Home / Forum / Tiere / Blaustirnamazone

Blaustirnamazone

10. November 2004 um 2:34 Letzte Antwort: 23. Dezember 2004 um 2:46

Ich habe mir eine Blaustirnamazone gekauft...nun hat das arme Ding noch immer keinen Namen...
Momentan nenne ich ihn noch Wirsing...weil er eben grün ist...

Hilfe...wie würdet Ihr denn einen Papagei nennen?

Silberkiesel

Mehr lesen

10. November 2004 um 10:27

Ist er männlich oder weiblich?
ansonsten sowas wie:
kiki
lucky
Phiby
Pitri
Nemo
und wenn es verrückter sein darf:

tarantula
pyranya
marshmellow
tweety
happy

usw...
und war was für dich dabei?

happygirlmagic

Gefällt mir
10. November 2004 um 12:04

wirsing
passt doch.

für dich

Gefällt mir
19. November 2004 um 3:08

Ich danke Euch für die Antworten
...aber der Kerl heisst jetzt Rudi, weil er immer Hääää? macht...Rudi Ratlos!


Euch allen lieben Dank!

Silberkiesel

Gefällt mir
19. November 2004 um 18:12

Aber
warum den nur einen vogel ?

darf man die denn überhaupt allein halten, oder hattest du schon einen/mehrere ?

Gefällt mir
22. November 2004 um 1:43
In Antwort auf sora_11879443

Aber
warum den nur einen vogel ?

darf man die denn überhaupt allein halten, oder hattest du schon einen/mehrere ?

Auf die Frage hab ich ja nur gewartet!!!
Ich stehe um 6 Uhr auf, auch wenn ich hier nachts um 3 erscheine...das hat gesundheitliche Gründe....der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu....und er fängt um 11 an, sich zurckzuziehen...das bedeutet,er sitzt schon 5 Stunden auf seinem Freisitz bei mir in der Küche oder auf meiner Schulter!
Er hat dann merklich von Unterhaltung die Schnauze oder den Schnabel voll...dann kommt er in die Voliere und macht sich dann erst wieder so um 16.00 Uhr bemerkbar und kommt dann auch gleich wieder in das Geschehen der Familie hinein...er wird eigentlich gehalten wie ein Hund...also immer dabei!
Papageien rupfen sich oder schreien, wenn sie sich einsam fühlen...und ich kann nichts dergleichen feststellen!
Also mach Dir keine Sorgen!

Silberkiesel

Gefällt mir
22. November 2004 um 1:51
In Antwort auf an0N_1251687699z

Ist er männlich oder weiblich?
ansonsten sowas wie:
kiki
lucky
Phiby
Pitri
Nemo
und wenn es verrückter sein darf:

tarantula
pyranya
marshmellow
tweety
happy

usw...
und war was für dich dabei?

happygirlmagic

Hey..
..marshmellow fand ich supertoll!
Und ich hätte das fast als Kosenamen genommen..aber wenn er so schmust mit mir, sagte ich mal aus heiterem Himmel:
"Schmusepiep"!
Wenn er mir aber weiter so seine dicke grüne Wampe zum Kraulen hinhält, heißt er sicher aus Neckerei Marshmellow!
Danke!

LG
Silberkiesel

Gefällt mir
22. November 2004 um 1:55
In Antwort auf talya_12679006

Auf die Frage hab ich ja nur gewartet!!!
Ich stehe um 6 Uhr auf, auch wenn ich hier nachts um 3 erscheine...das hat gesundheitliche Gründe....der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu....und er fängt um 11 an, sich zurckzuziehen...das bedeutet,er sitzt schon 5 Stunden auf seinem Freisitz bei mir in der Küche oder auf meiner Schulter!
Er hat dann merklich von Unterhaltung die Schnauze oder den Schnabel voll...dann kommt er in die Voliere und macht sich dann erst wieder so um 16.00 Uhr bemerkbar und kommt dann auch gleich wieder in das Geschehen der Familie hinein...er wird eigentlich gehalten wie ein Hund...also immer dabei!
Papageien rupfen sich oder schreien, wenn sie sich einsam fühlen...und ich kann nichts dergleichen feststellen!
Also mach Dir keine Sorgen!

Silberkiesel

Außerdem...
..der Geier hat 650 Euro gekostet..da macht man sich schon Gedanken....denkste nicht?

Gefällt mir
22. November 2004 um 13:06
In Antwort auf talya_12679006

Auf die Frage hab ich ja nur gewartet!!!
Ich stehe um 6 Uhr auf, auch wenn ich hier nachts um 3 erscheine...das hat gesundheitliche Gründe....der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu....und er fängt um 11 an, sich zurckzuziehen...das bedeutet,er sitzt schon 5 Stunden auf seinem Freisitz bei mir in der Küche oder auf meiner Schulter!
Er hat dann merklich von Unterhaltung die Schnauze oder den Schnabel voll...dann kommt er in die Voliere und macht sich dann erst wieder so um 16.00 Uhr bemerkbar und kommt dann auch gleich wieder in das Geschehen der Familie hinein...er wird eigentlich gehalten wie ein Hund...also immer dabei!
Papageien rupfen sich oder schreien, wenn sie sich einsam fühlen...und ich kann nichts dergleichen feststellen!
Also mach Dir keine Sorgen!

Silberkiesel

Kann Die Nachfrage verstehen!!!
Es gibt immer noch genug Einzel-Vögel, die in ihrem jämmerlichen Leben kein weiteres Highlight haben, außer "Wo ist denn Hansi, ja wo ist denn mein Kleiner?".

Deswegen fühle Dic nciht auf den Schlips getreten, wenn man hier nachfragt...


LG
Pluster

Gefällt mir
22. November 2004 um 18:51
In Antwort auf talya_12679006

Auf die Frage hab ich ja nur gewartet!!!
Ich stehe um 6 Uhr auf, auch wenn ich hier nachts um 3 erscheine...das hat gesundheitliche Gründe....der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu....und er fängt um 11 an, sich zurckzuziehen...das bedeutet,er sitzt schon 5 Stunden auf seinem Freisitz bei mir in der Küche oder auf meiner Schulter!
Er hat dann merklich von Unterhaltung die Schnauze oder den Schnabel voll...dann kommt er in die Voliere und macht sich dann erst wieder so um 16.00 Uhr bemerkbar und kommt dann auch gleich wieder in das Geschehen der Familie hinein...er wird eigentlich gehalten wie ein Hund...also immer dabei!
Papageien rupfen sich oder schreien, wenn sie sich einsam fühlen...und ich kann nichts dergleichen feststellen!
Also mach Dir keine Sorgen!

Silberkiesel

Fauch mich doch nicht gleich an...
es wäre müssig, mir sorgen zu machen. ändern kann ich es ja sowieso nicht. das hat deine reaktion gezeigt.

es gibt ein paar nette seiten im web, z.b. http://papageienfreunde-im-web.de , da solltest du besser nicht so posten.

von allen seiten und immer wieder wird gesagt, gebeten, geraten, 'beschlossen', das diese vögel NICHT allein gehalten werden dürfen.

aber egal, so lange kein gesetz es einhundert prozent vorschreibt, geht's auch ohne wissen und rücksicht sehr gut.
weil es ja jeder für sich selbst immer besser weiss. für sich - da ist der punkt. nicht für das tier.

ist ja schon schlimm, da gibt man einen haufen geld aus, und dann will sich das tierchen vielleicht gar nicht so richtig auf den menschen einstellen, sondern ein tier bleiben - unter seinergleichen auch noch. frechheit !

und für zwei tiere fehlt einem dann zusätzlich vielleicht noch das nötige kleingeld. kann ja mal passieren.

ein guter züchter hätte nie ein einzeltier verkauft.

anstatt daran zu arbeiten, das dieses tier mit einem artgenossen wieder auskommt, wird das als angenehm empfunden, das der vogel einen knacks weg hat.

und da du ja bestens informiert bist (ansonsten wärst du ja nicht sofort hochgegangen), eine kleine info für mitleser:

In Menschenobhut: die Blaustirnamazone ist, wie alle Papageien, ein sehr geselliger Vogel und muss paarweise gehalten werden; auch wenn sie dann nicht so zahm werden. Meines Erachtens kann die Amazone auch dann nicht einzeln gehalten werden, wenn der Halter sehr viel Zeit hat, denn: bei Eintritt der Geschlechtsreife (2 - 4 Jahre) neigt gerade diese Art während der Brutzeit zu Aggressionen - auch gegen den bisher allerliebsten Menschen. Es ist ihre Natur, sich einen Partner zu suchen und sich fortzupflanzen !!!!


mann, wie ignorant muss man da sein, um sich aller guten ratschläge zum trotz gegen so etwas zu entscheiden - und damit auch gegen das tier und seine bedürfnisse.

und zu handaufzucht könnte ich eine weile pläudern, das hat eine freundin von mir reichlich getan. aber nie einen vogel allein gehalten. die kamen immer wunderbar miteinander aus.

irgendwann wird das arme tier mit dem anderen geschädigten seelen in so einer auffangstation abhängen, wo menschen mit wirklich ahnung versuchen, gerade zu biegen, was leute wie du versaubeutelt haben.

fühl dich gut, sei stolz auf dich, und vergiss nicht, das preisschild monatlich zu erneuern.

Gefällt mir
26. November 2004 um 1:55
In Antwort auf sora_11879443

Fauch mich doch nicht gleich an...
es wäre müssig, mir sorgen zu machen. ändern kann ich es ja sowieso nicht. das hat deine reaktion gezeigt.

es gibt ein paar nette seiten im web, z.b. http://papageienfreunde-im-web.de , da solltest du besser nicht so posten.

von allen seiten und immer wieder wird gesagt, gebeten, geraten, 'beschlossen', das diese vögel NICHT allein gehalten werden dürfen.

aber egal, so lange kein gesetz es einhundert prozent vorschreibt, geht's auch ohne wissen und rücksicht sehr gut.
weil es ja jeder für sich selbst immer besser weiss. für sich - da ist der punkt. nicht für das tier.

ist ja schon schlimm, da gibt man einen haufen geld aus, und dann will sich das tierchen vielleicht gar nicht so richtig auf den menschen einstellen, sondern ein tier bleiben - unter seinergleichen auch noch. frechheit !

und für zwei tiere fehlt einem dann zusätzlich vielleicht noch das nötige kleingeld. kann ja mal passieren.

ein guter züchter hätte nie ein einzeltier verkauft.

anstatt daran zu arbeiten, das dieses tier mit einem artgenossen wieder auskommt, wird das als angenehm empfunden, das der vogel einen knacks weg hat.

und da du ja bestens informiert bist (ansonsten wärst du ja nicht sofort hochgegangen), eine kleine info für mitleser:

In Menschenobhut: die Blaustirnamazone ist, wie alle Papageien, ein sehr geselliger Vogel und muss paarweise gehalten werden; auch wenn sie dann nicht so zahm werden. Meines Erachtens kann die Amazone auch dann nicht einzeln gehalten werden, wenn der Halter sehr viel Zeit hat, denn: bei Eintritt der Geschlechtsreife (2 - 4 Jahre) neigt gerade diese Art während der Brutzeit zu Aggressionen - auch gegen den bisher allerliebsten Menschen. Es ist ihre Natur, sich einen Partner zu suchen und sich fortzupflanzen !!!!


mann, wie ignorant muss man da sein, um sich aller guten ratschläge zum trotz gegen so etwas zu entscheiden - und damit auch gegen das tier und seine bedürfnisse.

und zu handaufzucht könnte ich eine weile pläudern, das hat eine freundin von mir reichlich getan. aber nie einen vogel allein gehalten. die kamen immer wunderbar miteinander aus.

irgendwann wird das arme tier mit dem anderen geschädigten seelen in so einer auffangstation abhängen, wo menschen mit wirklich ahnung versuchen, gerade zu biegen, was leute wie du versaubeutelt haben.

fühl dich gut, sei stolz auf dich, und vergiss nicht, das preisschild monatlich zu erneuern.

Ich finde es anmaßend..
von Dir,die Situation meines Vogels zu analysieren...Du kennst die Situation gar nicht!

Glaubst Du wirklich ich gebe 1200 Euro für ein Tier aus um das ich mich nicht kümmere? Vom Preis mal abgesehen?
Wenn ich bemerken würde,daß das Kerlchen eine Verhaltensweise zeigt die nicht seiner Art entspricht,kümmere ich mich entweder um entsprechende Gesellschaft(Vogel) oder um Unterbringung in geeigneter Gemeinschaft!

Woher willst Du auch wissen, daß ich keine Ahnung habe?

Du zitierst gehörte oder gelesene Sachen...

Wende Dich an die Züchter...denn Deine Argumente gehen nicht an verantwortungsbewußte Halter dieser Tiere!


Gefällt mir
28. November 2004 um 1:53
In Antwort auf alanis_12681975

Kann Die Nachfrage verstehen!!!
Es gibt immer noch genug Einzel-Vögel, die in ihrem jämmerlichen Leben kein weiteres Highlight haben, außer "Wo ist denn Hansi, ja wo ist denn mein Kleiner?".

Deswegen fühle Dic nciht auf den Schlips getreten, wenn man hier nachfragt...


LG
Pluster

Weisste Pluster...
...der Ton macht die Musik!
Von Dir fühle ich mich nicht angegriffen!
Ich hasse nur so militante Sichtweisen:
Vögel nie alleine halten...
Was ist mit der neuen Hundeverordnung.....nie von der Leine?
Sagt kein Mensch was...

Ich beobachte meine Tiere sehr genau, weil ich weiß, daß sie von mir abhängig sind und das beinhaltet nun mal, daß ich sehr sorgfältig darauf achte es ihnen gut gehen zu lassen!
Da platzt mir einfach bei Argumenten wie von der Zicke der Kragen!

LG
Silberkiesel

Gefällt mir
28. November 2004 um 11:41
In Antwort auf talya_12679006

Ich finde es anmaßend..
von Dir,die Situation meines Vogels zu analysieren...Du kennst die Situation gar nicht!

Glaubst Du wirklich ich gebe 1200 Euro für ein Tier aus um das ich mich nicht kümmere? Vom Preis mal abgesehen?
Wenn ich bemerken würde,daß das Kerlchen eine Verhaltensweise zeigt die nicht seiner Art entspricht,kümmere ich mich entweder um entsprechende Gesellschaft(Vogel) oder um Unterbringung in geeigneter Gemeinschaft!

Woher willst Du auch wissen, daß ich keine Ahnung habe?

Du zitierst gehörte oder gelesene Sachen...

Wende Dich an die Züchter...denn Deine Argumente gehen nicht an verantwortungsbewußte Halter dieser Tiere!


Ja, wie kann ich nur...
irgendwas wissen ?

zitate:
"der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu."

"Wenn ich bemerken würde,daß das Kerlchen eine Verhaltensweise zeigt die nicht seiner Art entspricht,kümmere ich mich entweder um entsprechende Gesellschaft(Vogel)... "

"Glaubst Du wirklich ich gebe 1200 Euro für ein Tier aus um das ich mich nicht kümmere? "

"der Geier hat 650 Euro gekostet.."


schon gut, es hat ja sowieso keinen zweck. du brauchst dich nicht rechtfertigen, besonders nicht vor mir. geht mich ja nix an, nicht ?

du gehst da rein nach deinem gefühl.

ich dagegen glaube eben menschen, die das ganze wissen über solche tiere besitzen, mehr. und lasse mich gerne eines besseren belehren.

ich weiss, ich weiss, ich werde die welt nicht ändern....

vergiss es also einfach.

Gefällt mir
29. November 2004 um 15:41

...
Wir hatten früher auch Papageien... 2 Graupapageien, und eine Blaustirnamazone (auch mal eine Gelnstirnamazone, der war aber agressiv und da haben wir ihn abgegeben, da war er dann friedlich...) die drei hatten wir auf einer "Vogelplatte" d.h. Freiflug Rund um die Uhr da keine Ketten, Klettermöglichkeiten etc. Zudem natürlich im Wohnzimmer, damit sie ständig Kontakt zum Menschen haben... Trotzdem war den Vögeln immer wieder langweilig, was dazu führte, dass sie anfingen Sachen zu Zerlegen (bei Knasthaltung können die natürlich nichts zerstören). Das zeigt wie anspruchsvoll die Tiere sind! Unsere waren nur ohne Menschen wenn alle schliefen und selbst dann waren sie noch zu dritt, aber Einzelhaltung finde ich einfach nur grausam für so ein sozial veranlagtes Tier wie ein Papagei... Viele Leute sehen sowas aber über das Ego-Denken hinaus einfach nicht... Stimmt man KANN einen Papagei alleine halten... man kann auch ein Pferd alleine halten... oder ein en Hund... oder einen Menschen (wenn man da von "Haltung" sprechen möchte... Wie gesagt man KANN, aber es ist sicherlich nicht im Interesse des Tieres.

Gefällt mir
2. Dezember 2004 um 1:33
In Antwort auf sora_11879443

Ja, wie kann ich nur...
irgendwas wissen ?

zitate:
"der Vogel ist eine Handaufzucht,lässt also keinen anderen Artgenossen zu."

"Wenn ich bemerken würde,daß das Kerlchen eine Verhaltensweise zeigt die nicht seiner Art entspricht,kümmere ich mich entweder um entsprechende Gesellschaft(Vogel)... "

"Glaubst Du wirklich ich gebe 1200 Euro für ein Tier aus um das ich mich nicht kümmere? "

"der Geier hat 650 Euro gekostet.."


schon gut, es hat ja sowieso keinen zweck. du brauchst dich nicht rechtfertigen, besonders nicht vor mir. geht mich ja nix an, nicht ?

du gehst da rein nach deinem gefühl.

ich dagegen glaube eben menschen, die das ganze wissen über solche tiere besitzen, mehr. und lasse mich gerne eines besseren belehren.

ich weiss, ich weiss, ich werde die welt nicht ändern....

vergiss es also einfach.

Joo
650 für das Tier und insgesamt 12oo Euro..aber egal...

Vergiss es..lege echt keinen Wert auf Meinungen von Menschen die ich nicht kenne und die nicht live dabei sind...in dieser Hinsicht!

Silberkiesel

Gefällt mir
2. Dezember 2004 um 1:41

Sollte der Fall eintreten...
..werde ich gerne meine Meinung revidieren und Euch daran teilhaben lassen....

Momentan stelle ich eher fest, daß der Amazone sich irgendwann genervt fühlt, dann in seine Voliere kommt um abschalten zu können und dann wieder unterhalten wird...
Man wird sehen...und er ist nicht der Einzige der allein gehalten wird...


SK

Gefällt mir
2. Dezember 2004 um 1:44
In Antwort auf minou_11968733

...
Wir hatten früher auch Papageien... 2 Graupapageien, und eine Blaustirnamazone (auch mal eine Gelnstirnamazone, der war aber agressiv und da haben wir ihn abgegeben, da war er dann friedlich...) die drei hatten wir auf einer "Vogelplatte" d.h. Freiflug Rund um die Uhr da keine Ketten, Klettermöglichkeiten etc. Zudem natürlich im Wohnzimmer, damit sie ständig Kontakt zum Menschen haben... Trotzdem war den Vögeln immer wieder langweilig, was dazu führte, dass sie anfingen Sachen zu Zerlegen (bei Knasthaltung können die natürlich nichts zerstören). Das zeigt wie anspruchsvoll die Tiere sind! Unsere waren nur ohne Menschen wenn alle schliefen und selbst dann waren sie noch zu dritt, aber Einzelhaltung finde ich einfach nur grausam für so ein sozial veranlagtes Tier wie ein Papagei... Viele Leute sehen sowas aber über das Ego-Denken hinaus einfach nicht... Stimmt man KANN einen Papagei alleine halten... man kann auch ein Pferd alleine halten... oder ein en Hund... oder einen Menschen (wenn man da von "Haltung" sprechen möchte... Wie gesagt man KANN, aber es ist sicherlich nicht im Interesse des Tieres.

So,so
..auch in einer Dreier-Haltung das Verhalten...
sollte einigen Leuten zu denken geben...
Liegt wohl nicht daran.....


SK

Gefällt mir
4. Dezember 2004 um 21:53
In Antwort auf talya_12679006

So,so
..auch in einer Dreier-Haltung das Verhalten...
sollte einigen Leuten zu denken geben...
Liegt wohl nicht daran.....


SK

...
das Verhalten ist auf denn beengten Raum bezogen! Selbst unsere, die frei fliegen konnten in einem Großen Raum und dauernd Gesellschaft hatten, langweilten sich, da wird ein einzelner früher oder später dran zugrunde gehen. Schön dass du deinen Egoismus vor dir selbst bequem Rechtfertigen kannst und mir die Worte im Mund umdrehst um deine dir persönlich passende Wahrheit zu kreieren.


Ein Beispiel aus anderen Bereichen der Tierhaltung: Pferde sind Flucht-, Herden- und Lauftiere. Tausende Pferde werden in Boxen-Einzelhaft gehalten und das meist 23 Stunden am Tag (wenn der Besitzer dann mal ein stündchen reiten will). viele Leute glauben, das sei artgerecht... Die Pferde beklagen sich nicht... Ist aber dennoch gegen Ihr Naturell und sie leiden, auch wenn sie nichts sagen... Auch die Pferde werden in "Hausaufzucht" gehalten unmd sind u.U. nichts anderes gewöhnt als hinter Gittern zu sein, das heißt aber nicht dass es gut für sie ist. Andere Pferdehalter machen sich Gedanken wie das Tier Artgerecht untergebracht werden kann (Offenstall beim Pferd)... Anderen ist das Tier egal, solange sie selbst noch ihr "Spielzeug Tier" dann hervorholen können, wann sie wollen.
Ubertrage das Beispiel der Pferde mal auf deine Arme Socke von Vogel und denk etwas nach...

Gefällt mir
7. Dezember 2004 um 2:30

Ich werde einen Teufel tun...
...und mir die Jacke von dem bösen Tierhalter anziehen, der den Vogel aus Prestigedenken gekauft hat und sich nicht um ihn kümmert, oder nicht bemerkt wann sich Verhaltensauffälligkeiten bemerkbar machen...

Ihr urteilt sehr schnell, über Leute, dessen Mentalität Ihr nicht kennt!
Danke

SK

Gefällt mir
12. Dezember 2004 um 1:36
In Antwort auf minou_11968733

...
das Verhalten ist auf denn beengten Raum bezogen! Selbst unsere, die frei fliegen konnten in einem Großen Raum und dauernd Gesellschaft hatten, langweilten sich, da wird ein einzelner früher oder später dran zugrunde gehen. Schön dass du deinen Egoismus vor dir selbst bequem Rechtfertigen kannst und mir die Worte im Mund umdrehst um deine dir persönlich passende Wahrheit zu kreieren.


Ein Beispiel aus anderen Bereichen der Tierhaltung: Pferde sind Flucht-, Herden- und Lauftiere. Tausende Pferde werden in Boxen-Einzelhaft gehalten und das meist 23 Stunden am Tag (wenn der Besitzer dann mal ein stündchen reiten will). viele Leute glauben, das sei artgerecht... Die Pferde beklagen sich nicht... Ist aber dennoch gegen Ihr Naturell und sie leiden, auch wenn sie nichts sagen... Auch die Pferde werden in "Hausaufzucht" gehalten unmd sind u.U. nichts anderes gewöhnt als hinter Gittern zu sein, das heißt aber nicht dass es gut für sie ist. Andere Pferdehalter machen sich Gedanken wie das Tier Artgerecht untergebracht werden kann (Offenstall beim Pferd)... Anderen ist das Tier egal, solange sie selbst noch ihr "Spielzeug Tier" dann hervorholen können, wann sie wollen.
Ubertrage das Beispiel der Pferde mal auf deine Arme Socke von Vogel und denk etwas nach...

Na super!
Also kann man Papageien weder in Einzel- noch in Gruppenhaltung glücklich machen...denn Deine waren ja gelangweilt trotz Gruppe...bla bla....

SK

Gefällt mir
12. Dezember 2004 um 1:39
In Antwort auf minou_11968733

...
das Verhalten ist auf denn beengten Raum bezogen! Selbst unsere, die frei fliegen konnten in einem Großen Raum und dauernd Gesellschaft hatten, langweilten sich, da wird ein einzelner früher oder später dran zugrunde gehen. Schön dass du deinen Egoismus vor dir selbst bequem Rechtfertigen kannst und mir die Worte im Mund umdrehst um deine dir persönlich passende Wahrheit zu kreieren.


Ein Beispiel aus anderen Bereichen der Tierhaltung: Pferde sind Flucht-, Herden- und Lauftiere. Tausende Pferde werden in Boxen-Einzelhaft gehalten und das meist 23 Stunden am Tag (wenn der Besitzer dann mal ein stündchen reiten will). viele Leute glauben, das sei artgerecht... Die Pferde beklagen sich nicht... Ist aber dennoch gegen Ihr Naturell und sie leiden, auch wenn sie nichts sagen... Auch die Pferde werden in "Hausaufzucht" gehalten unmd sind u.U. nichts anderes gewöhnt als hinter Gittern zu sein, das heißt aber nicht dass es gut für sie ist. Andere Pferdehalter machen sich Gedanken wie das Tier Artgerecht untergebracht werden kann (Offenstall beim Pferd)... Anderen ist das Tier egal, solange sie selbst noch ihr "Spielzeug Tier" dann hervorholen können, wann sie wollen.
Ubertrage das Beispiel der Pferde mal auf deine Arme Socke von Vogel und denk etwas nach...

Also Deine...
...waren trotz Gruppenhaltung gelangweilt...also wie soll man sie halten? Gar nicht? Bla bla...

SK

Gefällt mir
15. Dezember 2004 um 17:02
In Antwort auf talya_12679006

Na super!
Also kann man Papageien weder in Einzel- noch in Gruppenhaltung glücklich machen...denn Deine waren ja gelangweilt trotz Gruppe...bla bla....

SK

...
willst es ja doch nicht hören, also was soll ich da antworten? mir tut das Tier leid und fertig!

Gefällt mir
16. Dezember 2004 um 1:37
In Antwort auf minou_11968733

...
willst es ja doch nicht hören, also was soll ich da antworten? mir tut das Tier leid und fertig!

Pfff...
...wenn Du die Situation beurteilen könntest...aber Du urteilst ohne Basis...also shit!!!!

Silberkiesel

Gefällt mir
16. Dezember 2004 um 14:33
In Antwort auf talya_12679006

Pfff...
...wenn Du die Situation beurteilen könntest...aber Du urteilst ohne Basis...also shit!!!!

Silberkiesel

Sag ich doch
du willst es nicht hören!
Es wurden hier Argumente genannt, dich interessiert es nicht, also fertig. was soll ich da jetzt groß Diskutieren? mach dir Gedanken um das Beispiel mit den Pferden, das ich angeführt habe! man kann JEDEM Tuier seine Lebensphilosophie aufzwängen... was soll der Vogel denn auch anderes machen? Hauptsache DU ist glücklich... aber da ich es nicht ändern kann.... klink ich mich aus!

Gefällt mir
23. Dezember 2004 um 2:46
In Antwort auf minou_11968733

Sag ich doch
du willst es nicht hören!
Es wurden hier Argumente genannt, dich interessiert es nicht, also fertig. was soll ich da jetzt groß Diskutieren? mach dir Gedanken um das Beispiel mit den Pferden, das ich angeführt habe! man kann JEDEM Tuier seine Lebensphilosophie aufzwängen... was soll der Vogel denn auch anderes machen? Hauptsache DU ist glücklich... aber da ich es nicht ändern kann.... klink ich mich aus!

Genau!
Ich quäle das arme Tier weiter und bin glücklich dabei!

LG
Silberkiesel

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers