Home / Forum / Tiere / Bei meiner Katze wurde eine Herzschwäche festgestellt

Bei meiner Katze wurde eine Herzschwäche festgestellt

10. März 2006 um 19:59

Tinka wird im Mai 5 Jahre alt.Sie hat seid fast zwei Wochen eine Bronchitis.(Ich wusste nicht das Katzen auch Husten bekommen können)Wir waren auch direkt beim Tierarzt der ihr eine Antibiotika-Spritze gegeben hat.Wir bekamen dann noch Antibiotikatabletten und ACC -Pulver mit.Sollte nach 10 Tagen keine Besserung da sein wollte die Ärztin Tinka noch mal sehen.Die Tabletten konnte ich Tinka geben aber das Pulver verweigerte sie ,egal wo ich es auch reitat.Trotz Antibiotika verschlechterte sich Tinkas Zustand.Am dritten Tag bekam sie so schlecht Luft das sie laut durch den Mund atmete .Der Bauch hob und senkte sich sehr stark bei jedem Atemzug.Ich setzte Tinka in ihre Tranzportkiste und hielt ein Inhaliergerät mit Kochsalzlössung rein.Das fast drei Stündlich.Donnerstag dachte ich wenn ich von der Arbeit nach Hause komme ist sie tot.Aber es schien ihr besser zu gehen.Das Inhalieren half also.Nachmittags sind wir dann aber trozdem wieder zum Arzt ich wollte nicht bis nach dem Wochenende warten.Die Ärztin hörte sie noch mal sehr lange ab.Sprizte ihr noch mals Antibiotika und gab ihr zusätzlich noch eine Entwässerungs Spritze.Am nächsten Tag wollte sie sie noch mal sehen.Heute waren wir dann noch mal zum Arzt.Es geht Tinka deutlich besser als die letzten Tage ,aber was die Ärztin uns dann sagte warf uns doch um.Sie meint Tinka hätte eine Herzschwäche.Deshalb würde sie auch so mit der Bronchitis zu kämfen haben und sie hätte Wasser in der Lunge deshalb würde sie so stark durch den Mund atmen.Wieder bekam Tinka eine Entwässerungsspritze.Sie muss nun auch Wassertabletten nehmen bis das es ihr besser geht und später bei Bedarf,also wenn sie wieder Atemnot hat.Herztabletten muss sie nun auch nehmen.Eigentlich wollten wir Tinka die im letzten Mai 4 Babys bekommen hat,(das war so geplant,eins haben wir behalten ,die anderen sind in gute Hände abgegeben worden)in nächster Zeit kastrieren lassen .Aber die Narkose würde sie wohl nicht überstehen meinte die Ärztin und rät uns zur Antibabypille für Tinka.Die Ärztin meint wenn Tinka die Bronchitis überstanden hat dann wäre sie auch wieder wie früher .Wir machen uns trozdem große Sorgen.Nicht nur die Kosten für die Medikamente die auf uns zukommen ich habe Angst das wir sie dann doch bald verlieren werden.Wir wollen sie auf keinen Fall einschläfern lassen,es ist ja nicht so das sie leidet.Sie ist,abgesehen davon das sie jetzt ziemlich röchelt so wie immer .Sie begrüßt uns schnurrend wenn wir nach Hause kommen ,sie schmust,sie friesst,sie ist in unserer Nähe, also verkriecht sich auch nicht. Ich habe überhaupt keine Ahnung wie alt Katzen mit einer Herzschwäche werden können.Viel leicht hat ja jemand von euch auch eine Herzkranke Katze und kann mir einen Rat geben.Lieben Gruß Mamelick

Mehr lesen

10. März 2006 um 22:33

Tinka
Liebe Mamelick,

gegen das Wasser in ihrer Lunge kannst Du ihr unterstützend zur Tierarzt-Therapie noch Apis-Homacoord geben, das ist homöopatisch und saugt Flüssigkeiten auf. Mein guter alter Charly hat sich mal beim Brechen verspult und kriegte Panik und ihm lief alles in eine Lungenhälfte, er wäre in der Nacht fast gestorben. ich gab ihm nach Rücksprache mit dem Doc eben dieses apis-homacoord zusätzlich zum antibiotika, welches er sechs wochen lang nehmen mußte. er hat sich vollständig davon erholt.
Zum Herzproblem deiner Mieze: Es gibt Tabletten für Hunde bei Herzschwäche, die auch Katzen bekommen, nur etwas reduzierter, das geht nach Gewicht.
Es gibt in Reutlingen eine sehr gute Tierklinik, Dr. Hüttig ist ein anerkannter Kardiologe und eine echte Choriphäe auf diesem Gebiet. ich weiß nicht, wie weit weg Reutlingen von Dir ist, aber mit Herzschwäche bei gutem Leben kann Tinka trotzdem ein stolzes Alter erreichen, nur decken lassen würd ich sie keinesfalls mehr. Eine Schwangerschaft ist doch ziemlich heftig,
wegen der anstehenden Kastration würde ich auch eher abraten, aber ewig die Pille? Aber auch da gibts ne alternative: Wenn Du einen guten Apotheker kennst, zu dem Du einen guten Draht hast, dann besorg Dir dort MPA-Gyn 5mg, das ist der selbe Wirkstoff wie in einer Katzen-Antibabypille - aber kurioserweise verkraften es die Kätzinnen besser. Es ist aus der Humanmedizin und normalerweise für Wechseljahrsbeschwerden. Bei Züchtern wird das schon viele Jahre als antibabypille eingesetzt und die Kätzinnen kommen damit besser klar,
und günstiger ist es noch obendrein. Da kosten 100 St. 30 Euro. Und es ist auch nicht mal nötig, der Katze davon wöchentlich eine zu geben, am Anfang ja, aber dann kannst es reduzieren und nur noch alle 2-3 wochen eine geben und die Rolligkeiten unterbleiben.
Wenn sie denn doch mal ansatzweise rollig werden sollte, dann gibt man ihr wieder eine und dann is es gut.
Hilfreich für die Zukunft bei Tinkas Herzschwäche wäre vielleicht mal einen guten Homöopathen aufzusuchen, ob es nicht was gibt, was Du ihr längerfristig geben kannst nach der Antibiotika-Phase, um ihr Herz zu stützen. Du kannst ihr ja nicht ewig Antibiotika geben.

Viel Glück für Tinka
lg Anjouli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2006 um 14:10
In Antwort auf anjouli

Tinka
Liebe Mamelick,

gegen das Wasser in ihrer Lunge kannst Du ihr unterstützend zur Tierarzt-Therapie noch Apis-Homacoord geben, das ist homöopatisch und saugt Flüssigkeiten auf. Mein guter alter Charly hat sich mal beim Brechen verspult und kriegte Panik und ihm lief alles in eine Lungenhälfte, er wäre in der Nacht fast gestorben. ich gab ihm nach Rücksprache mit dem Doc eben dieses apis-homacoord zusätzlich zum antibiotika, welches er sechs wochen lang nehmen mußte. er hat sich vollständig davon erholt.
Zum Herzproblem deiner Mieze: Es gibt Tabletten für Hunde bei Herzschwäche, die auch Katzen bekommen, nur etwas reduzierter, das geht nach Gewicht.
Es gibt in Reutlingen eine sehr gute Tierklinik, Dr. Hüttig ist ein anerkannter Kardiologe und eine echte Choriphäe auf diesem Gebiet. ich weiß nicht, wie weit weg Reutlingen von Dir ist, aber mit Herzschwäche bei gutem Leben kann Tinka trotzdem ein stolzes Alter erreichen, nur decken lassen würd ich sie keinesfalls mehr. Eine Schwangerschaft ist doch ziemlich heftig,
wegen der anstehenden Kastration würde ich auch eher abraten, aber ewig die Pille? Aber auch da gibts ne alternative: Wenn Du einen guten Apotheker kennst, zu dem Du einen guten Draht hast, dann besorg Dir dort MPA-Gyn 5mg, das ist der selbe Wirkstoff wie in einer Katzen-Antibabypille - aber kurioserweise verkraften es die Kätzinnen besser. Es ist aus der Humanmedizin und normalerweise für Wechseljahrsbeschwerden. Bei Züchtern wird das schon viele Jahre als antibabypille eingesetzt und die Kätzinnen kommen damit besser klar,
und günstiger ist es noch obendrein. Da kosten 100 St. 30 Euro. Und es ist auch nicht mal nötig, der Katze davon wöchentlich eine zu geben, am Anfang ja, aber dann kannst es reduzieren und nur noch alle 2-3 wochen eine geben und die Rolligkeiten unterbleiben.
Wenn sie denn doch mal ansatzweise rollig werden sollte, dann gibt man ihr wieder eine und dann is es gut.
Hilfreich für die Zukunft bei Tinkas Herzschwäche wäre vielleicht mal einen guten Homöopathen aufzusuchen, ob es nicht was gibt, was Du ihr längerfristig geben kannst nach der Antibiotika-Phase, um ihr Herz zu stützen. Du kannst ihr ja nicht ewig Antibiotika geben.

Viel Glück für Tinka
lg Anjouli

Hallo Anjouli
Danke für deine Antwort ,deine Auskunft hilft mir ein ganzes Stück weiter.Meine Tochter arbeitet in einer Apotheke und als Mitarbeiter bekommt sie die freiverkäuflichen Medikamente zum Einkaufspreis.Tinka hat nur gestern noch mal eine Antibiotika Spritze bekommen.Im Moment muss sie Wassertabletten nehmen damit die Lunge wieder frei wird.Zusätzlich inhaliert sie vier mal täglich Kochsalzlösung.Wenn ich damals gewusst hätte das sie eine Herzschwäche hat ,wäre ich das Risiko einer Schwangerschaft niemals eingegangen.Dein Tipp mit MPA-Gyn habe ich mir auf jeden Fall notiert.Danke LG Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2006 um 14:25
In Antwort auf jasmin_12079308

Hallo Anjouli
Danke für deine Antwort ,deine Auskunft hilft mir ein ganzes Stück weiter.Meine Tochter arbeitet in einer Apotheke und als Mitarbeiter bekommt sie die freiverkäuflichen Medikamente zum Einkaufspreis.Tinka hat nur gestern noch mal eine Antibiotika Spritze bekommen.Im Moment muss sie Wassertabletten nehmen damit die Lunge wieder frei wird.Zusätzlich inhaliert sie vier mal täglich Kochsalzlösung.Wenn ich damals gewusst hätte das sie eine Herzschwäche hat ,wäre ich das Risiko einer Schwangerschaft niemals eingegangen.Dein Tipp mit MPA-Gyn habe ich mir auf jeden Fall notiert.Danke LG Mamelick

Tinkas Herzschwäche
Hallo Mamelick
frag mal deine TA wegen der Herztabletten oder geh mit Tinka mal in eine Tierklinik wegen einer eingehenden Ultraschall-Untersuchung, damit Du genaueres wegen Ihrer Herzschwäche weißt.
auf jeden Fall gibt es Tabletten, unser alter längst gestorbener Rocky (Maine coon-Kater) mußte die auch nehmen, die sind an sich für Hunde, Katzen bekommen weniger, weil sie ja leichter sind. Weiß nicht mehr wie die heißen, irgendwas mit K..... - frag mal deinen TA danach.
Evtl. müsste länger antibiotika gegeben werden, evtl. in Tablettenform, mein alter Charly bekam das sechs Wochen lang und eben Apis Homacoord parallel dazu.
Sehr praktisch das mit deiner Tochter- vor allem in deiner Situation.
Homöopatisch kann man auf jeden Tinka unterstützen, man kann da schon einiges machen
Viel Glück.
lg Anjouli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2008 um 22:39

Mein Kater hat ebenfalls Herzschwäche
Mein Kater Rocky ist eineinhalb Jahre alt. Voriges Jahr wurde bei ihm eine Herzschwäche festgestellt. Für mich war das ein großer Schock. Da Rocky eine Wohnungskatze ist, geht es ihm sehr gut. Meine Tierärztin meinte, da er eine Wohnungskatze sei hätte er fast eine normale Lebenserwartung. Katzen, die ins Freie dürften, hätten wegen den Revierkämpfen (u.a.) eine kürzere Lebenwerwartung.
Rocky bekommt dreimal täglich Scilla. Das sind homöopathische Tropfen und Diätetisches Ergänzungsfuttermittel in Tablettenform. Beim Spielen geben wir Acht, dass es nicht zu wild wird und vor allem nicht zu anstrengend für Rocky wird. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, lG Rocky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 10:43

Herzschwäche bei Katzen
Hallo,
wir hatten auch eine Kätzin (13 Jahre) mit übergroßen Herzen.
Es wurde bei unserer Susi im Dezember 2002 festgestellt. Sie war damals schom mit 3 pfoten im Grab, wollte aber nicht sterben und kämpfte. Sie hat dann Enacard für ihr Herz und Dimazon fürs Wasser in der Lunge bekommen, das hat ihr sehr gut geholfen. Unsere Tierärtzin hatte uns aber schon damals gesagt, das ich uns nicht garantieren kann wie lang das so gut geht. Sie kann damit sehr alt werden oder auch nach kurzer Zeit sterben. Unsere Süße hat es noch bis dieses Jahr im März geschafft, mussten sie aber dann leider einschläfern lassen. Grund war nicht das Herz sondern ihr sind noch 2 Tumore gewachsen, die im Herzbeutel und Leber waren. Also auch eine Herzkranke Katze kann sehr gut leben und alt werden.
Ich wünsche dir ganz viel Glück mit deiner Katze.

Gruß
Zaubersternderl

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen