Home / Forum / Tiere / Arthrose beim Pferd

Arthrose beim Pferd

18. August um 12:56 Letzte Antwort: 25. August um 17:09

Hallo an alle Pferdefreunde und Kenner,

ich bräuchte da mal einen Rat und ich denke das interessiert auch noch ein paar andere hier. Meine Alexa (Oldenburger) ist mittlerweile 8 Jahre alt und nach unserem letzten Tierarzt besuch wurde leider angehende Arthrose diagnostiziert. Natürlich ein Schlag ins Gesicht und meine Tochter hat auch nicht mehr aufgehört zu weinen. Leider kann man die Symptome anfangs nicht so leicht deutend, da sie sehr schleichend kommen. Jetzt hatte sie aber schon seit längeren Problemen beim Aufstehen und die ersten Schritte fielen immer sehr schwer, da bin ich skeptisch geworden und natürlich waren meinen Vermutungen richtig. Also jetzt meine Frage an alle Pferdebesitzer: Habt ihr schon mal mit Erfahrung mit Arthrose oder ähnlichen Gelenkkrankheiten gemacht? Ich bin für jede Ratschlag dankbar.

Vielen Dank schon mal im Voraus! LG
 

Mehr lesen

19. August um 11:59

Hallo,
 
oh nein du arme, das tut mir wirklich leid, aber ich kenne viele Pferdebesitzer, die mit dem gleichen Problem kämpfen und wo die Pferde aufgrund guter Behandlung wieder fast normal unterwegs sind. Erstmal, aber das wird der Tierart ihnen sicher schon gesagt haben, ist es wichtig ein gesundes Gewichtsmanagement zu erarbeiten, um dem Pferd durch Übergewicht unnötige Ballaste zu ersparen und um die Gelenke zu schonen. Bewegung ist sehr wichtig, aber sollte nicht im Übermaß geschehen und am besten wäre es mit dem Tierarzt abzusprechen, welche Bewegungen zur Therapie wiederholt gemacht werden sollen und welche eher gemieden. Alles was irgendwelche Medikamente und Co. angeht solltest du mit deinem Arzt besprechen oder vielleicht weiß darüber jemand anderes ja hier mehr.
 
Gute Besserung!
 

Gefällt mir
20. August um 12:27

Hallo ihr Lieben,
 
unser Hund wurde auch vor einigen Jahren mit Arthrose diagnostiziert leider. War erstmal für alle ein großer Schock natürlich. Wir haben uns damals für pflanzliche Heilmethoden entschieden, da wir diese Behandlung bei uns selber auch bevorzugen und unserem Hund so wenig chemische Produkte wie nur möglich verabreichen wollen. Da bevorzugt ja jeder was anderes. Mit Traumeel haben wir es auch damals versucht bis wir dann durch die Empfehlung einer Freundin auf die Mascosana Cissus Kapseln gestoßen sind, welche die Heilpflanze Cissus Quadrangularis enthalten, die für Gewebe und Knochenheilung bekannt ist. Die Cissus Kapseln werden hier dann auch als entscheidende Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, sodass dem verletzten Gewebe die wichtigen Nährstoffe zugeführt werden. Wir kommen damit super zurecht und unser Hund ist wirklich den Umständen entsprechend in top Form. Ich würde das hier natürlich nicht empfehlen, wenn ich nicht wüsste, dass es auch für Pferde sehr geeignet ist. Die Freundin, von der die Empfehlung kam, benutzt es nämlich auch schon seit längerer Zeit für ihr Pferd. 

Ich hoffe, dass ich helfen konnte!
Bis dann

Gefällt mir
20. August um 13:49

Hey,

danke für die Ratschläge. Bin echt am verzweifeln… möchte sie ja gerne noch wieder reiten können. Naja, aber die Gesundheit geht natürlich erstmal vor. Was genau ist diese Cissus Pflanze denn? Kann man sich dazu nochmal genauer belesen, weil bevor ich was kaufe muss ich mich immer selber noch in was reinlesen und selbst überzeugen. Die Tage werden wir uns auch mit Tierarzt über eine mögliche Bewegungstherapie sprechen, um auch da weiter aktiv dran zu bleiben. Wir hoffen das beste!

Danke euch

Gefällt mir
21. August um 10:42

Hallo Amelie,
 
ja klar das ist sehr gut möglich. Ich glaube ich habe zuvor in einem Forum schon mal geschrieben, dass wenn man was über Heilpflanzen und deren Funktionen wissen möchte mal in einem Online Pflanzenlexikon nachschauen sollte. Persönlich kann ich die Website www.pflanzlich.fit.de sehr empfehlen, da sie sehr strukturiert und einfach aufgebaut ist und ich habe mich dort echt weiterbilden können und weiß jetzt rund um Heilpflanzen so ziemlich alles. Also wenn du daran Interesse hast dich über natürliche und pflanzliche Heilmethoden zu belesen und dein Pferd damit zu behandeln, dann solltest du dort echt mal nachschauen.
 
Alles Liebe!
 
 

Gefällt mir
21. August um 11:24

Hallo Simon,
 
vielen Lieben Dank schon mal. Dann werde ich mich auf jeden Fall mal dazu belesen. Habe mir jetzt im Internet auch schon mal die Mascosana Website angeguckt und ich glaube eine Freundin hatte mir damals auch schon mal davon erzählt, aber da ging es nicht um Cissus sondern um ein chemiefreies Shampoo für ihre Hunde, weil sie auch so eine Kräuter Verrückte ist und hat mich damit ein bisschen angesteckt. Auf jeden Fall ist es mir wichtig den natürlichsten Weg zu gehen, um meinem Pferd nicht noch anderweitig zu schaden.
 
Danke an euch!
 

Gefällt mir
24. August um 10:55

Hallo meine Liebe,

wollte dich auch noch mal bestätigen in deiner Wahl. Wir haben am Reitstall auch einige, die die Cissus Kapseln für ihre an Arthrose erkrankten Pferde benutzen und viel Erfolg damit haben. Viele können ihre Pferde wieder reiten, zwar immer nur begrenzt und nicht zu lange aber es funktioniert und die Pferde müssen nicht leiden und das ist ja das wichtigste. Es kommt auch immer darauf an wie weit fortgeschritten die Arthrose schon ist, wie schwer das Pferd ist und ob es ein etwas älteres oder jüngeres Pferd ist. Also am besten so früh wie nur möglich mit der Behandlung beginnen, sodass man die Krankheit früh unter Kontrolle bekommt, und auch wenn es nicht heilbar ist, dem Pferd die Qualen und die Schmerzen nehmen kann.

Viel Glück und alles Liebe and deine Maus!
 

Gefällt mir
24. August um 14:50

Athrose ist echt eine furchtbare Sache, vor allem für Tiere... Unsere Katze hat es und wir geben ihr Athridea und ich kann mir vorstellen, dass es auch bei Pferden gut hilft oder in ähnlicher Zusammensetzung. Es ist eben auch komplett pflanzlich mit Kurkuma, Ackerschachtelhalm und weiteren Zusätzen. Wir haben tatsächlich auch eine Besserung der festgestellt, sie war wieder sehr viel aktiver und hat nicht mehr so viel miaut. 
Ich hoffe echt, dass es deinem Pferd bald besser geht!

Gefällt mir
25. August um 17:09
In Antwort auf seoultownroad

Athrose ist echt eine furchtbare Sache, vor allem für Tiere... Unsere Katze hat es und wir geben ihr Athridea und ich kann mir vorstellen, dass es auch bei Pferden gut hilft oder in ähnlicher Zusammensetzung. Es ist eben auch komplett pflanzlich mit Kurkuma, Ackerschachtelhalm und weiteren Zusätzen. Wir haben tatsächlich auch eine Besserung der festgestellt, sie war wieder sehr viel aktiver und hat nicht mehr so viel miaut. 
Ich hoffe echt, dass es deinem Pferd bald besser geht!

Vielen Dank,
 
ja Kurkuma Pulver habe ich auch schon von gehört, aber dachte immer, dass es eher der Krebsheilung dient aber gut zu wissen, dass es auch gut für die Behandlung von Arthrose ist aber kann ich mir sehr gut vorstellen, da es auch entzündungslindernd wirkt. Jetzt habe ich ja erstmal ein paar Ideen zusammen und werde sehen was am besten hilft, dann wird es meiner Lieben auch schnell wieder besser gehen.
 
LG
 
 
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers