Forum / Tiere / Tiere - Katzen

Auf der reise zum regenbogen

25. Juli 2008 um 10:45 Letzte Antwort: 31. August 2008 um 18:22

gehn,mäuse fangen und toben.heute ist aber nicht viel los hir.was ist den auf der andern strassen seite los? mahl sehen hm auch nix besonderes dan gehe ich halt wieder zurück.

da sind zwei lichter die rasen genau auf mich zu.ich kann nicht ausweichen!frauchen wo bist du ich brauche dich.hilfe nein.was ist pasiert? ist das mein blut das die strasse benetzt?wieso ist mir so schwindelich?und warum ist mein frauchen nicht bei mir?jetzt liege ich hir aleine auf der kalten strasse,erst wirt alles schwartz und jetzt wieder hell da ist wieder ein licht.aber diesmal ist es anders,es fült sich angenehm warm an.ich laufe ihm entgegen.und weis nicht das ich mein frauchen nie wieder sehen darf.


schugga mein kleiner engel ich werde dich niemals vergessen du warst alles was ich hatte du warst alles was ich brauchte du warst immer bei mir hast mich begleitet.mir trost gespendet und konntest mich zum lachen bringen.es sind wenige stunden vergangen seit du vort bist aber ich habe noch nie jemanden so vermist schugga du bist mein engel deine sele war mir immer treu doch heute gest du deinen eigennen weg und ich kann dich nicht mehr begleiten.abschieds tränen kullern meinen an meinen wangen.doch ich brauche nicht bangen irgent wan sind wie wieder vereint.

schugga ich liebe dich mein schatz


in traurieger stille deine ziehmama lina

Mehr lesen

21. August 2008 um 11:20


oh nein, sei ganz fest gedrückt! ich werde mich in nächster zeit auch einer meiner beiden katzen verabschieden müssen. kann dir also nachfühlen! schicke dir ganz viel trost!
lg
niski

Gefällt mir

26. August 2008 um 21:50

Liebe Lina - ein Regenbogen für dich und Schugga
Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muß,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und von ihm geküßt,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...

***Original Paul C. Dahm, übersetzt von Dr. med. Carmen Stäbler***
Sie schrieb übrigens das Buch: "Abschied vom geliebten Tier.

Ich wünsche dir alles Liebe - möge dein Schmerz bald nachlassen und ruhige Dankbarkeit dein Herz erwärmen, Dankbarkeit dafür, dass du dieses kleine liebe Wesen eine Weile bei dir haben durftest.

Von Herzen
Mo



Gefällt mir

27. August 2008 um 21:23

Musste weinen
musste im Frebruar meine kleine Fienchen über die Brücke gehen lassen, ich wünsch dir viel Kraft und fühl dich gedrückt.

Gefällt mir

31. August 2008 um 18:22
In Antwort auf lila_11952828

Musste weinen
musste im Frebruar meine kleine Fienchen über die Brücke gehen lassen, ich wünsch dir viel Kraft und fühl dich gedrückt.

Mein Muckelchen
meine Katze Muckelchen ist am 25 August plötzlich und unerwartet an Herzversagen verstorben, Sie lag morgens Tod auf den Sessel,ich kann es immer noch nicht fassen das mein Muckelchen gegangen ist, dauernd muss ich an ihr denken, und wenn ich ihr Bild in meinen album sehe, oder ihr leeres Schlafsofa muss ich anfangen zu heulen,über 10 Jahre war Sie teil meines Lebens, Sie hatt mir Freude und trost gespendet, und nun sitze ich hier in der leeren Wohnung und kein Muckelchen maunzt wenn sie leckerli haben will.

hoffentlich gibt es dieses Regenbogenland wirklich, damit ich dereinst wieder mit meinen Muckelchen vereint bin.


lg damenschuhträger

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers