Home / Forum / Tiere / Alte Pferde bewegen/reiten

Alte Pferde bewegen/reiten

22. August 2016 um 0:19 Letzte Antwort: 14. September 2017 um 20:57

Hallo ihr Lieben,

Hätte da mal eine Frage an euch.

Habe mir vor ungefähr ca. 2 Monaten nach 16 jahren meinen größten Wunsch erfüllt: Ein eigenes Pferd

Leider hat mir der Pferdeverkäufer einiges verschwiegen. Gott sei dank hab ich vor dem Kauf eine Tierärztin hinzugezogen.

Herausgestellt hat sich folgendes: leichte Herzschwäche, statt 18 Jahre ist sie in Wirklichkeit 28 lt. Pferdepass.

Die Tierärztin hat gemeint mann kann sie noch ca. 30-40 Minuten im Schritt reiten. ( Also leichte Arbeit!)

Findet ihr das ok bei so einem hohen Alter? Ich hab 55kg bin also laut der Tierärztin nicht zu schwer für sie.

Das Problem ist, wenn Sie nicht bewegt wird, oder ich mit ihr nur spazieren gehe, das sie unausstehlich ist, zickig bockig stur.

Nach dem reiten, ist sie friedlich und voll die Schmusestute.

Sie steht im Offenstall mit anderen und fühlt sich pudelwohl, wälzt sich schnaubt und wiehert einem entgegen sobald sie mich sieht.

Würdet ihr sie reiten? Merkt man das wenn die Zeit gekommen ist sie zu erlösen?

ich freu mich auf eure Antworten.

LG Hannoveraner 88

Mehr lesen

23. August 2016 um 1:11

Re: altes pferd reiten
Hii

Wenn du grad mal beim Kauf den Pass bekommst den du nie gesehen hast, ist es für mich nicht leicht das alter genau zu erkennen .

Die TÄ hat es geschätzt und dann kam die Wahrheit ans Licht, da ich sie gekauft habe hat er logischerweise auch den Pass Raus rücken müssen, was er am Anfang nicht wollte. ( der vorbesitzer war ein arsch!)

Also verzeih mir das ich nicht Hellsehen kann. ( ist nicht böse gemeint)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2016 um 4:06

Reiten
Ja klar kannst du das Pferd noch reiten, es muss sich ja auch sein Fressen verdienen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2016 um 13:28

Anders fordern
Hi,

kannst du sie nicht auch anders fordern? Also ohne Reiter auf dem Rücken. Wenn spazieren nicht reicht, dann evtl. etwas Bodenarbeit.

Wobei ich ehrlioch gesagt den Unterschied zwischen Schritt reiten und spazieren gehen nicht erkenne. Das pferd wird bewegt, wie ist doch erst mal egal. Oder meinst du, dass es deinem Pferd eher darum geht, dass jemand auf ihm sitzt?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2016 um 13:51

Juristisch gesehen....
Hallo, ich bin zwar keine Juristin, aber man kennt ja doch so einige Fachtermini und Besonderheiten der deutschen Jurisprudenz. Der Kaufvertrag wurde wahrscheinlich, wie in diesem Bereich per Handschlag besiegelt. Wenn der Verkäufer nachweislich den Verkaufsgegenstand - Tiere fallen immer noch unter das Sachrecht - mit bestimmten Eigenschaften, zum Beispiel Alter 18 Jahre, zum Verkauf angeboten hat, dann besteht hier ein Sachmangel wegen falscher Beschaffenheit, eher sogar arglistige Täuschung, da das genau Alter dem Verkäufer durch den Pferdepass bekannt war. Dir erwächst hieraus der Anspruch auf Rückabwicklung des Kaufvertrages, zumindest aber das Recht auf Minderung. Du solltest dir also schleunigst überlegen, ob du ein so altes Pferd wirklich dein eigen nennen möchtest, oder den Vertrag annullieren lassen möchtest. Dazu brauchst du natürlich Zeugen, die selbst gehört haben, dass die Eigenschaft das Alter des Pferdes betreffend Gegenstand der Kaufvereinbarung war und explizit genannt wurde. Eine Anzeige wegen arglistiger Täuschung und Betruges kannst du ja auch in Erwägung ziehen. Aber die daraus resultierenden Konsequenzen für das Pferd müssen dir auch bewusst werden und vor diesem Hintergrund solltest du deine Entscheidung treffen. Wenn du das Tier behalten möchtest, dann gib ihr das Gnadenbrot. Verwöhne sie und bewege sie täglich. Sie wird es dir danken. Ich kenne das aus vergangenen Zeiten. Da hat mein Opa für mich eine uralte Zirkusstute vollkommen überteuert erstanden. Er war froh, die Stute einem unmöglichen Tierhalter abgenommen zu haben und ich freute mich über mein eigenes Pferd. Es waren wunderschöne acht Jahre, die ich mit Rosinante verbracht habe und mein Opa hatte seinen Spaß daran, zu sehen, wie ich mich um die alte Stute gekümmert habe. Es war ein guter Deal für alle. Herzliche Grüße, Sue-Ellen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2016 um 15:31

Hallo an alle,

Ich danke euch allen herzlichst für eure Antworten.

Ihr seit echt ein liebes nettes forum mit richtig guten Antworten.

Leider muss ich euch auch sagen das mein Pferd derzeit recht ungehalten ist.

Das bedeutet das sie zwar schon noch reitbar ist aber leider für ihr alter zu heiß ist überhaupt im gelände.


Bewege sie aber trotzdem noch und es tut ihr gut.

Möchte mich nocheinmal herzlichst bei euch bedanken und vorallem danke das ihr mich nicht als tierquäler hingestellt habt.

Liebe grüße

Hannoveraner88

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Dezember 2016 um 15:35

hallo

ja leider war es ein mitleidskauf

ich war zuvor 1 jahr mitreiter auf ihr und ich habe mir nur ein gutes (besseres) zu Hause für sie gewünscht.

bevor jetzt alle schreien: Nur KEIN mitleidskauf!!

Ich weiß das es vlt die falsche Wahl war aber ich liebe diese stute über alles und ich bin verdammt glücklich das pferd in guter haltung ( Herdenhaltung) zu sehen und es geht ihr wirklich gut nach 2 jahren nur im stall stehen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2017 um 15:08
In Antwort auf hannoveraner88

Hallo ihr Lieben,

Hätte da mal eine Frage an euch.

Habe mir vor ungefähr ca. 2 Monaten nach 16 jahren meinen größten Wunsch erfüllt: Ein eigenes Pferd

Leider hat mir der Pferdeverkäufer einiges verschwiegen. Gott sei dank hab ich vor dem Kauf eine Tierärztin hinzugezogen.

Herausgestellt hat sich folgendes: leichte Herzschwäche, statt 18 Jahre ist sie in Wirklichkeit 28 lt. Pferdepass.

Die Tierärztin hat gemeint mann kann sie noch ca. 30-40 Minuten im Schritt reiten. ( Also leichte Arbeit!)

Findet ihr das ok bei so einem hohen Alter? Ich hab 55kg bin also laut der Tierärztin nicht zu schwer für sie.

Das Problem ist, wenn Sie nicht bewegt wird, oder ich mit ihr nur spazieren gehe, das sie unausstehlich ist, zickig bockig stur.

Nach dem reiten, ist sie friedlich und voll die Schmusestute.

Sie steht im Offenstall mit anderen und fühlt sich pudelwohl, wälzt sich schnaubt und wiehert einem entgegen sobald sie mich sieht.

Würdet ihr sie reiten? Merkt man das wenn die Zeit gekommen ist sie zu erlösen?

ich freu mich auf eure Antworten.

LG Hannoveraner 88

28 Jahre ist schon sehr alt.Eine Freundin von mir reitet eine 27 Jahre alte Stute und die ist noch echt fit.Aber das ist leider die Ausnahme...Wenn deinPferd aber eine Herzschwäche hat,würde ich vorallem darauf achten wo ich reite um zusätzlche Anstrengung zu verhindern.Ich würde zum Beispiel nich t auf trockenem Sand reiten sondern immer auf etwas härterem und natürlich auch auf die Temperatur achten...Wenn du auf soetwas achtest und dich mit dem TA absprichst ist schritt gehen kein Problem.Hast du schaon mal über Bodenarbeit nachgedacht?Weil viele Pferde bocken wenn sie unausgelastet sind..Deswegen würde ich bodenarbeit machen, damit das Pferd was zu tun hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2017 um 12:04

Ich würde auch eher Bodenarbeit und Longenarbeit machen. Und wenn der passende Zeitpunkt zum Gehen erreicht ist, merkt man meistens schon wenn man sein Tier gut kennt. Wenn Tiere nichts mehr fressen wollen, ist das immer ein schlechtes Zeichen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2017 um 20:57

Hallo Ihr Lieben!

Leider muss ich euch mitteilen das  ich vor 1 Monat mein Pferd gehen lassen musste.

Deswegen war ich auch nicht mehr online.

Ich danke euch trotzdem für eure Antworten.

LG Hannoveraner88

Es war ein tolles Jahr mit dir mein Mädchen !

R.I.P Denise (29 Jahre)

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook