Home / Forum / Tiere / Brauch nen Rat wegen unserem Hund!!!Helft mir!!!

Brauch nen Rat wegen unserem Hund!!!Helft mir!!!

27. Februar 2007 um 8:47 Letzte Antwort: 5. März 2007 um 12:11

Hallo ihr,
wir haben seit August eine Hündin,sie ist eigentlich ganz lieb.
Wir haben die aus nem Tierheim und die dort haben sie aus Spanien aus ner Tiertötungsstation gerettet.
Nun haben wir ein Problem mit ihr,sie mag keine Männer und wenn wir auf Besuch sind bei unseren Eltern knurrt und bellt sie immer unsere Väter oder Brüder an.Bei meinen Freund hat sie das nie gemacht,bestimmt weil er sie mit geholt hat.
Aber mir kommt es so vor als ob sie glaubt sie müsse uns beschützen,auch draussen manchmal bellt sie Fahrradfahrer an.

Also in der Familie geht sie gerne mal an das Hosenbein bei Männern.
Nun brauch ich Tipps wie ich ihr das abgewöhnen kann???
Auf schimpfen hört sie nicht???
Könnt ihr mir da ein paar Tipps geben???
Bitte!!!!!!!!!
LG Ela

Mehr lesen

27. Februar 2007 um 12:54

Hallo,
danke für deinen Rat.
Wir gehen ja es langsam an mit ihr,wenn wir zur Familie gehen stehen ja nicht alle um sie rum meist so das wir sitzen und wenn es was zu fressen gibt,z.B.vom Vater der Hund kriegt Leckerlis da steht sie ja immer mit beim Vater und da lässt sie sich streicheln alles nur wenn wir gehen dann fängt sie wieder an.
Sonst ist sie ja lieb

Gefällt mir
2. März 2007 um 13:48

Nicht schimpfen
Hallo, ich selber lebe in Spanien und habe auch mehr als einen Hund aus solch einer Tötungsstation. Ich kenne also die Probleme die ihr evtl. habt. Schimpfen bringt in dem Falle rein gar nichts. Im Gegenteil. Es wird nur schlimmer, weil das Tier das schimpfen mit den Mänern in Verbindung bringt. Die Tiere wurden teilweise schwer gequält und misshandelt und brauchen viel Zeit und Verständnis. Wenn de Hund bei Dir keine Angst hat, so beschäftige Dich viel mit ihm. Wenn er sich wohl fühlt und ihr beide entspannt zusammen seit, dann soll ruhig mal ein anderer Mann als der Freund dazukommen. Gar nichts sagen, sich einfach nur in einer gewissen Distanz dazu setzen und ruhig sprechen. Wenn der Hund panisch reagiert sollte er wieder gehen - ganz langsam und ruhig. Wenn er etwas Angst hat, aber sitzen bleibt, dann weiter auf ihn eingehen. Auf keinen Fall bedrängen. Es ist erstmal eine schwierige Zeit, aber es lohnt sich wirklich. Diese Tiere sind treuer als alles andere. Habe das alles schon hinter mir. Nur die Geduld nicht verlieren. Gruß Anke

Gefällt mir
5. März 2007 um 12:11

Hallo Anke,
naja klar muss man Geduld haben.Hab ich auch.
Ich beschäfzige mich sehr viel mit ihr,hab auch gelesen das sie durch Massagen sich sehr gut entspannen das mach ich nun seit voriges Jahr September.
Wie gesagt bei meinen Schwiegervati und meinen Schwager ist sie ja jetzt lieb seitdem wir sie mal da gelassen haben.
Gestern kam auch noch der Onkel von meinem Freund kurz vorbei und da ist sie ihn angegangen und ihn so in die Waden versucht zu zwacken als er wieder gehen wollte und auch richtig angebellt.
Das komische ist sie versucht zwar zu zwacken und bellt aber wedelt mit dem Schwanz.
Klar muss ich Geduld haben,hab aber bissel Angst das sich das nicht legt.

LG Ela

Gefällt mir