
Einfach unglaublich, wie die versuchen, den Spies rumzudrehen! Zudem droht der Sohn auch noch meiner Schwester: "wenn mein Vater jetzt eine Infektion hat, ist die Kacke aber am Dampfen"
Ich habe jedenfalls heute den Schaden bei meiner Versicherung gemeldet und werden in den nächsten Tagen ein Formular zur Sachschilderung erhalten. Dann werden sie den anderen Kerl auch anschreiben.

Dass es meinem Hund grad total scheiße geht, kratzt die gar nicht. Mit ihrem sind sie übrigens auch noch nicht zum Tierarzt gegangen obwohl er ja soooo leidet! Als meine Schwester die Leute darauf ansprach, sagten sie nur, dass der Tierarzt ja am Wochenende zu hatte. NA UND? Ich bin auch abends um halb zehn in die Pampa zum Nottierarzt gefahren!
Und der Mann, der angeblich von meinem Benni gebissen wurde (kann mich ja auch doof stellen, vielleicht war es sogar sein eigener Monsterhund) war am Wochenende noch nicht mal beim Notarzt oder im Krankenhaus.
Mein armer Stinker ist sonst so aufgeweckt und kann es nicht erwarten dass wir auf der Wiese mit ihm ballspielen und jetzt weint er nachts und schläft nicht, wandert durch die Wohnung und ist tagsüber total in sich gekehrt und müde. Fressen tut er aber zum Glück. Zur Polizei bin ich (noch) nicht, weil mein Vater das nicht will und weil er gesundheitsbedingt nicht so viel Stress verträgt, lass ich das auch erst einmal. Er sagt, er lässt das erst über Juristen etc laufen wenn der andere Kerl uns noch einmal droht oder selbst seine Lügen öffentlich (bei der Polizei) macht.

Tut mir leid, dass das jetzt so lang geworden ist, aber irgendwo musste ich mich auslassen.
Danke für's Lesen!

Gefällt mir
18. Dezember 2007 um 15:03

Ticki
ich dachte nicht an Zeugen die nicht dabei waren, eher bei anderen Hundehaltern nachfragen ob sie zu diesem Zeitpunkt auch unterwegs waren und etwas mitbekommen haben ob jemand in der nähe war. Sie schreibt ja es war schon dunkel da sieht man nicht immer wenn auch andere unterwegs sind. Einfach die Leute ansprechen und fragen vielleicht war ja doch jemand in der nähe nur von selber melden sie sich nicht.

LG

Ticki

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers