Home / Forum / Tiere / 9 Monate alter Hund besteigt alles

9 Monate alter Hund besteigt alles

5. August 2011 um 12:30 Letzte Antwort: 28. August 2011 um 20:37

Unser Labbi Rüde (9Monate alt) fängt gerade an kastrierte Hündinnen und kastrierte Rüden zu besteigen..
Da es kein Sexueller Antrieb ist, sondern Dominanz, frage ich mich ob das zur Pupertät gehört..
Soll ich da eingreifen? Wenn ja am besten wie?
Ich habe es probiert mit NEIN und hab ihn dann weggenommen... Er durfte dann nicht mehr spielen.

Es ist manchmal so schlimm, das er sogar nicht spielen will sondern nur den anderen Hund besteigen...

Das macht er nicht mit jedem Hund, nur der etwa dir Größe hat von ihm.. Größere hat er zu viel Respekt.

Tipps von einer Kastration schließe ich gleich aus. Denn das ist NICHT die Endlösung auf die Probleme!! Er macht es ja nicht bei läufigen Hündinnen...

Mehr lesen

5. August 2011 um 17:54


Sei mir nicht böse aber das mit der kastration stimmt nicht so wie du es sagst, es ist durchaus eine Lösung auch wenn es eher Dominanz getuhe ist. Du könntest es auch einfach ausprobieren mit einer Chemischenkastration, ist nicht ganz billig, hält leider auch nicht lange an aber man merkt das der Rüde wesentlich ruhiger wird.

Du darfst nicht vergessen das Dein Rüde die höchste Homonkonstalation hat wie niemals mehr in seinem leben. Man nennt es auch beginn der Rüpel Phase. Wenn Du glück hast musst du da nur einmal durch, man sagt immer dieser Hormonstau kann auch noch das zweite mal zwischen den 14-15 Lebendsmonat kommen, muss aber nicht.

Wenn Du dieses Bespringen nicht möchtest bleibt dir nichts anderes übrig als ihm deutlich zu machen das du es nicht willst, ziehe ihn runter, aber mache nicht den fehler ihn mit spielentzung zu bestraffen denn damit schürrst du sein verhalten, er bekommt dadurch noch mehr stress was er wieder abgeben muss und das macht er nunmal mit bespringen. Du schaffst also für deinen Hund einen Teufelskreis.

Ihr habt doch mit sicherhheit auch eine Hündin in eurer nähe die darauf zickig reagiert. Lass die mal zusammen damit er lernt, das er eine auf die schautze bekommt wenn er so einen mist macht. Glaub mir das bewirkt wunder. Ansonsten abwarten, wird er älter legt sich das. Schaffe ihm auch mehr ausgleichsmöglichkeiten seinen stress stau anderweitig weg zu bekommen. Gehorsamstraining, Agility (wenn er ein jahr alt ist), oder Inteligenztraining.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2011 um 10:33
In Antwort auf lise_12545500


Sei mir nicht böse aber das mit der kastration stimmt nicht so wie du es sagst, es ist durchaus eine Lösung auch wenn es eher Dominanz getuhe ist. Du könntest es auch einfach ausprobieren mit einer Chemischenkastration, ist nicht ganz billig, hält leider auch nicht lange an aber man merkt das der Rüde wesentlich ruhiger wird.

Du darfst nicht vergessen das Dein Rüde die höchste Homonkonstalation hat wie niemals mehr in seinem leben. Man nennt es auch beginn der Rüpel Phase. Wenn Du glück hast musst du da nur einmal durch, man sagt immer dieser Hormonstau kann auch noch das zweite mal zwischen den 14-15 Lebendsmonat kommen, muss aber nicht.

Wenn Du dieses Bespringen nicht möchtest bleibt dir nichts anderes übrig als ihm deutlich zu machen das du es nicht willst, ziehe ihn runter, aber mache nicht den fehler ihn mit spielentzung zu bestraffen denn damit schürrst du sein verhalten, er bekommt dadurch noch mehr stress was er wieder abgeben muss und das macht er nunmal mit bespringen. Du schaffst also für deinen Hund einen Teufelskreis.

Ihr habt doch mit sicherhheit auch eine Hündin in eurer nähe die darauf zickig reagiert. Lass die mal zusammen damit er lernt, das er eine auf die schautze bekommt wenn er so einen mist macht. Glaub mir das bewirkt wunder. Ansonsten abwarten, wird er älter legt sich das. Schaffe ihm auch mehr ausgleichsmöglichkeiten seinen stress stau anderweitig weg zu bekommen. Gehorsamstraining, Agility (wenn er ein jahr alt ist), oder Inteligenztraining.


er kriegt ja andauernd von anderen Hündinnen und vorallem Rüden eine drauf... Aber wie gesagt, das interessiert ihn nur bei manchen... Es sind vorallem nur Kastranten/innen..

Gestern hats gut geklappt, das ich ihn weggenommen habe NEIN und dann wieder hin... das hat er dann ungefähr 3 mal gemacht und dann war gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2011 um 15:53

Was
soll ich dann deiner meinung nach machen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2011 um 20:37

Richtig,
sehe ich genauso wie romy!
Du musst deinen Hund nicht kastrieren lassen um solche Sachen in den Griff zu bekommen, das ist auch mit Erziehung machbar.

Aufgrund seines Alters deute ich sein Bebocken auch als Dominanzgehabe, er ist ein Teenie und mackert rum
Ist auch typisch, dass er sich dafür kastrierte Hündinnen und Rüden aussucht, die riechen nach nichts (oder halt anders) und da traut er sich dann.
Tierisch gesehen ist er aber Mitglied eines Rudels, das DU anführst, deshalb musst du ihm jetzt klarmachen, dass er sich nicht so dominant verhalten soll - warum sollte er auch, du bist schließich der Rudelchef!
Also schließe ich mich dem Vorschlag an: kurz und deutlich durch ein NEIN verbieten oder eben gar nicht erst die Gelegenheit bieten durchs Anleinen.

Das wird sich auch wieder geben wenn er älter wird. Es kann auch sein (ist noch etwas frecher) dass er anfängt Menschen, ja sogar dich am Bein zu bebocken.Das muss man dann auch sofort und konsequent unterbinden, dann testet er nämlich seine Position innerhalb der Gruppe aus.

Viel Erfolg beim Üben und viel Spaß mit deinem Labbi!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest