Home / Forum / Tiere / Beagle Rüde 8 Monate sucht neuen Dosenöffner

Beagle Rüde 8 Monate sucht neuen Dosenöffner

18. Februar 2010 um 11:44 Letzte Antwort: 22. Februar 2010 um 14:05

Leider muß ich mit schwerem Herzen aus beruflichen Gründen meinen Pepsi verkaufen. Er ist sehr verschmust, mag alles und jeden und ist Kinder gewöhnt. Natürlich braucht er aufgrund seines jungen Alters noch Erziehung. Pepsi hat alle bisher erforderlichen Impfungen und ist mehrfach entwurmt.

Suche für ihn ein liebes zu Hause wo er sich richtig wohlfühlen wird. Wie jeder Beagle braucht er viel Auslauf. Pepsi bingt viel Zubehör und Futter mit.

Pepsi ist nicht kastriert oder gechipt

Näheres per Mail

Mehr lesen

18. Februar 2010 um 18:51


Ich kann das nicht nachvollziehen, wie man seinen Hund aus beruflichen Gründen abgeben kann.
Der Hund ist gerade mal 8 Monate, wielange hast Du ihn gehabt?
Wahrscheinlich ist er wieder aus einer Laune heraus angeschafft worden. Bist Du mit ihm überfordert? Keine Lust mehr auf ihn?
Du solltest Dich schämen.
Kinder gibt man auch nicht so einfach aus beruflichen Gründen ab, da muss man dann halt auch organisieren und das solltest Du für Deinen Hund auch tun, klar, ist natürlich einfacher für Dich ihn abzugeben.
Er vertraut Dir und Du gibst ihn einfach weg.
DU wolltest ihn doch mal haben!!!
Die Tierheime sind nicht umsonst so voll.
Sorry, aber wenn ich immer dieses "aus Zeitmangel oder aus beruflichen Gründen abzugeben" lese, muss ich echt würgen.
FAULE Ausreden.
Naja, kann ich nur für Pepsi hoffen, dass die nächsten Halter es ernst mit ihm meinen.

Gefällt mir
18. Februar 2010 um 22:37


Wenn Du es Gestern hier reingeschrieben hättest, dann hätten wir ihn mit Sicherheit sofort genommen, da wir mehrere Wochen nach einem Beagle gesucht haben.

Nun bekommen wir aber Morgen einen Laborbeagle, 2,5 Jahre männlich erst mal zur Pflege.


Wieviel möchtest Du denn für den Kleinen haben????

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 10:27
In Antwort auf an0N_1203788699z


Ich kann das nicht nachvollziehen, wie man seinen Hund aus beruflichen Gründen abgeben kann.
Der Hund ist gerade mal 8 Monate, wielange hast Du ihn gehabt?
Wahrscheinlich ist er wieder aus einer Laune heraus angeschafft worden. Bist Du mit ihm überfordert? Keine Lust mehr auf ihn?
Du solltest Dich schämen.
Kinder gibt man auch nicht so einfach aus beruflichen Gründen ab, da muss man dann halt auch organisieren und das solltest Du für Deinen Hund auch tun, klar, ist natürlich einfacher für Dich ihn abzugeben.
Er vertraut Dir und Du gibst ihn einfach weg.
DU wolltest ihn doch mal haben!!!
Die Tierheime sind nicht umsonst so voll.
Sorry, aber wenn ich immer dieses "aus Zeitmangel oder aus beruflichen Gründen abzugeben" lese, muss ich echt würgen.
FAULE Ausreden.
Naja, kann ich nur für Pepsi hoffen, dass die nächsten Halter es ernst mit ihm meinen.

Bei tickst wohl noch gut
kennst du mich, weißt du irgendwas über meine Situation? Nein und doch bildest du dir ein ein Urteil fällen zu können. Schämem solltest du dich und sonst niemand.

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 13:38

@ Bina
schön das ich mal einen vernünftigen Ratschlag bekomme und nicht hingestellt werde, als wollte ich den kleinen entsorgen. Natürlich gucke ich mir die Leute gut an. Möchte das er in liebevolle Hände kommt. Denn ich gebe ihn wirklich mit sehr schweren Herzen ab
LG
Nicole

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 13:47
In Antwort auf malene_12566980

@ Bina
schön das ich mal einen vernünftigen Ratschlag bekomme und nicht hingestellt werde, als wollte ich den kleinen entsorgen. Natürlich gucke ich mir die Leute gut an. Möchte das er in liebevolle Hände kommt. Denn ich gebe ihn wirklich mit sehr schweren Herzen ab
LG
Nicole

AHA
Da habe ich wohl ins Schwarze getroffen *ggg*

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 16:07
In Antwort auf malene_12566980

Bei tickst wohl noch gut
kennst du mich, weißt du irgendwas über meine Situation? Nein und doch bildest du dir ein ein Urteil fällen zu können. Schämem solltest du dich und sonst niemand.

Dann gibt halt ein ausführliches statement
zu Deiner "beruflichen" Situation ab :!!! Du hast ja diesen Beruf schon vor 6 Monaten gehabt; wenn Du ausserdem so verbal rumpöbelst, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass ...

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 20:59
In Antwort auf malene_12566980

Bei tickst wohl noch gut
kennst du mich, weißt du irgendwas über meine Situation? Nein und doch bildest du dir ein ein Urteil fällen zu können. Schämem solltest du dich und sonst niemand.


Ach ja?
Dann sag doch mal wielange Du den Hund hast, wenn er sowieso erst 8 Monate alt ist?
Dann kannst Du ihn doch höchstens 6 Monate gehabt haben und in diesen 6 Monaten hat sich Deine berufliche Situation GANZ PLÖTZLICH so verändert, dass kein Platz mehr für ihn ist?
Das ist gut durchdacht alles?
Man muss IMMER davon ausgehen, dass sich irgendwas im Leben verändert, dann muss man halt manchmal den "unbequemen" Weg gehen und eine andere Möglichkeit suchen, die vielleicht stressig ist.
Ich würde eher noch mit meinem Hund unter der Brücke schlafen, als ihn abzugeben.
Ich vergleiche Hunde mit Kindern in der Hinsicht, das man für BEIDE Lebewesen VERANTWORTUNG übernimmt, schließlich wolltest DU ihn doch, oder nicht?
Hast Du Dir vorher keine Gedanken gemacht, was ist, wenn sich bei Dir (beruflich) etwas verändert?
Ich verstehe einfach nicht, das Tiere wie "Ware" einfach weggegeben werden, wenns vielleicht mal unbequem wird.
DAS ist für mich keine Tierliebe, sorry.
Mehr als Deine Beiträge muss ich auch gar nicht wissen, um festzustellen, dass Du kaltherzig bist.
Hoffentlich hat der kleine Kerl bald Menschen die ihn zu schätzen wissen!

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 21:10
In Antwort auf monixs

Dann gibt halt ein ausführliches statement
zu Deiner "beruflichen" Situation ab :!!! Du hast ja diesen Beruf schon vor 6 Monaten gehabt; wenn Du ausserdem so verbal rumpöbelst, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass ...


Frag doch mal Nachbarn/Familie/Freunde oder sonst wen, ob die ihn nicht stundenweise betreuen können, wenn Du beruflich nicht da bist??
Es gibt IMMER Möglichkeiten, klar, ich gebe zu, das bedeutet natürlich Aufwand, Stress etc. und dazu bist Du einfach nicht bereit, ist für Dich einfacher den Hund einfach wegzugeben.
Sorry, aber mich kotzen so Menschen wirklich an.
Und dann immer dieses Rumgejammere "schweren Herzens", kannst Du Dir auch sparen.
Wenns Dir sooo schwer fallen würde, würdest Du eine andere Möglichkeit finden.

Da passt wieder das Zitat:

"Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken"


Gefällt mir
19. Februar 2010 um 21:59
In Antwort auf an0N_1203788699z


Frag doch mal Nachbarn/Familie/Freunde oder sonst wen, ob die ihn nicht stundenweise betreuen können, wenn Du beruflich nicht da bist??
Es gibt IMMER Möglichkeiten, klar, ich gebe zu, das bedeutet natürlich Aufwand, Stress etc. und dazu bist Du einfach nicht bereit, ist für Dich einfacher den Hund einfach wegzugeben.
Sorry, aber mich kotzen so Menschen wirklich an.
Und dann immer dieses Rumgejammere "schweren Herzens", kannst Du Dir auch sparen.
Wenns Dir sooo schwer fallen würde, würdest Du eine andere Möglichkeit finden.

Da passt wieder das Zitat:

"Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken"


Dein Zitat
Meinst Du wirklich nur Tiere fühlen?
Auch Menschen fühlen schon mal und leiden auch schon mal.

Ich würde unseren Hund auch gerne abgeben, da ich ihn absolut nicht mag. Er macht mich wahnsinnig, er bellt alles und jeden an. Besuch empfangen ist bei uns unmöglich geworden. Es klingelt und er bellt und bellt und bellt, selbst wenn wir Bekannte/Freunde reinlassen die er schon länger kennt. Wenn wir Glück haben hört er nach 15 minuten auf zu bellen und die Leute zu attakieren. Er nimmt Leckerchen von den Besuchern und so bald sie aufstehen um zur Toilette zu gehen oder Heim, dann dreht er wieder durch, bellt ohne sich zu beruhigen und attakiert die Besucher wieder.

Heute wurde uns ein Laborbeagle gebracht. Und was soll ich sagen, er wurde auch direkt wieder mitgenommen. Selbst nach 20 minuten hat er ihn noch angebellt und sogar ins Hinterbein gezwickt. Obwohl sich der Beagle ihm sofort untergeornet hatte. Draußen macht er Beaglen nie etwas, nur hier im Garten.

Dich kotzen so Menschen also an, die Ihren Hund weg geben wollen? Weißt Du wie ich unter diesem Tier leide? Ich habe schon 4 kg abgenommen, schlafe nur nch 3-4 Stunden und schrecke nur noch zusammen wenn er bellt. Er knurrt uns sogar zwischendurch an, wenn er seinen Willen nicht bekommt, so dass ich vor ihm sogar schon Angst habe.
Wir haben den Hund jetzt 4 Monate und ganz ehrlich, ich möchte ihn lieber Heute als Morgen abgeben.

Ich wollte ihn von Anfang an nicht, weil er da im Tierheim schon jeden angebellt hat und keine Ruhe gegeben hat. Ich wurde aber leider nicht gefragt.


Ich würde nun gerne sehen, wie es ist, wenn wir uns auf einem neutralen Boden mit dem Beagle treffen. Und wenn das klappt, dann kann man ihn mitnehmen und schauen wie es klappt.

Gefällt mir
19. Februar 2010 um 23:18
In Antwort auf snoopy2010

Dein Zitat
Meinst Du wirklich nur Tiere fühlen?
Auch Menschen fühlen schon mal und leiden auch schon mal.

Ich würde unseren Hund auch gerne abgeben, da ich ihn absolut nicht mag. Er macht mich wahnsinnig, er bellt alles und jeden an. Besuch empfangen ist bei uns unmöglich geworden. Es klingelt und er bellt und bellt und bellt, selbst wenn wir Bekannte/Freunde reinlassen die er schon länger kennt. Wenn wir Glück haben hört er nach 15 minuten auf zu bellen und die Leute zu attakieren. Er nimmt Leckerchen von den Besuchern und so bald sie aufstehen um zur Toilette zu gehen oder Heim, dann dreht er wieder durch, bellt ohne sich zu beruhigen und attakiert die Besucher wieder.

Heute wurde uns ein Laborbeagle gebracht. Und was soll ich sagen, er wurde auch direkt wieder mitgenommen. Selbst nach 20 minuten hat er ihn noch angebellt und sogar ins Hinterbein gezwickt. Obwohl sich der Beagle ihm sofort untergeornet hatte. Draußen macht er Beaglen nie etwas, nur hier im Garten.

Dich kotzen so Menschen also an, die Ihren Hund weg geben wollen? Weißt Du wie ich unter diesem Tier leide? Ich habe schon 4 kg abgenommen, schlafe nur nch 3-4 Stunden und schrecke nur noch zusammen wenn er bellt. Er knurrt uns sogar zwischendurch an, wenn er seinen Willen nicht bekommt, so dass ich vor ihm sogar schon Angst habe.
Wir haben den Hund jetzt 4 Monate und ganz ehrlich, ich möchte ihn lieber Heute als Morgen abgeben.

Ich wollte ihn von Anfang an nicht, weil er da im Tierheim schon jeden angebellt hat und keine Ruhe gegeben hat. Ich wurde aber leider nicht gefragt.


Ich würde nun gerne sehen, wie es ist, wenn wir uns auf einem neutralen Boden mit dem Beagle treffen. Und wenn das klappt, dann kann man ihn mitnehmen und schauen wie es klappt.


Liebe(s) Snoopy,

was hat Dein Hund denn erlebt das er "so" geworden ist?
Er ist doch nicht so agressiv geboren.
Wie wäre es, wenn Du Dir professionelle Hilfe in Form eines Hundetrainers/Hundeschule zu Rate holst?
Gib den Hund nicht auf, nervende und/oder quengelnde Kinder gibt man auch nicht einfach ab, sondern versucht herauszufinden, woher die Unzufriedenheit herkommt.
Dein Hund scheint wirklich nicht glücklich zu sein.
Ich kann Dir leider kein Patentrezept sagen, ich habe keine Hundepsychologie studiert, aber es gibt Möglichkeiten, die Situation für Dich UND den Hund zu erleichtern, sodass ihr ein schönes Zusammenleben habt.
Wieso bekommst Du einen Laborhund?
Ein zweiter Hund dazunehmen wird wohl NICHT die Problemlösung in Bezug auf Deinen ersten Hund sein.

Gefällt mir
20. Februar 2010 um 11:31
In Antwort auf snoopy2010

Dein Zitat
Meinst Du wirklich nur Tiere fühlen?
Auch Menschen fühlen schon mal und leiden auch schon mal.

Ich würde unseren Hund auch gerne abgeben, da ich ihn absolut nicht mag. Er macht mich wahnsinnig, er bellt alles und jeden an. Besuch empfangen ist bei uns unmöglich geworden. Es klingelt und er bellt und bellt und bellt, selbst wenn wir Bekannte/Freunde reinlassen die er schon länger kennt. Wenn wir Glück haben hört er nach 15 minuten auf zu bellen und die Leute zu attakieren. Er nimmt Leckerchen von den Besuchern und so bald sie aufstehen um zur Toilette zu gehen oder Heim, dann dreht er wieder durch, bellt ohne sich zu beruhigen und attakiert die Besucher wieder.

Heute wurde uns ein Laborbeagle gebracht. Und was soll ich sagen, er wurde auch direkt wieder mitgenommen. Selbst nach 20 minuten hat er ihn noch angebellt und sogar ins Hinterbein gezwickt. Obwohl sich der Beagle ihm sofort untergeornet hatte. Draußen macht er Beaglen nie etwas, nur hier im Garten.

Dich kotzen so Menschen also an, die Ihren Hund weg geben wollen? Weißt Du wie ich unter diesem Tier leide? Ich habe schon 4 kg abgenommen, schlafe nur nch 3-4 Stunden und schrecke nur noch zusammen wenn er bellt. Er knurrt uns sogar zwischendurch an, wenn er seinen Willen nicht bekommt, so dass ich vor ihm sogar schon Angst habe.
Wir haben den Hund jetzt 4 Monate und ganz ehrlich, ich möchte ihn lieber Heute als Morgen abgeben.

Ich wollte ihn von Anfang an nicht, weil er da im Tierheim schon jeden angebellt hat und keine Ruhe gegeben hat. Ich wurde aber leider nicht gefragt.


Ich würde nun gerne sehen, wie es ist, wenn wir uns auf einem neutralen Boden mit dem Beagle treffen. Und wenn das klappt, dann kann man ihn mitnehmen und schauen wie es klappt.

Ja dann such Dir mal Hilfe!!!
Aber den Hund deswegen abgeben???? Hallo????
Dir sollte man besser keinen Hund mehr geben!!!!!!!!!!!!!!!! Und wenn der nächste auch nicht passt, dann wird er auch abgeschoben...oder wie??? Stell Dir vor, Du hättest ein Kind mit ADS, würdest Du es auch ins Heim geben, weil Du nicht mehr kannst!!! Wenn man sich ein Tier anschafft, dann muß man verzichten oder für alles gerade stehen! Ob beruflich oder wenn das Tier nicht so ist, wie man es gerne hätte! Und das der Hund den ganzen Tag bellt, ist wahrscheinlich ein Fehler des Menschen!!! Und zur Threateröffnerin kann ich nur sagen, dass hättest Du Dir vorher überlegen müssen! Neuer Job...zzzzt! Gibt 1000 Leute die arbeiten gehen, und nen Hund haben...es gibt für alles ne Lösung!!! Man muß nur wollen!!!!!!!!!!!
Aber wisst ihr, ihr habt diese Hunde garnicht verdient...schämen solltet ihr euch! Und eure Hund können einem echt nur leid tun....und tut euch selbst den Gefallen und schafft euch bitte keinen Neuen an!!!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 10:50

Er bleibt
das Posting hat sich erledigt und es kann aufgehört werden mich runter zu buttern..............Pepsi bleibt

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:28
In Antwort auf malene_12566980

Er bleibt
das Posting hat sich erledigt und es kann aufgehört werden mich runter zu buttern..............Pepsi bleibt


Ich danke Dir im Namen Deines Hundes!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 18:41

@ moonlight
nicht ich schrieb, das ich meinen Hund hasse und von daher ist solch ein Angriff echt unangebracht

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 18:43

Wieso hasst sie ihren Hund????
Hat sie doch garnicht geschrieben!!!! Sie wollte ihn aus beruflichen Gründen abgeben! Und die Einsicht kam ja...aber besser spät, als nie! Die ihren Hund hasst, war snoopy, oder wie war ihr Nick? Ich bin nicht für Tierschutz...ich bin für Vernunft!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 21:10

Find
den namen auch super, obwohl trink ja eher cola zero*lol

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 10:42
In Antwort auf malene_12566980

Bei tickst wohl noch gut
kennst du mich, weißt du irgendwas über meine Situation? Nein und doch bildest du dir ein ein Urteil fällen zu können. Schämem solltest du dich und sonst niemand.

Mach dir nichts aus dumme Sprüche
Ich finde es gut das du für deinen Hund ein neues Zuhause suchst, weil deine berufliche Situation sich geändert hat.
die anderen sollten mal bedenken, das man heute leider schneller in solch eine Situation kommen kann.
Ich finde es gut dem Tier ein neues Zuhause zu suchen anstatt ihn irgendwo auszusetzen.
Auch finde ich es gut den Hund woanders hin zu vermitteln, anstatt aus egoistischen Gründen den kleinen vieleicht 8 oder 10 Stunden aleine zu lassen.
Der Hund ist noch jung und kann sich noch prima in eine andere Familie zurechtfinden. Die Seite sollt man mal betrachten.
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück wenn du den Hund vermittelst und auch das es beruflich klappt. Übrigens den Nammen find ich super.
MfG

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 11:04
In Antwort auf malene_12566980

Er bleibt
das Posting hat sich erledigt und es kann aufgehört werden mich runter zu buttern..............Pepsi bleibt

Online Anzeigen
Uns hattest Du ja jetzt schon am Sonntagmorgen abgesagt und wlltest den und auf einmal nicht mehr abgeben. Ist ja auch Dein gutes Recht.

Was ich allerdings nicht wirklich verstehe, ist dass Du online noch Anzeigen laufen hast?
Immer noch auf der Suche nach einem Beagle habe ich nämlich bei "Deine Tierwelt. de Deine Anzeige gelesen, dass Du ihn für 350,- veraufen möchtest.

http://hunde.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/beagle-ruede-8-monate-alt-a718 07023/


Wenn Du Deinen Hund nun wirklich behalten möchtest, dann solltest Du die online Anzeigen auch alle löschen. Wo ich die andere noch gesehen habe, weiß ich gar nicht mehr.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 11:43


Die zweite Anzeige hatte ich überigens bei Markt. de gefunden.


http://www.markt.de/Beagle/beagle+ruede+8+monate+alt/absIndex,16/categoryId,1202010500/rView,list/recordId,bf7ed0d9/expose.htm



Gefällt mir
22. Februar 2010 um 13:03

Problem????
Ich frage mich, was Du für ein Problem mit meinem Standpunkt hast?

Du kennst mich absolut nicht, also solltest Du Dir auch kein Urteil bilden.
Du erlaubst Dir etwas über meine Motivation und meinem Standpunkt zu schreiben ohne Hintergründe zu wissen?


Wenn ich absolut keine Motivation hätte oder mein Standpunkt so schlecht ist, dann frage ich mich, wieso ich den Hund meiner Tochter und meines Mannes noch hier im Hause habe?
Er mag absolut keinen Besuch und hat sich trotz undeschule nicht wirklich gebessert. Ich persönlich mag diesesn Hund überhaupt nicht und hätte ihn auch nie gekauft. Er hat im Tierheim schn alles und jeden angebllt und attakiert.


Und das ich keinen Laborbeagle, bzw. absolut keinen Hund kaufe, der mir nicht gefällt dürfte wohl klar sein.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 13:21

Also
Onlineanzeigen sind raus. Also Snoopy kannst das sticheln lassen.
Ihr braucht einen Hund der dominater ist wie der schon vorhandene. Doch gebe ich Ppesi niemanden als Versuchsobjekt. Der Racker bleibt bei uns und fertig.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 14:05
In Antwort auf malene_12566980

Also
Onlineanzeigen sind raus. Also Snoopy kannst das sticheln lassen.
Ihr braucht einen Hund der dominater ist wie der schon vorhandene. Doch gebe ich Ppesi niemanden als Versuchsobjekt. Der Racker bleibt bei uns und fertig.


Ichhabe nicht gestichelt, mir kam es nur komisch vor, dass Du die Anzeigen noch geschaltet hattest, obwohl Du ihn doch nicht mehr abgeben wolltest.

Und der Zweithund soll auch kein Versuchsobjekt sein, dass hast Du wohl absolut falsch verstanden. Nur ein Hund, der sich alles gefallen lassen würde wäre sicherlich nicht der Richtige. Wir haben das alles mit unserer Hundetrainerin durchgesprochen, die schon seit Jahren Hunde trainiert. Sie hat uns gerade einen dominaten Hund zu nehmen, damit er bei unserem nicht untergebuttert wird. Die Rangordnung die stelle nicht ich fest, sondern die Hunde unter sich.

Als der Husky von meinem Bruder das mit unserem geregelt hat, da habe ich mich auch nicht da eingemischt. Wenn man nämlich etwas Ahnung hat, dann weiß man, dass sich zwei Rüden untereinander nicht töten oder verletzten würden. Bei weiblichen Hunden ist dies schon etwas anders..


Bitte unterstell mir nicht etwas. Ich habe Dich auch nicht blöd angemacht wie manch andere User, als Du Deinen Hund hier angeboten hast. Ob ich/wir Deinen Hund genommen hätten, stand doch noch gar nicht fest. Je nachdem wie sich die Hunde bei einem neutralem Treffen verhalten hätten. Wäre unser nur drauf gegangen, dann hätte ich Pepsi sicherlich nicht mitgenommen, weil mir der Kleine leid getan hätte bei der Krawallbürste von meinem Mann/unserer Tochter

Also bitte nicht etwas Unterstellen oder etwas falsches Behaupten.

Gefällt mir