Home / Forum / Tiere / Bin ich wirklich so eine Egoistin ? sehr lang aber bitte um hilfen

Bin ich wirklich so eine Egoistin ? sehr lang aber bitte um hilfen

13. Juli 2011 um 23:07

Hi ich suche rat bei euch um eine sache die nicht ganz einfach ist.
ich habe einen 4 jahre alten chihuahua, den ich mit 2 jahren zu mir genommen habe, es war ein hartes stück arbeit ihn gesellschaftsfähig zu machen und besuch oder hunde sind immernoch ein rotes tuch.
ich hab ihn damals zu mir geholt durch eine bekannte, die eine kennt,die einen kennt, der usw. wie es nunmal so ist sie hätten ihn sonst ins tierheim abgegeben und ich wusste das er da KEINE chance haben würde,ich kannte jay schon und als er zu mir kam war er abgemagert,ängstlich und ich konnte das arme würmchen einfach nicht ins tierheim gehen lassen,außerdem dachte ich mit einem kleinen chi gibt es immer eine lösung.
jay (so heißt mein chi) war es von klein auf gewohnt lange alleine zu bleiben ( einer gründe warum ich mich für ihn entschieden habe),anfangs hab ich einen eigenen haushalt geführt,mit kleinem eigenen garten, so war er völlig ausgelastet,wenn ich da war hat er geschlafen oder ist im garten rumgeflitzt, auch wenn er mal bis zu 8-9stunden alleine war,hatte ich nicht das gefühl ihm würde was fehlen, weil ich ihn immer mitnahm zu freunden,einkaufen(außer im hochsommer) und er durfte mit im bett schlafen,ab und zu wenn mein freund zeit hatte (etwa 2 mal die woche) war er gar nicht alleine, da hat sich mein freund trotz hundehaarallgerie um ihn gekümmert.
jay ist grundsätzlich kein hund der supermegaoberaktiv ist und ich habe damals mal eine kamera aufgestellt um zu gucken was er tut wenn ich weg bin, er hat geschlafen,spielte mit dem fressball, schläft dann wieder usw. grundsätzlich finde ich es nicht passend einen hund 8-9std alleine zu lassen,aber bei jay hat es einfach gepasst.

so zum eigentlichen thema:
es ist so ich bin wieder bei meiner mutter eingezogen, jay und ich wohnen hier nun seit einem jahr, vorher kannte er meinte mutter auch und sie ist etwa einmal die woche mit ihm alleine spazieren gegangen, ab und an ist sie auch mal so hin ( hatte nen schlüssel) hat ihn in den garten gelassen und co. er liebt meine mutter abgöttisch und schläft z.b auch bei ihr im zimmer, liegt wenn sie da ist in ihrem zimmer, ich hab das gefühl er hat mich lieb, aber sieht sie als RUDELFÜHRER.
nun ist es so dass ich wegen des studiums in eine andere stadt ziehen will/muss,mein freund möchte gerne mit mir zusammenziehen allerdings hat er eine leichte hundehaarallergie (was mir nun nicht so aufgefallen ist, aber er niest doch öfter wenn jay da ist) und ist moslem (muslime dürfen keine hunde IM haushalt führen ) mein freund hat mir vorgeschlagen jay ausschließlich im garten zu halten, aber das kann man bei einem chi doch nicht machen (ich weiß er meint es nur gut und versucht eine lösung zu finden). ich bin übrigens auch muslima,aber lebe meine religion nicht so aus wie ich sollte, ich denke ein hund ist ein geschöpf gottes, warum sollte er dann "dreckiger" sein als eine katze, aber na gut ich muss natürlich die ansicht meines freundes respektieren, aber akzeptieren ??!

ich hab nun zwei optionen :

a)
jay bleibt bei meiner mutter,worüber sie sich sehr freuen würde, meine mutter lebt aber alleine, arbeitet vollzeit, jay wäre 6 tage die woche 9 stunden alleine, meine mutter hat keinen garten,geht aber gerne und viel mit ihm spazieren (!!), ich würde ihn wenn dann nur in den semesterferien sehen oder wenn mutti mal zu besuch kommt, in den urlaub fährt. meine schwester wohnt nur 10min von meiner mutter entfernt und mein neffe ( 15jahre) hat gesagt für ein 3 pro gassigang kann er auch mal 1-2mal die woche jay ausführen.

b)
ich beende die beziehung mit meinem freund ( er sagt NICHT entweder ich oder hund, aber er möchte mich heiraten,zusammen ziehen usw. und für ihn ist es UNMÖGLICH einen hund zu halten, wir waren deshalb schonmal fast getrennt),bleibe meinem hund treu, bleibe bei mutti und jay wäre dann 5 tage die woche 7-9std. alleine, manchmal auch nur 5 std.

ich heul gerade wenn ich das schreibe, weil ich so verzweifelt bin, ich denke dann, ich bin einfach eine egoistin, den hund hier zu lassen, obwohl ich weiß er hätte es gut.
ich weiß nun wirklich nicht was ich tun soll
wir lieben JAY alle !! auch mein freund abgöttisch, er sagt er würde gerne aber er keine seiner religion da nicht den rücken kehren, was ich nicht verstehen kann.


was sagt ihr dazu ? seid bitte ganz ehrlich. ich weiß einige werden mich stark kritisieren, aber dann ist es eben so, dann muss ich der wahrheit ins gesicht schauen!
es ist nicht wirklich die geschichte : hund oder freund, denn ich "muss" so oder so in die stadt ziehen für das studium, wenn ich alleine ausziehen würde, würde ich jay mitnehmen, aber dann wäre er (wegen nebenjob) auch mal 12 stunden alleine

lg bam

Mehr lesen

14. Juli 2011 um 3:08

ich hatte noch vergessen gehabt zu sagen,
dass ich mir ziemlich schäbig vorkomme, was ist in 10jahren?ein chihuahua wird immerhin möglicherweise bis zu 15 jahre alt werden (bestimmt manchmal auch älter). meine mutter ist übrigens 52 jahre alt, also hat noch ein bissel bis zu rente selbst wenn sie umziehen würde, würde sie ihn mitnehmen sagte sie.
ich meine mutti ist noch gesund und fit aber was ist in 10 jahren? man weiß ja nie, dann hab ich schon kinder und dann lässt er mich den hund erst recht nicht nehmen und dann den tierheim mit 14jahren ins tierheim. ne danke ganz sicher nicht !

was meint ihr nun zu der ganzen geschichte ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 12:41
In Antwort auf roshan_12075298

ich hatte noch vergessen gehabt zu sagen,
dass ich mir ziemlich schäbig vorkomme, was ist in 10jahren?ein chihuahua wird immerhin möglicherweise bis zu 15 jahre alt werden (bestimmt manchmal auch älter). meine mutter ist übrigens 52 jahre alt, also hat noch ein bissel bis zu rente selbst wenn sie umziehen würde, würde sie ihn mitnehmen sagte sie.
ich meine mutti ist noch gesund und fit aber was ist in 10 jahren? man weiß ja nie, dann hab ich schon kinder und dann lässt er mich den hund erst recht nicht nehmen und dann den tierheim mit 14jahren ins tierheim. ne danke ganz sicher nicht !

was meint ihr nun zu der ganzen geschichte ?

Ohne lang und kompliziert
zu antworten, würde ich aus dem Bauch heraus sagen, gib ihn deiner Mutter! Auf lange Sicht gesehen ist das sicher das Vernünftigste! Für Hund und Mensch!

LG
Helmut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 12:56
In Antwort auf roshan_12075298

ich hatte noch vergessen gehabt zu sagen,
dass ich mir ziemlich schäbig vorkomme, was ist in 10jahren?ein chihuahua wird immerhin möglicherweise bis zu 15 jahre alt werden (bestimmt manchmal auch älter). meine mutter ist übrigens 52 jahre alt, also hat noch ein bissel bis zu rente selbst wenn sie umziehen würde, würde sie ihn mitnehmen sagte sie.
ich meine mutti ist noch gesund und fit aber was ist in 10 jahren? man weiß ja nie, dann hab ich schon kinder und dann lässt er mich den hund erst recht nicht nehmen und dann den tierheim mit 14jahren ins tierheim. ne danke ganz sicher nicht !

was meint ihr nun zu der ganzen geschichte ?

...
also ich hab auch nen Chi, aber ich könnte mir nicht vorstellen, dass er nur in den Garten darf. Mal ganz davon abgesehen was er für Temperaturen im Winter ausgesetzt wäre,wäre er ja noch mehr allein als er jetzt schon ist, oder verbringst du die Zeit die du zu Hause bist auch im Garten? Zu deinem Freund kann ich nur sagen, Religion hin oder her. Der Hund ist nunmal da. Er hat mit Sicherheit nicht das Recht zu entscheiden was mit deinem Hund passiert. 9-12 Stunden alleine bleiben ist zu viel, egal wie dein Hund das wegsteckt. Wenn die Bedingung deines Freundes ist, dass der Hund in den Garten muss, dann würde ich nicht mit Ihm zusammenziehen. Lieber 9 Stunden alleine als Tag und Nacht alleine im Garten. zumal 9 Stunden echt viel sind.
Schau doch mal nach einem Hundesitter, der evtl. zur Mittagszeit mit Ihm laufen geht und sich mit Ihm beschäftigt, dann wäre er zumindest nicht so lange
am Stück alleine. Gibt echt viele die sowas machen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2011 um 13:19

Hilfe
Hallo,
Du liebst Deinen Freund und Ihr wollt evtl. heiraten und Kinder haben. Der Hund wäre leider immer ein Streitpunkt.
Ich glaube es ist sehr vernünftig ihn bei der Mutter zu lassen. Du siehst ihn ja dann ab und zu, also ist er nicht aus der Welt.
LG Sibylle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen