Home / Forum / Tiere / Bissiger hund

Bissiger hund

19. Januar 2006 um 22:11

wir hatten immer tiere, *g* ich liebe tiere!! jedenfalls haben wir zuzeit unter anderern einen schäferhund,er ist jetzt etwa 3jahre alt! haben ihm so mit einen jahr bekommen!!? problem: ich hab ihm vom tierheim,er ist zuvor geschlagen worden,er würde mir niemals etwas tun aber bei fremen fletscht er die zähne!! jemand hat mir gesagt das ich keine angst zeigen sollte weil er mich beschützen will,das kann ich aber nicht!!! & für die hundeschule hab ich zu wenig zeit!! habt ihr rat??????? danke lg maus

Mehr lesen

20. Januar 2006 um 13:18

Hallo Mausle,
also erstens finde ich es total prima, dass du einem Tierheimhund eine Chance gegeben hast, aber zweitens hättest du dir eigentlich ja denken können dass du mit ihm was in Sachen Hundeschule o.ä. machen musst, mit seiner Vorgeschichte. Das war wohl etwas überstürzt wie ich meine. Trotzdem, du hast nunmal die Verantwortung für ihn übernommen und ich finde dann MUSST du dir auch die Zeit dafür nehmen.

Sorry, aber das ist meine Meinung.

LG und alles Gute
Schnucki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 13:46

"Bissiger hund"
Hallo mausle666,

dein Problem kommt mir bekannt von. Mein Freund hat auch einen Hund, welcher sich bei Fremden agressiv verhält. Aber nur aus einem Grund-er will uns beschützen.

Ich versteh jetzt nur nicht, ob du vor deinem Hund Angst hast, dass er dir etwas tun könnte wenn er sich gegenüber Fremden auch agressiv verhält oder ob du Angst hast, dass er jemand Fremden beissen könnte.

Einen Rat, welcher dich weiter bringt, kann ich dir aus der Ferne nicht geben. Aber es wäre sicherlich hilfreich, wenn du mal in die Bücherrei gehst und dir diverse Fachliteratur ausleihst. Ein Gespräch mit einem guten Tierarzt kann auch hilfreich sein.

Viel, viel Glück und Erfolg wünsche ich dir und deinem Schäferhund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 17:19

Hiii
hab keine angst das er mir oder meiner familie etwas tut,da kann ich machen was ich will,mir tut er nichts! da ist er echt lieb!!auch wenn ich freunde mitbringe & sie langsam auf ihm gewöhne geht es auch!! aber wenn jemand neues kommt knurrt er ganz schön,dann hab ich angst das er etwas tut,wenn ich mal nicht dabei bin! bin am anfang lei 1monat hundeschule gegangen aber jetzt arbeite ich & hab leider keine zeit!! zum füttern,spazieren,streicheln etc...das schon!!! ausserdem hab ich auch nicht daran gedacht das er so auf fremde reagiert!! gott sei dank ist noch nie etwas passiert!! aber bissl angst hab ich halt trotzdem!! lg maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 12:09

...
Und was wäre mit einem Hundetrainer/Hundepsychologen der zu Dir nach Hause kommt? Das würde dann nicht sooo viel Zeit kosten. Ansonsten wäre gute Fachliteratur sicherlich auch hilfreich.

"Calming Signals" Turid Rugaas
"Das Aggressionsverhalten des Hundes" James O'Heare
"Die Erziehung des Familienhundes" Thomas Baumann

Liebe Grüße
valentinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 15:34

Hallo Maus
vielleicht helfen Dir folgende Tipps ein wenig weiter: Übe mit Deinem Hund, daß hin und wieder Besuch kommt, trainiere aber, daß Besuch immer etwas positives ist. Lade Dir Besuch ein und bitte sie, immer ein Leckerlie für den Hund mitzubringen. Wenn die Besucher dann klingeln, sollen sie den Hund nicht ansehen, ganz ruhig an ihm vorbeigehen und sich seitlich von ihm halten und ihm die Hand mit dem Leckerlie darin geben - am besten eignet sich hierfür ein Stück Käse oder rohe Leber, das wird von beinahe allen Hunden als oberlecker empfunden. Rede bitte keinesfalls beruhigend auf ihn ein, wenn er Fremden gegenüber die Zähne fletscht, sondern lenke seine Aufmerksamkeit auf Dich und belohne ihn dafür, wenn er sich ablenken läßt. Als Buchtipps kann ich Dir folgende Bücher empfehlen: Jan Fernell - Mit Hunden sprechen und Patricia B. McConall - Das andere Ende der Leine. Viel Glück, Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 17:28

Hundeschule
wie wäre es wenn du dich mal bei einer Hundeschule oder bei einem Hundepsychologen dich meldest, vielleicht können die dir helfen immerhin haben die auch die Erfahrungen.
hast Du für die Hundeschule nicht einmal die Woche 1 Stunde zeit? Statt Gassi gehen kannst Du ja dann dahin gehen, manche Schulen haben auch Zeiten am Wochenende.

Mein Staff Rüde wurde auch mal geschlagen(hab ihm auch ausm Tierheim) Nachts knurrt er Männer an, aber alle haben gesagt das es dann normal sein weil er mich beschützen will.
Gehe zur Hundeschule um ihn besser unter kontrolle zu bekommen und das Gehorsam zu trainieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2006 um 13:41

Beschützen?
normalerweise sollte der hund unter dir stehen, d.h. also, dass du ihn beschützen solltest, nicht umgekehrt. das solltest du dir dringend mal verdeutlichen, dass der hund dich nicht für voll nimmt, also lass es auch nicht zu, dass er es für nötig hält, dich vor allen möglichen leuten zu beschützen.
wenn du deinen hund nicht im griff hast, dann suche dir dringend hilfe, bevor etwas passiert, dass du bereust. und auf dauer wird etwas passieren, wenn du so weiter machst!
oder willst du später bei einer anzeige sagen, der wollte mich doch nur beschützen? hilft dir da nicht weiter. oder willst du, dass er wieder im tierheim landet, weil du keine zeit für seine erziehung hast? dann frage ich mich, warum ihr euch die tiere anschafft, wenn ihr weder zeit noch lust für die erziehung habt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2006 um 13:50
In Antwort auf steffige

Hundeschule
wie wäre es wenn du dich mal bei einer Hundeschule oder bei einem Hundepsychologen dich meldest, vielleicht können die dir helfen immerhin haben die auch die Erfahrungen.
hast Du für die Hundeschule nicht einmal die Woche 1 Stunde zeit? Statt Gassi gehen kannst Du ja dann dahin gehen, manche Schulen haben auch Zeiten am Wochenende.

Mein Staff Rüde wurde auch mal geschlagen(hab ihm auch ausm Tierheim) Nachts knurrt er Männer an, aber alle haben gesagt das es dann normal sein weil er mich beschützen will.
Gehe zur Hundeschule um ihn besser unter kontrolle zu bekommen und das Gehorsam zu trainieren.

Normal?
na hoffentlich triffst du dann nur Männer, die es auch normal finden, von nem Staff angeknurrt zu werden.
Ich hoffe, Du kannst dies jederzeit abstellen und ihn jederzeit abrufen?
Wenn sich einer mal beschwert, was ich nur verständlich finde, denn ich lasse mich auch nicht von anderen Hunden anknurren, dann kann Dir das richtig Ärger machen.
Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass Du damit Angst und Ärger provozierst?
Gerade ein Staff sollte doch gut erzogen sein, schliesslich haben die meisten Leute schon beim Anblick Angst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2006 um 18:31

Hi
mein schatz wohnt jetzt ungefähr 4monate bei mir!!weil ich immer noch ein weing angst hatte,tat ich ihm in der früh ins wohnzimmer,weil wir es ja eilig hatten & wir uns fertig machen mussten!...lies ihm den hund immer wieder ein leckerlie geben & wenn er nach hause kam,schickte ich meinen hund platz & lies meinen schatz vorbei gehen & ich streichelte ihm!!..vor ein paar tagen ging mein schatz raus,mein hund öffnete mitlerweile die türe & stand auf einmal vor ihm!! aber er knurrte nicht sondern hupfte ihm an & begrüsste ihm!! jetzt hab ich wenigstens bei meinen schatz keine bedenken mehr,mein hund kennt ihm jetzt & er mag ihm!! lg maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam