Home / Forum / Tiere / HILFE MEIN HUND!!

HILFE MEIN HUND!!

25. September 2004 um 18:35

Hallo, brauche dringend Rat.
Mein Hund hat sich wohl heute irgendwie am Bein verletzt..sie ist 12 Jahre alt und ein Mini Yorkshire. Sie ist wohl beim SPringen falsch aufgekommen und seitdem humpelt sie so komisch. Meine erste Frage..legt sich das beim Hund von selbst? Ich hab mal gehört, dass das bei Katzen so sei, deswegen frage ich.
Und das komisch ist aber, dass sie ab und zu, alle halbe Stunde oder so sich nicht richtig halten kann, umfällt und dann das Bein, an dem sie sich verletzt hat richtig nach oben ausstreckt und gestreckt hält! Warum???Was hat sie denn?? Ich mach mir so sorgen.
Das Beinchen kann man aber strecken und beugen und massieren, es tut ihr nicht weh, sie gibt keinen Mucks und lässt es mit sich machen. Im gegenteil,wenn man es vorsichtig knetet und reibt scheint es ihr sogar gut zu tun, sie legt sich dann hin und lässt mich machen.

BItte um Hilef, was könnte das sein??

LG
kleinePalme

25. September 2004 um 19:53

Vermutlich ne
üble Zerrung, ich würde bis Montag beobachten und wenn keine Besserung eintritt, ab zum Doc. Bis dahin: Wärme - evtl. Rotlicht, wenn Du hast..
Ruhig weiterhin massieren, wenn sies mag und es ihr guttut. Wenig laufen lassen und wenn Du merkst, daß es verspannter wird ne halbe Paracetamol geben, damit sie nicht so arge Schmerzen hat - Buscopan ist auch ok. Gute Besserung für Deine Kleine, Jule

Gefällt mir

25. September 2004 um 20:00
In Antwort auf juleborst

Vermutlich ne
üble Zerrung, ich würde bis Montag beobachten und wenn keine Besserung eintritt, ab zum Doc. Bis dahin: Wärme - evtl. Rotlicht, wenn Du hast..
Ruhig weiterhin massieren, wenn sies mag und es ihr guttut. Wenig laufen lassen und wenn Du merkst, daß es verspannter wird ne halbe Paracetamol geben, damit sie nicht so arge Schmerzen hat - Buscopan ist auch ok. Gute Besserung für Deine Kleine, Jule

'ne halbe...
... Paracetamol für einen *Mini-Yorkshire*? Ist das nicht 'n bisschen viel bei geschätzen maximalen drei Kilo Lebendgewicht?
Und hat dein Tierarzt mal gesagt, dass das für Hunde okay ist? Ich halt ja nichts davon, speziesübergreifende Mittelchen zu geben, deswegen frag ich nochmal so dummdreist nach.

Grüße
Imandra

Gefällt mir

25. September 2004 um 21:31

Hallo KleinePalme,
Ich würde sagen: Ab zum Tierarzt. Falls mehr an dem Bein kaputt ist als eine Prellung oder Verstauchung (die selber auch heilen würde), kann es mit einem verdrehten oder leicht aus dem Gelenk gesprungenen Bein beim Abheilen Probleme geben, wenn es nicht innerhalb ein paar Stunden wieder eingerenkt wird. Ich würds nicht riskieren und lieber mal den Notdienst in Anspruch nehmen, spätestens morgen früh...
Ich wünsch Euch gute Besserung!

LG

Igelbaby

Gefällt mir

27. September 2004 um 7:44

Sie fällt um??
Dann könnte es sein, dass ein nerv betroffen ist, der sie sonst auch beeinflusst. Ich denke, ab zum Doc, keine Experimente oder Risiko eingehen. 12 Jahre sind ja doch ein stolzes Alter, also vorsichtig sein. Alles gute Deiner Kleinen

Gefällt mir

27. September 2004 um 10:12
In Antwort auf Imandra

'ne halbe...
... Paracetamol für einen *Mini-Yorkshire*? Ist das nicht 'n bisschen viel bei geschätzen maximalen drei Kilo Lebendgewicht?
Und hat dein Tierarzt mal gesagt, dass das für Hunde okay ist? Ich halt ja nichts davon, speziesübergreifende Mittelchen zu geben, deswegen frag ich nochmal so dummdreist nach.

Grüße
Imandra

DANKE AN ALLE
ICh danke euch für die Antworten. Mittlerweile ist es viel besser. Sie fällt nicht mehr um (denke das war, weil sie kein Gleichgewicht halten konnte, also sie war nicht bewusstlos oder so, ist einfach kurz umgefallen) und sie läuft schon wieder fast normal. Man merkt zwar noch ein leichtes Humpeln, aber sie rennt schon wieder rum und springt, etc.. Ich passe zwar auf, dass sie es nicht übertreibt, aber ihr kennt ja Hunde und Katzen..die kann man nicht ruhig halten wenn sie verspielt sind.

Danke nochmal,

LG
KleinePalme

Gefällt mir

28. September 2004 um 13:31

Meine fresse,
was ist den hier los???
dein hund hat sich offentsichtlich verletzt und hat schmerzen, fällt um ,hält das bein komisch und frauchen hat nichts besseres zu tun als im netz nach einer diagnose, anscheinend möglichst kostenfrei, zu suchen?????
ich könnt echt durchdrehen wenn ich soetwas lese. beweg gefälligst deinen allerwertesten zum tierarzt und laß deinen hund untersuchen.
fernanalysen und diagnosen werden dich nämlich nicht wirklich weiter bringen.


Gefällt mir

28. September 2004 um 13:45
In Antwort auf zinni

Meine fresse,
was ist den hier los???
dein hund hat sich offentsichtlich verletzt und hat schmerzen, fällt um ,hält das bein komisch und frauchen hat nichts besseres zu tun als im netz nach einer diagnose, anscheinend möglichst kostenfrei, zu suchen?????
ich könnt echt durchdrehen wenn ich soetwas lese. beweg gefälligst deinen allerwertesten zum tierarzt und laß deinen hund untersuchen.
fernanalysen und diagnosen werden dich nämlich nicht wirklich weiter bringen.


Sag mal..?!
Sag mal geht's dir zu gut mit so anzukeifen und nicht mal zu wissen was los ist? Sie ist UMGEFALLEN weil sie nur ein Vorderbein hatte zum abstützen weil ein Hund und eine Katze AUTOMATISCH das Bein schohnt wenn was dran ist und NICHT UMGEFALLEN weil sie ohnmächtig war oder sonst was! Außedem war SONNTAG wo hätte ich denn hin sollen?! Ich war am Montag sehr wohl beim Arzt mit ihr, so dumm wie du hier rumschwallst bin ich nämlich ganz bestimmt nicht und der hat mich belächelt weil er meinte dass leichte Verletzungen bei Hund und Katze an Knochen VON ALLEINE ABHEILEN!
Also hör auf hier rumzustänkern sonst vergessse ich mich noch...

Gefällt mir

29. September 2004 um 9:51
In Antwort auf kleinepalme

Sag mal..?!
Sag mal geht's dir zu gut mit so anzukeifen und nicht mal zu wissen was los ist? Sie ist UMGEFALLEN weil sie nur ein Vorderbein hatte zum abstützen weil ein Hund und eine Katze AUTOMATISCH das Bein schohnt wenn was dran ist und NICHT UMGEFALLEN weil sie ohnmächtig war oder sonst was! Außedem war SONNTAG wo hätte ich denn hin sollen?! Ich war am Montag sehr wohl beim Arzt mit ihr, so dumm wie du hier rumschwallst bin ich nämlich ganz bestimmt nicht und der hat mich belächelt weil er meinte dass leichte Verletzungen bei Hund und Katze an Knochen VON ALLEINE ABHEILEN!
Also hör auf hier rumzustänkern sonst vergessse ich mich noch...

Ähm,
lesen kann ich und mir ist auch klar das dein hund nicht umgefallen ist weil er unmächtig geworden ist, sondern weil er anscheinend schmerzen hatte. und auch wenn leichte verletzungen bei hunden von alleine abheilen warst du dir doch nicht sicher ob es nur eine " leichte " verletzung ist. in diesem fall sollte man dann doch zum tierarzt gehen und einfach alles untersuchen lassen.

ich weiß zwar nicht wo du wohnst, aber sonntags gibt es auch bei den tierärzten bereitschaftsdienste, stehen meistens in der lokalen zeitung, da könnte man sich auf jeden fall hinwenden und in größeren städten gibt es tierkliniken die man auch sonntags aufsuchen kann.

so und nur als info, ich selber habe auch einen hund + 2 katzen und wenn die was haben gehe ich auch nachts zum notfalldienst, (ist schon vorgekommen) und warte nicht erst einmal ab.

desweiteren warst du nicht die erste die hier nach diagnosen sucht und den tierarzt erstmal hinten an stellt und das macht mich einfach wütend.

übrigends freue ich mich für deinen hund das es nichts ernstes war und es ihm/ihr wieder gut geht.

schönen tag noch

Gefällt mir

29. September 2004 um 18:24
In Antwort auf Imandra

'ne halbe...
... Paracetamol für einen *Mini-Yorkshire*? Ist das nicht 'n bisschen viel bei geschätzen maximalen drei Kilo Lebendgewicht?
Und hat dein Tierarzt mal gesagt, dass das für Hunde okay ist? Ich halt ja nichts davon, speziesübergreifende Mittelchen zu geben, deswegen frag ich nochmal so dummdreist nach.

Grüße
Imandra

Moin Imandra
Der TA hat mir den Tipp mit der Paracetamol für ein Kitten gegeben, die sich das Hinterbein ausgekugelt hatte. Die Katze war damals 4 Monate alt, also wohl noch leichter als ein Mini-York. Hat bei ihr auch sehr gut geholfen, entzündungshemmend/schmerzstillend. Ich halte normalerweise auch nichts davon, aber das kann mitunter die preiswerte Variante sein, einem Tier übers Wochenende fiese Schmerzen zu ersparen. Gruß Jule

Gefällt mir

1. Oktober 2004 um 0:24
In Antwort auf zinni

Ähm,
lesen kann ich und mir ist auch klar das dein hund nicht umgefallen ist weil er unmächtig geworden ist, sondern weil er anscheinend schmerzen hatte. und auch wenn leichte verletzungen bei hunden von alleine abheilen warst du dir doch nicht sicher ob es nur eine " leichte " verletzung ist. in diesem fall sollte man dann doch zum tierarzt gehen und einfach alles untersuchen lassen.

ich weiß zwar nicht wo du wohnst, aber sonntags gibt es auch bei den tierärzten bereitschaftsdienste, stehen meistens in der lokalen zeitung, da könnte man sich auf jeden fall hinwenden und in größeren städten gibt es tierkliniken die man auch sonntags aufsuchen kann.

so und nur als info, ich selber habe auch einen hund + 2 katzen und wenn die was haben gehe ich auch nachts zum notfalldienst, (ist schon vorgekommen) und warte nicht erst einmal ab.

desweiteren warst du nicht die erste die hier nach diagnosen sucht und den tierarzt erstmal hinten an stellt und das macht mich einfach wütend.

übrigends freue ich mich für deinen hund das es nichts ernstes war und es ihm/ihr wieder gut geht.

schönen tag noch

Und da sagt man immer...
haustiere machen ausgeglichen...
ich fand deinen ton auch mächtig daneben, und hoffe, bei deinen hunden rastest du nicht gleich so aus, wenn sie sich mal nicht genau nach deinen vorstellungen benehmen.
nix für ungut.

lg, avalox

Gefällt mir

5. Oktober 2004 um 22:28
In Antwort auf avalox

Und da sagt man immer...
haustiere machen ausgeglichen...
ich fand deinen ton auch mächtig daneben, und hoffe, bei deinen hunden rastest du nicht gleich so aus, wenn sie sich mal nicht genau nach deinen vorstellungen benehmen.
nix für ungut.

lg, avalox

Dieser Ausraster war völlig gerechtfertigt!
Ich finde es auch unglaublich, dass du den Hund nicht sofort zum Tierarzt gebracht hast!

Mit einem Kind oder einem Menschen wäre dir das nicht passiert! Stell die vor, dein Kind wäre umgefalen, weil es das Bein nicht belasten konnte...hättest du da gezögert? Ich glaube nicht...

Gefällt mir

5. Oktober 2004 um 23:09
In Antwort auf sarisafari

Dieser Ausraster war völlig gerechtfertigt!
Ich finde es auch unglaublich, dass du den Hund nicht sofort zum Tierarzt gebracht hast!

Mit einem Kind oder einem Menschen wäre dir das nicht passiert! Stell die vor, dein Kind wäre umgefalen, weil es das Bein nicht belasten konnte...hättest du da gezögert? Ich glaube nicht...

Es ging mir
...auch mehr darum, WIE sie es gesagt hat. nicht darum, WAS sie gesagt hat.
ihr posting deutet auf einen ziemlich cholerischen menschen hin, und ich weiß nicht, ob sie sich ihren tieren gegenüber zusammenreißen kann oder ihren gefühlen da auch freien lauf lässt, wenn ihre lieben sich mal daneben benehmen...
wie hier alle schon sehr richtig bemerkt haben, hat man tieren gegenüber eine verantwortung. dazu gehört aber auch, daß man seine wut soweit unter kontrolle hat, daß man andere nicht blindwütig anschreit (oder -schreibt...), seien es nun menschen oder tiere. du hast dich ja auch ordentlich ausgedrückt.
liebe grüße, avalox

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Chaos im Aquarium

    28. Dezember 2004 um 20:14

  • Fischbabies im Aquarium entdeckt

    29. September 2004 um 13:16

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben