Home / Forum / Tiere / 4 Beine sind besser als 3?!

4 Beine sind besser als 3?!

27. April 2015 um 21:43 Letzte Antwort: 16. Mai 2015 um 12:32

Hallo, mein Hund und ich stehen vor der Ratlosigkeit. Ich weiß einfach nicht, was ich als nächstes machen soll oder was ich eigentlich noch machen kann und würde mich sehr über Ratschläge, ähnliche Erfahrungsberichte und Meinungen freuen!

Mein Hund ist nun 7 sieben Jahre alt, er ist ein Mischling und von der Größe her klein.
Durch seine Größe leidet, litt er wie viele Kleinhund an einer Patellaluxation, also einer Verschiebung der Kniescheibe.
Leider, wurde dies erst bemerkt (von mir und meinem Arzt) als es schon sehr weit fortgeschritten war und man nur noch operieren konnte. Ich habe an der Diagnose keine Sekunde gezweifelt, leider, da mein Hund starke Schmerzen hatte und sich kaum mehr bewegte. Im Internet habe ich mich dann nach der Zusage etwas schlau gemacht, was das eig. ist, ein Routineeingriff wie mir schien und das wurde mir auch immer wiede bestätigt. Leider hat mein Hund nach der ersten Op aber eine allergische Reaktion auf das Nahtmaterial gehabt, und die Arbeit des Arztes hat sich wortwörtlich binnen 7 Tage in Luft aufgelöst und der Kleine hatte eine starke Entzündung im Körper. Ein Horrorszenario. Sofort musste mein hund operiert werden, In einer 3 stündigen Op, versuchte der Arzt das Beinchen zu retten, die Kniescheibe zu fixieren und und und. Danach folgte eine lange Schonungszeit und starke Medikamente gegen die Entzündung.
Um meinem Hund bei der Genesung zu helfen und seine mittlerweile komplett abgebauten Muskeln wieder zu stärken suchte ich mir Hilfe bei einer Physiotherapeutin wo er Schwimmtraining machte, langsam aufbauend und zuhause übten wir fleißig. Alles sah sehr gut aus, bei den Kontrollterminen war die Kniescheibe an Ort und Stelle und er belastete das Bein immer öfters! Bis plötzlich, gleiche Symptome wie vor den Op. Er hatte Schmerzen, belastete sein Bein überhaupt nicht mehr und es hing wieder nur runter, selbst beim Schwimmen.
Die Physiotherapeutin hat mich dann zu einem anderen Arzt geschickt, der feststellte, dass die Kniescheide sich wieder gelöst hat und im Oberschenkelbereich rumhängt. Sein Bein ist mommentan also quasi funktionslos.
Wie es weiter geht, was ich machen kann, konnte man mir aber nciht sagen.
Eine dritte Op ist machbar, das Endergebniss allerdings unklar, es kann gut werden aber auch deutlich schlimmer, bis zur Amputation. Quasi ein Experiment, da die beiden Ops davor bereits viel verändert und zerstört haben.

Er hat momentan keine Schmerzen, ist munter, kann laufen und toben nur springen geht nicht.
Sein Bein jedoch hängt nur so da und wird von Tag zu Tag dünner.
Ich habe auch meinen ersten Arzt über seinen Zustand informiert, er konnte mir auch nichts genaues sagen.

Nun meine Frage an euch, hatte jemand etwas ähnliches?
Würdet ihr eine dritte Op machen lassen?
Gibt es Kliniken oder TA die sich nur darauf spezialisiert haben?
Gibt es Alternativen? Orthopädie usw.
Was würdet ihr tun? Ich bin mit meinem Latein am Ende und weiß nicht wo ich mir Hilfe suchen soll.

Mehr lesen

16. Mai 2015 um 12:32

Danke
für die Antwort. Das weden wir auch so machen. Er bekommt jetzt eine kleine Bandage wie bei Knieverletzungen die ihm bisschen Halt verschafft aber das wars fürs erste.

Gefällt mir