Home / Forum / Tiere / Allergie auf Katze

Allergie auf Katze

6. Januar 2007 um 6:33 Letzte Antwort: 20. Januar 2007 um 16:50

Hallo, ich nehme mal an, ziemlich viele Leute haben eine Katzen- oder allgemein Haustierallergie --------- Aber gibt es vielleicht auch jemanden, der von einer wirkungsvollen Behandlung dagegen weiß????

Mein klassisches Beispiel: Ich bin 31 Jahre alt, auf einem Bauernhof mit viel Tierkontakt aufgewachsen.
Mit ca. 16 habe ich meine erste Allergie gegen Haselnüsse und Kernobst bekommen. Ein paar Jahre später kam eine Hundeallergie dazu.
Mit Anfang 20 hatte ich dann selbst Katzen (mit denen ich viel Schmusekontakt hatte )) und mit Mitte 20 eine Katzenallergie die so schlimm wurde, dass ich die beiden Damen bei einem Freund "parken" musste.

Ich habe 1 Jahr lang eine Hyposensibilisierung gegen Katze gemacht und dachte auch, es ginge etwas besser, aber letztlich bin ich immer noch katzenlos, weil die Allergie einfach unerträglich ist und ich nicht jeden Tag Antihistaminika gegen die Allergie nehmen will.

Ich habe von Eingenbluttherapie und einem Nasenspray namens "Beclametason-ratiopharm Nasal 50" gehört.....hat jemand Erfahrungsberichte oder weiß von anderen Therapien, denn so ein katzenloses Dasein ist auf Dauer einfach nicht auszuhalten.....

Kurze Info: Ich habe diesen Artikel auch bei "Gesundheit" eingestellt, bitte nicht wundern.....

Mehr lesen

6. Januar 2007 um 18:18

Ich
hatte das auch jetzt habe ich 2 katzen 2 hunde eine meersau und ein pferd habe dazu allergisches asthma....ich habe einfach immer wieder den kontakt zu den tieren gesucht wenn es zu schlimm wurde das spray benutzt oder ein antiallergikum,habe immer ein bischen mehr mit den tieren gemacht zb
1.auf ein paar metern beobachten
2.mal anfassen (ohne die finder ins auge etc zu tun-direkt waschen)
3.von 10min immer etwas länger die katze auf dem schoß behalten
und nach 1 jahr habe ich kaum symptome außer wenn sie mich kratzt dann schwillt die stelle an habe dafür eine kortisonsalbe
habe mich so selber geheilt,bzw sensibiliesiert

Gefällt mir
9. Januar 2007 um 20:44
In Antwort auf gina764

Ich
hatte das auch jetzt habe ich 2 katzen 2 hunde eine meersau und ein pferd habe dazu allergisches asthma....ich habe einfach immer wieder den kontakt zu den tieren gesucht wenn es zu schlimm wurde das spray benutzt oder ein antiallergikum,habe immer ein bischen mehr mit den tieren gemacht zb
1.auf ein paar metern beobachten
2.mal anfassen (ohne die finder ins auge etc zu tun-direkt waschen)
3.von 10min immer etwas länger die katze auf dem schoß behalten
und nach 1 jahr habe ich kaum symptome außer wenn sie mich kratzt dann schwillt die stelle an habe dafür eine kortisonsalbe
habe mich so selber geheilt,bzw sensibiliesiert

Hört sich gut an
Wie lange hat es denn dann bei dir letztlich gedauert, bis du wieder einigermaßen normalen kontakt zu deinen tieren haben konntest?
Gruß Pepserine

Gefällt mir
14. Januar 2007 um 16:16

Hab mir vor anderthalb Jahren
zwei Katzen gekauft.Ich wußte zwar,daß ich allerisch reagiere,aber muß einfach Tiere haben. War erst unerträglich,bis zur Atemnot,aber die Kleinen wieder weggeben kam nicht in Frage. Hab mir dann im Internet "Allerpet" bestellt. Damit muß man die Katzen einmal in der Woche einreiben,bindet angeblich die Allergene. Ich hab eine deutliche Linderung gespürt,konnte viel länger schmusen. Zusätzlich hab ich noch son Zeug aus der Apotheke gekauft,was man sich um die Nase rumschmiert,fängt auch was ab. Aber die Apofrau meinte man kann auch Vaseline nehmen. Jetzt nach anderthalb Jahren hab ich nix mehr,auch ohne Allerpet und die Creme.

Gefällt mir
15. Januar 2007 um 2:49
In Antwort auf an0N_1251461999z

Hab mir vor anderthalb Jahren
zwei Katzen gekauft.Ich wußte zwar,daß ich allerisch reagiere,aber muß einfach Tiere haben. War erst unerträglich,bis zur Atemnot,aber die Kleinen wieder weggeben kam nicht in Frage. Hab mir dann im Internet "Allerpet" bestellt. Damit muß man die Katzen einmal in der Woche einreiben,bindet angeblich die Allergene. Ich hab eine deutliche Linderung gespürt,konnte viel länger schmusen. Zusätzlich hab ich noch son Zeug aus der Apotheke gekauft,was man sich um die Nase rumschmiert,fängt auch was ab. Aber die Apofrau meinte man kann auch Vaseline nehmen. Jetzt nach anderthalb Jahren hab ich nix mehr,auch ohne Allerpet und die Creme.

Danke
Das hört sich ziemlich gut an!

Wie darf ich mir dieses "Allerpet" vorstellen? Ist das unangenehm für die Katzen?

Grüße Pepserine

Gefällt mir
19. Januar 2007 um 0:12
In Antwort auf an0N_1256224399z

Danke
Das hört sich ziemlich gut an!

Wie darf ich mir dieses "Allerpet" vorstellen? Ist das unangenehm für die Katzen?

Grüße Pepserine

Nein,
das ist nicht unangenehm. Riecht fast nach nix und ist so flüssig wie Wasser. Auf der Flasche unter dem Aufkleber steht irgendwas mit New York,aber da ist eine deutsche Bedienungsanleitung drüber geklebt. Da steht man soll die Katzen ordentlich bürsten und dann mit einem Waschlappen oder so einmal gegen und einmal mit dem Strich abreiben. So dass die Flüssigkeit an die Haut gelangt.Und besonders da wo Katzen sich häufig lecken. und das dann einmal in der Woche. Ich glaube mir hat das geholfen. Die Katzen fanden das natürlich ein wenig doof,aber dauert nicht lange und ich habs immer ganz vorsichtig und mit viel Streicheln und anschließendem Leckerchen gemacht.
Gruß!
quappi

Gefällt mir
20. Januar 2007 um 8:45
In Antwort auf an0N_1251461999z

Nein,
das ist nicht unangenehm. Riecht fast nach nix und ist so flüssig wie Wasser. Auf der Flasche unter dem Aufkleber steht irgendwas mit New York,aber da ist eine deutsche Bedienungsanleitung drüber geklebt. Da steht man soll die Katzen ordentlich bürsten und dann mit einem Waschlappen oder so einmal gegen und einmal mit dem Strich abreiben. So dass die Flüssigkeit an die Haut gelangt.Und besonders da wo Katzen sich häufig lecken. und das dann einmal in der Woche. Ich glaube mir hat das geholfen. Die Katzen fanden das natürlich ein wenig doof,aber dauert nicht lange und ich habs immer ganz vorsichtig und mit viel Streicheln und anschließendem Leckerchen gemacht.
Gruß!
quappi

Danke
Hallo Quappi,

vielen Dank für deine Antwort! Ich werde mir das Mittel sobald wie möglich besorgen und es erstmal an einer "Fremdkatze" ausprobieren. Denn nicht dass ich mir wieder eine Mieze hole und dann wirkt es nicht bei mir.

Drück mir die Daumen....

Viele Grüße Pepserine

Gefällt mir
20. Januar 2007 um 16:50
In Antwort auf an0N_1256224399z

Danke
Hallo Quappi,

vielen Dank für deine Antwort! Ich werde mir das Mittel sobald wie möglich besorgen und es erstmal an einer "Fremdkatze" ausprobieren. Denn nicht dass ich mir wieder eine Mieze hole und dann wirkt es nicht bei mir.

Drück mir die Daumen....

Viele Grüße Pepserine

Wünsche dir
viel Glück!!! Hatte 12 Jahre einen Hund und jetzt meine zwei "Mäuse". Find es furchtbar ohne Tiere,würd ich nicht aushalten,also kann ich dich gut verstehen und drück dir die Daumen!

Viele Grüße!

Gefällt mir